Von wo pellt man denn nun das Ei?

Normalerweise könnte ich mir diese Frage schenken.

Denn wenn ich Eier esse, dann werden diese höchstens 4 Minuten heiß gebadet und verändern ihren Aggregatszustand vom Eiweiß mal abgesehen nur unmerklich. Ei muss laufen und Eier bei deren Genuss man anschließend an einer Staublunge erkrankt packe ich sowieso nicht an. Und da von mir weichgekochte Eier nur geköpft und nicht gepellt werden, habe ich mir über die im Titel gestellte Frage noch nie das Hirn zermartert.

Doch unter Deutschlands hartgesottenen hartgekochten Eier-Liebhabern scheint es auch Uneinigkeiten zu geben. Denn heute morgen im Büro, da wurde ich Zeuge das es wohl einen scheinbar gewaltigen Unterschied ausmacht, ob man ein hartgekochtes Ei nun von oben herunter oder von unten hinauf pellt.

Während Kollege D. zu den “von-oben-hinunter-Pellern” gehört, schwört Kollegin N. auf die “von-unten-hinauf-Methode”. Und während die beiden sich über die Vor- und Nachteile der jeweiligen Methode unterhielten, keimten in mir doch tatsächlich mehrere Gewissensfragen auf. Bin ich nur ein schlechterer Mensch, wenn ich das Ei von der eventuell falschen Seite her pelle? Gibt es da vielleicht geschmackliche Unterschiede? Ist vielleicht der Weltfrieden ernsthaft in Gefahr?

Oder ist es nicht eigentlich shaycegal, von von wo aus man das Ei pellt? Hat da irgendjemand Erfahrungswerte?

Dann wäre da noch…

…der letzte Beitrag für dieses Jahr.

Seit meinem Urlaubsbeginn habe ich meine Aktivitäten im Social Network deutlich herunter gefahren und das tat auch mal gut. Hier ein wenig gebastelt, da ein wenig in die Glotze gesehen und dort ein wenig die Flügel hochgelegt. In der nächsten Woche stehen auch noch ein paar Dinge auf dem Terminkalender die erledigt werden wollen/müssen, bevor dann am 8. Januar der Frondienst wieder ruft.

Wie immer nehme ich mir für das neue Jahr nichts vor, denn für Vorsätze brauche ich keinen Jahreswechsel. Wer aber ab Montag nicht mehr quarzen, abnehmen, mehr Sport treiben oder sonstiges möchte, dem drücke ich kräftig die Däumchen und hoffe, das das Durchhaltevermögen nicht nach ein paar Tagen wieder entschwindet.

Auch 2018 bin ich natürlich weiterhin hier, bei Facebook, Instagram und Twitter erreichbar. Und wie ich gerade gesehen habe, steht bei Twitter 2018 sogar mein 10-jähriges Jubiläum an. Vielleicht gibts ja Blümchen…

Herzlichen Dank allen Besuchern dieses Blogs und euch allen wünsche ich…

1 2 3 4 115