Braucht man eigentlich ein Meta-Widget?

wordpressBraucht man eigentlich auf einem Blog ein Meta-Widget?

Im Grunde nicht, jedenfalls ist das meine Meinung. Bei vielen Beiträgen setzt man den entsprechenden Follow-Link quasi hundertfach zu Google ab. Und in meinem speziellen Fall hier hier habe ich den enthaltenen Link zu meinem RSS-Feed sowohl im Header als auch in der Sidebar. Meinen Anmeldelink habe ich mit dem simplen Zusatz /wp-admin hinter der Domain sowieso gebookmarkt, den Link zum Kommentarfeed kann ich mir auch sparen da Kommentatoren auf Wunsch per Plugin benachrichtigt werden. Und eifrige Blogleser schaffen es auch sicher selbst, hinter die Domain ein comments/feed zu schreiben und sich so ihren Feed auch ohne Meta-Widget zu generieren.

Und den Link zu wordpress-org muss man auch nicht zwangsläufig setzen. Also weg mit dem Meta-Widget und wieder ein wenig Ressourcen gespart. Wie haltet ihr das eigentlich? Ja oder nein zum Meta-Widget? Und mal so ganz nebenbei, ohne diese ganzen Widgets im Blog geht das Vieh hier so richtig ab. Zwar mangelt es noch etwas an Beiträgen, aber solche Ladezeiten habe ich vorher auch noch nie erreicht…

ladezeitscreen

7 Antworten auf „Braucht man eigentlich ein Meta-Widget?“

  1. Hallo Hans,

    meinst dieses Widget, worüber man sich als Admin einloggt? Keine Ahnung wofür man das braucht. Ich habe es schon vor langer Zeit aus meiner Sidebar verbannt, weil ich mich immer über die Url mit “wp-admin” im Backend einlogge.

    Ich habe es glatt mal im Testblog eingebunden, weil ich gar nicht mehr genau wusste, was darin angezeigt wird und festgestellt, dass man es wirklich nicht braucht. Feeds – sowohl Beitrags- als auch Kommentarfeeds – kann man zur Not auch über das Feedsymbol im Browser abonnieren.
    In der Regel ist in jedem Blog ein Feedabo-Symbol irgendwo eingebunden und eine Kommentar-Abo-Funktion steht auch auf vielen Blogs zur Verfügung.
    Den Link zu WordPress.org finde ich ebenfalls ziemlich überflüssig.

    Gruß Sylvi

  2. Bei mir findet sich das Widget noch in der Sidebar, wahrscheinlich aus dem gleichen Grund, warum Du hier wieder eine Blogrolle eingerichtet hast…

    Aber Du hast Recht, notwendig ist es nicht. Der Feed ist eh verlinkt, und ich biete neben Blog- und Kommentarfeed ja auch noch den Eventfeed an. Der erscheint eben nicht im Meta-Widget.

    Der Link zu WordPress.org findet sich bei vielen Themes eh im Footer, da lasse ich ihn auch. Du ja auch, wie hier zu sehen ist… http://quetschkommo.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif

  3. Also ticken wir ja alle ähnlich. Im übrigen habe ich den Link im Footer jetzt mal zu WP Deutschland (Werbung muss sein… http://quetschkommo.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif) gesetzt. Den hatte ich glatt übersehen…

  4. Der Admin-Link hat sowieso nirgendwo was verloren (Stichwort: “Gelegenheit macht Diebe” oder so ähnlich).
    Der würde bei mir wahrscheinlich auch gar nicht funktionieren, da ich den kompletten Adminbereich umbenannt habe – und wenn doch, dann hätte das Umbenennen wenig Sinn gehabt. Seitdem hat auch Login-Attempts wenig bis gar nix zu tun ;-)

    Der ganze Rest… eigentlich so wie Du schon sagst: braucht man nicht. Ist bei mir schon seit Ewigkeiten raus (war es jemals drin? *grübel*)

    1. Praktischer – gerade für Neulinge – isses schon, allerdings hänge ich auch nicht alle 2 Minuten im Backend. Und der “Sicherheitsaspekt” spielt natürlich auch eine kleine Rolle…

Kommentare sind geschlossen.