nurmalso

Ich bin ja schon viel in der Republik herum gekommen…

Ich bin an Orten gewesen, die habe ich selbst auf einer Karte nie entdeckt. Einsam, verlassen, fernab vom Verkehr. Und gestern habe ich wieder einen Ort entdeckt, wo ich vorher noch nie gewesen bin: Am Arsch der Welt. Ich habe ihn wirklich entdeckt, diesen ominösen Arsch der Welt. Denn ich war dort, zwar nur ein paar Stunden aber mehr hätte ich auch nicht verkraftet.

Der Arsch der Welt liegt in Deutschland, in einer Gegend wo es viel Wald und wenig Menschen gibt. Noch dazu sprechen diese Menschen einen Sauerländer Dialekt und sind auch sonst recht eigen. Es dauert bis sie „Vertrauen“ zu nicht Einheimischen fassen. Weit und breit gibt es keine Industrie, selbst die Landstraße zum Hotel am Arsch der Welt ist so schmal, dass man entgegen kommenden Fahrzeugen schon mal auf die Wiese ausweichen muss.

Ich möchte den Arsch der Welt nicht noch näher beschreiben, damit er nicht von Touristen überlaufen wird. Das wäre den Einwohnern sicher nicht recht. Zudem gibt es auch dort nichts besonderes, noch nicht einmal ein GPRS- oder ein EDGE-Netz. Null, Nada, Nothing, der Empfangsbalken am Smartphone verweigerte komplett die Anzeige.

Statt dessen nur ein unfreundliches „Kein Mobilfunknetz in Reichweite.“ Also wenn das nicht der Arsch der Welt war dann weiß ich es auch nicht…

Mein Name ist Hans

Willkommen in der Quetschkommo.de. Hier berichte ich über alles was mir so in den Sinn kommt. Etwas mehr über mich kannst du hier erfahren und wo ich sonst noch so im Netz vertreten bin erfährst du mit einem Klick auf diesen Link. Wenn es dir hier gefällt komm ruhig wieder vorbei, ich würde mich freuen. Oder abonniere doch einfach den RSS-Feed dieses Blogs, um immer auf dem Laufenden zu bleiben.

Dieser Beitrag wurde 1 mal kommentiert

  1. Alex

    Respekt. Es besteht kein Zweifel, das muss er sein! :)
    Ich suchte eins auf meinem Blog den Nabel der Welt, aber du mit dem Hinterteil, Chapeau! :D