Gedankenlos

nurmalso

Manchmal kann man sich wirklich nur wundern…

So wie eben… Zwei der sechs großen Eingangstüren eines großen Einkaufszentrums in Köln sind wegen eines vermutlichen Defekts verschlossen worden. Ein Riesenschild mit einer dementsprechenden Information ist gut sichtbar von beiden Seiten angebracht und zusätzlich wurde auch noch ein großes Kreuz aus rot-weißem Flatterband an den Türen befestigt.

Und trotzdem sind jetzt während der fünf Minuten, in denen ich mir vor der Tür eine gequarzt habe, vier Leute dagegen gerannt. Davon einer so heftig dass ich schon dachte, der hätte die komplette Tür aus den Angeln gerissen. Manchmal fragt Mann sich wirklich, wo manche Leute mit ihren Gedanken sind.

Mal sehen ob ich noch mitbekomme, ob es jemand schafft durch die Scheiben zu laufen. Dem- oder derjenigen werde ich dann vielleicht auch gratulieren…

Benzinnotstand in Deutschland künstlich erzeugt?

autosDas ist mir zum ersten Mal passiert.

Gestern morgen um halb sechs. Natürlich hatte ich am Wochenende total verschlabbert, das der Tank des Firmengefährts fast leer war und unbedingt Nachschub geordert werden musste. Also flugs vor der Fahrt in den Spessart noch die Tanke im Nachbarstadtteil angepeilt, um dort Diesel zu bunkern. Tankstutzen aufgeschraubt, den Rüssel hinein und voll machen. Doch dies gestaltete sich etwas anders, als man es normal gewohnt ist.

Denn die Anzeige bewegte sich nur unwesentlich, mal schlabberte etwas hinein, dann hüstelte das Ding wieder für 10 Sekunden, bevor wieder etwas nachlief. Die erste Vermutung war: Zapfsäule defekt. Weshalb ich dann nach knappen 7 Litern, für die das Ding auch noch 5 Minuten benötigte, mal zu der Tankstellenfachkraft hinein gestiefelt bin.

Und von ihr bekam ich dann zu hören, daß am Sonntagabend wohl noch knappe 500 Liter Vorrat im Tank waren und dieser jetzt wohl leer wäre. Schöne Shaize! Die nächstgelegene Tanke öffnete erst um 6 Uhr weshalb ich beschloß, die nächste Tankstelle auf der Autobahn anzufahren. Also die Pfütze bezahlt und ab dafür…

Nach guten 10 Minuten erschien die Raststätte Siegburg, meine vermeintliche Rettung. Fangen wir mit dem positiven an: Diesel gab’s da. Aber mal ehrlich: 1,67 Euro!! für den Liter finde ich schon heftig. Noch dazu wenn man bedenkt, daß Benzin nur 2 Cent teurer abgerechnet wird. Was mich dann wieder in meiner Theorie bestärkt, das der offensichtliche Benzinmangel nur künstlich erzeugt wird.

In Wirklichkeit will man gerade die Preise für Diesel nur so hochschrauben, daß die Leute sich mehr oder weniger freiwillig einen Benziner zulegen und der von der Autoindustrie verursachte Dieselskandal, Fahrverbote etc. sich so quasi von selbst erledigen. Denn die Begründung, daß die deutschen Flüsse Niedrigwasser haben und deshalb nicht genug Kraftstoff geliefert werden kann, die klingt reichlich konstruiert.

Niedrigwasser gabs in der Vergangenheit auch häufiger, gerade am Rhein. Und ich frage mich ernsthaft, ob die ganzen Tanklaster die mir alleine gestern begegnet sind, alle nur leer spazieren fahren. Die verarschen uns doch, findet ihr nicht auch?

Betriebsausflug – Segeln am IJsselmeer

Zugegeben, die Wetteraussichten sind jetzt nicht soooo rosig. Doch wir machen uns gleich auf den Weg nach Holland, genauer gesagt zum IJsselmeer. Segeln steht dort am Wochenende auf dem Plan und getarnt ist diese Tour als unser jährlicher Betriebsausflug. Nachdem ich bis vor ein paar Jahren immer mit Freunden zum segeln nach Polen gefahren bin, hab ich das mal vorgeschlagen und die Kollegen waren einverstanden.

In den vergangenen 3 Jahren sind wir ja immer zur DTM zum Nürburgring betriebsausflügelt, doch in diesem Jahr fehlte einigen dazu die Lust. Deshalb haben wir uns zusammen gesetzt und beratschlagt, wo und mit was man ein verlängertes Wochenende verbringen kann, nach Möglichkeit auch relativ schnell zu erreichen.

Gut, 3 Stunden Fahrt sind eingeplant aber da die meisten von uns ja relativ viel fahren, sitzen wir diese 3 Stunden auf einer Arschbacke ab. Und für den Fall das es unvorhergesehen so ein richtiges Mistwetter geben sollte und segeln dann nicht gerade das Nonplusultra ist, hatte Rudi mein Chef auch einen prima Alternativvorschlag: “Dann nisten wir uns in der nächstbesten Kneipe ein und saufen denen die Vorräte weg!”

Ich würde mich wundern, wenn nicht einige Kollegen diese Alternative vorziehen würden… Naja, wir sind dann auf jeden Fall mal weg…