Origami – Darth Vader wird gefaltet

Der Begriff Origami kommt aus Japan und bedeutet Papier falten. Beim Origami wird bewusst auf den Einsatz von Schere und Klebstoff verzichtet und es werden zum Großteil quadratische Blätter verwendet. Origami ist Kunst und Leute mit den entsprechenden Fingerfertigkeiten schaffen wirkliche Kunstwerke. Gefragt ist neben der schon erwähnten Fingerfertigkeit aber auch Geduld.

Wer sich selbst mal in der Faltkunst versuchen möchte, der kann sich unter anderem hier einige Tipps abschauen. Fortgeschrittenere Origamisten können sich ja mal an Darth Vader versuchen. Der wird in dem nachfolgenden Video gefaltet, man sollte allerdings knapp 45 Minuten zeit zum anschauen einplanen…

dsktps – Jeden Montag ein neuer Desktop-Hintergrundbild

Bei mir kommt es nicht allzu häufig vor, dass ich meinen Bildschirmhintergrund austausche. Und wenn das geschieht, dann greife ich zu 99% auf Bilder zurück, die ich selbst fotografiert habe. Doch es soll ja auch Fetischisten geben, die jedes verfügbare Wallpaper bunkern und diese Hintergründe quasi im Minutentakt ändern.

dsktps_183

In dieser Woche bin ich über dsktps.com gestolpert. Die Seite bietet schon seit längerem jeden Montag ein neues Wallpaper an, dass für private Zwecke – etwa als Wallpaper – frei genutzt werden kann. Dabei werden keinen bestimmten Themen bevorzugt, dsktps ist vielmehr eine Plattform für Künstler und Fotografen. Wer Interesse hat, sollte sich den RSS-Feed der Seite mal in den Reader packen oder sich über Neuerscheinungen bei Facebook oder Twitter informieren lassen.

dsktps_209

Ein schon ziemlich umfangreiches Archiv der bisherigen Arbeiten gibt es hier zu durchstöbern. Mit einem Klick auf den Button “Download” werden die verfügbaren Größen für Smartphone, Tablet, FullScreen und WideScreen angezeigt. Wer eine kommerzielle Verwendung eines oder mehrerer Fotos plant, sollte beim jeweiligen Künstler nachfragen. Entsprechende Links stehen unter den Bildern.

dsktps_240

Mücken und Mückenstiche

nurmalso

Kaum ist es mal ein paar Tage am Stück etwas wärmer, da geht es auch schon wieder los.

Und wenn ich der König der Tiere wäre, würde ich als erstes jeder einzelnen Mücke dringend empfehlen, den Suizid der Todesstrafe durch mich vorzuziehen. Aber man hat ja auch gute Tage und an solch einem Tag bekämen diese Blutsauger zumindest Ansaugverbot.

Wie so oft sind es die Weiber die uns nerven. Während die männliche Mücke locker am Nektar saugt, ist das Weibchen auf Blutpatrouille für den Nachwuchs. Meist im Morgengrauen oder zur Abenddämmerung schiebt sie sadistisch ihren Stechrüssel in die Haut des Menschen. Der Stich an sich schmerzt uns nicht, aber dieses Mistvieh spuckt uns auch noch gemeine Proteine ins Bohrloch, auf die wir fast alle allergisch reagieren.

Die typischen Symptome sind Juckreiz, Rötung und Schwellung. Und juckt es erstmal richtig, dann kratzt man sich meist noch blutig. Ganz schlimm wird es, wenn die Mückenweiber zu faul sind um zu laufen und dir auf 10 Quadratzentimetern 20 Einstiche verpassen. Aber der Herr Gott wäre nicht der Herr Gott, wenn er nicht auch Gegenmittel erschaffen hätte. Nicht jeder schläft schließlich unter einem Moskitonetz oder reibt sich jeden Tag mit übel riechendem AUTAN ein.

Wer lieber auf ein probates Hausmittel zurückgreifen möchte, der sollte sich folgendes notieren:
Zimt, Kampfer, Lavendel, Anis, Katzenminze, Tomate und brennender Salbei sind für Mücken quasi der Schweißfuß des Menschen. Auch wenn es warm ist, dicke und helle Kleidung hält Mücken ab. Sie lieben nämlich dünne und dunkle Klamotten.

Hat die Mücke es dennoch geschafft ihren Rüssel in den Mensch zu bohren, dann heißt das oberste Gebot: Nicht kratzen! Denn die eigentlichen Juckreiz-Erreger kommen erst mit den Fingernägeln in die Öffnung und machen es nur noch schlimmer. Wer keine Salbe oder Creme aus der Apotheke parat hat, greift wieder auf bewährte Hausmittel zurück. Spucke, Essig, halbe Zwiebeln oder ätherische Öle des Teebaums bewirken da schon wahre Wunder.

Manche schwören auch auf Zahnpasta, das habe ich selbst aber noch nicht ausprobiert. Falls jemand sonst noch einen Tipp haben sollte, nur raus damit…