Widerspruch bei Facebook – Einer hat es wieder angefangen und Hunderte machen es nach

Jetzt mal im Ernst, glaubt wirklich jemand daran dass Facebook

1. die diversen Widerspruchspostings zur Kenntnis nimmt und
2. sich überhaupt daran stört?

Also hört bitte mit dem Blödsinn auf! Oder glaubt ihr auch an den Osterhasen?

facebook

Ich erkläre hiermit folgendes: heute 01. März 2016, in Reaktion auf die neuen Facebook Richtlinien. Gemäß den Artikeln l. 111, 112 und 113 des Strafgesetzbuchs, geistiges Eigentum, erkläre ich, dass meine Rechte an allen meinen persönlichen Daten, Zeichnungen, Bilder, Texte etc… nur bei mir liegen. Veröffentlicht auf meinem Profil ab dem Tag, an dem ich mein Konto erstellt habe. Die kommerzielle Nutzung erfordert vorher meine schriftliche Genehmigung!
Jeder kann diesen Text kopieren und einfügen in seiner persönlichen Facebook-Seite. Damit bist du unter dem Urheberrecht. Mit diesem Post lässt du Facebook wissen, dass das veröffentlichen, vervielfältigen, verbreiten, senden, oder auf irgendeine andere Weise Content aus deinem Profil streng verboten ist. Die oben genannten Artikel sind auch für Arbeitnehmer, Studenten, Agenten und / oder — anderes Personal im Dienst von Facebook.
Der Inhalt von meinem Profil enthält private Informationen. Die Verletzung von meinem Privatleben wird bestraft unter Berücksichtigung des Gesetzes (UCC 1-308 1-308 1-103 und dem Statut von Rom).
Alle Mitglieder sind eingeladen, einen ähnlichen Beitrag zu setzen, oder wenn du willst, kannst du diese Nachricht kopieren und einfügen. Wenn du diese Erklärung nicht mindestens einmal veröffentlichst, wirst du stillschweigend zulassen, dass deine Fotos, sowie die Informationen in deinem Profil verwendet werden dürfen.

2 Antworten auf „Widerspruch bei Facebook – Einer hat es wieder angefangen und Hunderte machen es nach“

    1. Das vergessen aber scheinbar die meisten. Geben und nehmen, auch wenn Facebook teilweise etwas viel nimmt…

Kommentare sind geschlossen.