Was von der Woche übrig blieb(2)

rssSchon wieder Sonntag…

Schon wieder eine Woche vorüber mit Nachrichten in Hülle und Fülle. Und das was bei mir in dieser Woche hängen blieb, habe ich hier einmal verlinkt. Die Themen sind wie immer bunt gemischt und die Links dienen mir als Nachrichtenspeicher. Aber vielleicht ist ja auch für euch noch etwas dabei, das eure Aufmerksamkeit weckt.

Im übrigen werden natürlich nicht nur Meldungen aus bekannten Medien berücksichtigt, sondern ebenso Beiträge aus anderen Blogs.

Politik

  1. Focus – UN-Experten sagen voraus: Die Ozonschicht erholt sich wieder komplett
  2. Themenfreund – Merkel verstößt wieder gegen ihren Eid
  3. Tagesschau – Wenn Schottland unabhängig wird …

Social Media

  1. Allfacebook – So geht’s: Mit dem “Facebook-Dino” in drei Schritten zu mehr Privatsphäre
  2. Deskmodder – 1080p Streaming per YouTube-App für Android nun auf allen FullHD-Geräten möglich

Köln

  1. Express – Parken bringt der Stadt Köln 33 Millionen Euro
  2. Kölner Karneval – Vorstellabende 2014: Alle Termine auf einen Blick

Fotografie

  1. Stern – Wenn Nordlicht den Nachthimmel verzaubert

Technik

  1. Trends der Zukunft – Geheimoperation – Neues Raumfahrzeug der USA mit Autopilot umkreist seit 500 Tagen unsere Erde
  2. Computerbild – Ein iPhone 6 zum Ausdrucken
  3. Focus – So laden Sie Ihr Handy ohne Ladegerät

Kurioses und Lustiges

  1. Toxel – Beer Holder for your Bicycle
  2. Dressed Like Machines – Cliff House – Das etwas andere Ferienhaus in Australien

Es war einmal…

Lang, lang ist her…

Genau genommen ziemlich genau 25 Jahre. Mannschaftstour nach Malle, einen Tag nach der Ankunft in Cala Ratjada. Natürlich war ich nach durchzechter Nacht nicht gerade fit, als mein Kumpel Oli dieses Foto aufnahm. Wie das eben bei Mannschaftstouren so ist…cool

spanien

Das neue iPhone 6

smartphoneKeine Angst, es wird nicht technisch…

Über die Neuerscheinungen des Obstladens wurde in den vergangenen Tagen auch genug geschrieben und philosophiert. Außerdem bin ich garantiert nicht der richtige, um über Smartphones zu berichten. Denn ich bin immer noch mit meiner mittlerweile 4 Jahre alten Samsung-Gurke unterwegs und auch vollkommen damit zufrieden. Und ich gehöre auch nicht zu den Fetischisten, die regelmäßig ausrasten nur weil mal wieder ein neues Smartphone erscheint.

Womit wir aber fast beim eigentlichen Thema werden. Denn ich frage mich wirklich ob ich zu den scheinbar wenigen gehöre, die Preise von 700-900 Euro! für ein popliges Smartphone ein wenig heftig finden. Für diese Kohle bekomme ich nämlich auch zwei durchaus akzeptable Notebooks, die man zwar nicht in die Hemdtasche stecken kann, die dafür aber bequemer zu bedienen sind. Und ich staune, dass gerade viele Jugendliche voll im Smartphonerausch sind, wo die Kohle naturgemäß noch nicht so locker sitzt.

Ob es sich jetzt um Produkte von Apple, Samsung oder sonstigen Konkurrenten handelt spielt dabei nur eine untergeordnete Rolle. Schon 500 Ocken für einen Telefonknochen finde ich heftig und ich persönlich käme auch nie auf den Gedanken, so viel Geld für so ein Spielzeug auszugeben. Klar, mit den entsprechenden Mobilfunk-Verträgen der Anbieter zahlt man so ein Smartphone quasi in Monatsraten ab. Aber auch dann wird es nicht gerade günstiger, sich so ein Ding zuzulegen.

Ich bin mal gespannt wann die ersten Smartphones 2000 Euro und mehr kosten werden und welche Funktionen man ihnen noch implementiert. Und ebenso gespannt bin ich, ob der Verbraucher in Punkto Preise irgendwann einmal eine Schmerzgrenze zeigt oder ob nur das Statussymbol an sich zählt. Koste es was es wolle…