Hallo Wien äh… Halloween

Nur so zur Info, für alle die es nicht sein lassen können. Bei uns ist heute Abend niemand daheim, mal abgesehen von dem Rottweiler. Vor dem Haus wäre ich vorsichtig, denn die Selbstschußanlage reißt relativ große Löcher. Ach ja, und die Eingangstür steht unter Strom, 400 Volt, nur für die Fachleute. Nicht das nachher jemand ankommt und sagt, er hätte von nichts gewusst…

Etwaigen Überlebenden wünsche ich viel Spaß an Halloween…

kuerbis1

Weihnachten naht und ich habe jetzt schon die Schnauze voll

reisszweckenWeihnachten… Für mich ein Greuel…

Und wenn man bedenkt dass Weihnachtsartikel schon seit Wochen bei einigen Discountern präsentiert werden, dann fragt man sich manchmal schon, ob direkt nach der Sommer- die Weihnachtszeit beginnt. Drei Monate kann man quasi kaum noch einen Laden betreten, ohne dass einem die Weihnachtsdekoration in die Augen springt.

Ich wäre ja dafür, Weihnachten einfach kurzfristig abzuschaffen. Selbst auf die arbeitsfreien Feiertage würde ich gerne verzichten, wenn ich nichts von diesem Weihnachtsrummel mitbekommen würde. Und ich habe wirklich den Eindruck, das es jedes Jahr extremer wird. Selbst bei Gesprächen im Freundeskreis kommt schon jetzt – Ende Oktober – das Thema Weihnachten auf den Tisch.

Ich glaube ich werde irgendwann auf eine einsame Insel auswandern. Ohne eine Menschenseele, ohne Geschäfte, ohne Werbung, ohne Weihnachten…

weihnachten

Der Wäschetrockner – Das unbekannte Wesen

paierZugegeben, eigentlich ist er mir relativ unbekannt…

Aber der Wäschetrockner ist genau genommen schon ein Familienmitglied. Gerade jetzt, wo sich mal wieder mächtig Wäsche nach einer dreiwöchigen beruflichen Reise angesammelt hat, ist das Maschinchen quasi unentbehrlich geworden. Denn draußen trocknet es im Moment – wenn überhaupt – nur nachmittags wenn die Sonne scheinen sollte. Da ist so ein Wäschetrockner schon eine Erleichterung für den Haushalt.

Mein Problem ist eigentlich kein wirkliches Problem. Denn die Bedienung des Trockners erfolgt bei uns nicht durch den Haushaltsvorstand – also mich – sondern durch die bessere Hälfte. Und Haushaltstechnik ist etwas, das Frauen kurioserweise selbst ohne Bedienungsanleitung sofort bedienen können. Erklärt man ihnen hingegen wie man perfekt rückwärts einparken kann, ist selbst die beste Erklärung der Welt nutzlos.

Bei Männern ist es genau genommen umgekehrt. Sie parken selbst einen LKW rückwärts ein aber um den Wäschetrockner richtig zu bedienen, sind wahrscheinlich die Gene falsch angeordnet. Gestern zum Beispiel habe ich mich in meiner mir angeborenen menschlichen Güte dazu überreden lassen, die schmutzige Wäsche in den Keller zu tragen. Also habe ich das Körbchen artig vor die Waschmaschine gestellt, wobei mein Blick dann eher zufällig auf den daneben stehenden Wäschetrockner fiel. Und da ratterten dann doch die Gehirnwindungen…

trockner

Was zum Beispiel bedeutet Outdoor? Darf ich die getrocknete Wäsche etwa nicht in der Wohnung tragen? Oder muss ich den Wäschetrockner zum Gebrauch extra nach draußen tragen? Super 40? Was zum Geier ist Super 40? Wird die Wäsche nur super trocken, wenn ich 40 Jahre alt bin? Oder wird sie nur trocken, wenn ich Wäsche in Größe 40 trockne?

Zeit warm? Zeit kalt? Was soll der Shayc? Darf ich da nur trocknen, wenn es draußen warm oder kalt ist? Oder muss ich die Wäsche vorher wärmen oder kühlen? Das soll eine Sau durchblicken, das ist doch keine Technik für Männer! Männer lieben klare Beschreibungen. Wäsche rein, trocknen, aus! So in etwa… Alles andere verstehen wahrscheinlich nur Frauen…