Hyperrealismus vom Feinsten – Paul Cadden

Tipp

Fast jeder dürfte schon einmal etwas mit einem Bleistift gemalt haben.

Paul Cadden, geboren 1964 in Glasgow/Schottland, hat diese Kunstform perfektioniert. Wenn man seine Werke sieht, dann wird man zuerst an ein tolles Foto denken. Erst bei ganz genauem hinsehen wird man feststellen, dass diese Kunstwerke gezeichnet sind. Und das so realistisch, dass einem die Spucke weg bleibt. Zwischen 3 und 6 Wochen benötigt Cadden für eines dieser Meisterwerke und im Durchschnitt kommen nur etwa 7 Stück pro Jahr in den Verkauf. Wo sie dann für bis zu 5000 Euro gehandelt werden.

Wenn man sieht wie realistisch zum Beispiel Hautfalten in einem Gesicht, der Rauch einer Zigarette oder ein Wassertropfen dargestellt werden, dann kommt man aus dem Staunen nicht mehr heraus. Beispiele dafür gibt es auf der Website des Künstlers zu sehen. Auch bei Facebook ist er vertreten, also einfach mal liken…

© Paul Cadden

Duftkerzen mit ungewöhnlichen Düften wie Auspuffabgase, Chlor, Furz und Urin

Die Stinky Candle Company aus Illinois/USA stellt Duftkerzen her. Und die kann man ja – gerade jetzt so kurz vor den Weihnachtsfeiertagen – immer gebrauchen.

Allerdings handelt es sich um etwas außergewöhnliche Duftrichtungen, die eher für Fetischisten gedacht sein dürften. Während man Düfte wie etwa Speck, Leder oder Opas Pfeifentabak noch für halbwegs ungefährlich halten darf, wäre ich mir bei den Duftrichtungen Autoabgase, Chlor, Furz, Körperschweiß oder Urin da nicht ganz so sicher.

Wer Interesse an solch einer Duftkerze haben sollte, der kann sich ja mal auf der Website der Stinky Candle Company umsehen. Die Duftkerzen kosten knapp 12 US-Dollar, für Fetischisten eine durchaus finanzierbare Investition. Oder vielleicht fehlt euch auch noch ein Weihnachtsgeschenk?

Grafik © stinkycandlecompany.com