Auf zu den Bajuwaren

reisszweckenMorgen gehts wieder auf Reisen…

Drei Wochen werde ich kreuz und quer durch Land der Bajuwaren fahren. Die erste Station ist Franken, da werde ich unter anderem in Kulmbach, Bamberg, Bayreuth und Nürnberg Halt machen. Von dort gehts dann in Richtung tchechische Grenze nach Cham, weiter nach Regensburg, Ingolstadt und Straubing. Anschließend noch weiter nach Süden, dort stehen dann unter anderem Passau, Mühldorf am Inn, Bad Reichenhall, Traunstein und Rosenheim auf dem Plan.

Über Bad Tölz und Garmisch Partenkirchen nach Kempten, Kaufbeuren, Sonthofen und Füssen. Die letzte Woche bin ich dann im Großraum München unterwegs und diese Woche ist auch vollgestopft mit Terminen. Wenn nichts unvorhergesehenes dazwischen kommt, laufe ich dann am 24. oder 25. Oktober wieder in Köln ein. Der grobe Fahrplan ist zwar gesteckt, allerdings kam mir bisher eigentlich immer etwas ungeplantes in die Quere. Naja, hoffen wir mal das Beste…

Mal sehen ob ich etwas Zeit abzweigen kann, um mich mal wieder mit ein paar Leuten zu treffen. Das kann ich aber erst relativ kurzfristig einplanen, da der Terminplan relativ eng ist. Schaun mer mal wie der Kaiser sagt… Ein großer und ein kleiner Koffer sind schon im Auto verstaut, morgen früh um 6 Uhr gehts auf die Autobahn – Kilometer rasseln.

RSS-Feed für Facebook-Fanseiten generieren

tippKleiner Tipp zu Facebook…

Habt ihr auch viele Seiten bei Facebook abonniert? Bei mir hat sich da im Laufe der letzten Jahre wirklich einiges angesammelt. Viele Künstler, Bands und diverse Sportler, Fanpages usw. Und vieles was die Damen und Herren da posten, bekommt man im Normalfall überhaupt nicht mit. Wenn man nicht 24 Stunden im Netzwerk beschäftigt ist…

Warum also nicht mal diese ganzen Nachrichten per Feed abonnieren? Dazu hat LottaLeben eine Seite ins Netz gestellt, die aus der gewünschten Facebook-URL einen RSS-Feed generiert. Den kann man dann im Feedreader seines Vertrauens – zum Beispiel Feedly – bunkern und ist auch trotz Abwesenheit von Facebook bestens informiert.

Auf diese Art und Weise könntet ihr dann auch zum Beispiel den Feed der Fanseite der Quetschkommo.de abonnieren…

via caschy

Diskussionen zwischen Mann und Frau

daumenAls Mann hat man es nicht immer leicht…

Denn Männlein und Weiblein sind von Natur aus nicht dazu geschaffen zusammen zu leben. Und da entstehen naturgemäß auch schon einmal Reibungspunkte. Schon in der Steinzeit gab es Konflikte zwischen Neandertaler-Männlein und Neandertaler-Weiblein, doch während das Männlein aufkommende Konflikte mangels ausreichender Kommunikationsfähigkeit oft schnell und einfach mit einem leichten Schlag mit der Keule beendete, lernte der moderne Mann mit zunehmender Evolution auch weniger schmerzhafte Methoden der Konfliktbekämpfung.

Heutzutage diskutiert Mann eventuelle Probleme oder Mißverständnisse mit dem Weibchen aus. Das fällt dem Mann nicht immer leicht und wer schon einmal eine Diskussion mit einem Weibchen hatte, der wird verstehen was ich meine. Denn eigentlich steht Mann beim Thema Diskussion von vorne herein auf verlorenem Posten, denn Frau hat mit den Jahrtausenden raffinierte Techniken entwickelt, Mann bei so etwas immer als Deppen dastehen zu lassen. Ob er nun Recht hatte oder auch einmal nicht…

Deshalb geht Mann einigen Diskussionen auch lieber aus dem Weg, in dem er plötzlich noch etwas dringendes zu erledigen hat oder ganz einfach nur die Flucht in die nächstgelegene Kneipe sucht, wo er mit Leidensgenossen mal ganz ohne Diskussionen einen trinken kann. Mann ist da nämlich eher einfach gestrickt, Probleme sind seit je her auch eher etwas für Weibchen. Denkt Mann und bestellt sich noch ein Glas…

Frauen hingegen diskutieren für ihr Leben gern. Bei ernsteren Themen neigt Mann sogar manchmal dazu, auch einmal zuzuhören. Ist das Thema hingegen weniger interessant oder gar wichtig, ignoriert Mann einfach das gehörte. Natürlich unbewusst… Frauen diskutieren nämlich über alles, sei es nun ihr Umfeld, die beste Freundin, das Fernsehprogramm und speziell sogar über einzelne Sendeformate.

Mann hat aber im Laufe der Evolution auch einige Abwehrtechniken entwickelt und da Mann nicht im geringsten interessiert, wer nun welche Castingshow gewonnen hat, wer beim Klamotten kaufen Geschmack bewiesen oder beim Wett-Kochen siegreich war, äußert er dies – um mögliche langatmige Diskussionen zu vermeiden – auch schon einmal kurz und schmerzlos. Ich bevorzuge häufig ein einfaches „Toll“ und wenn das Weibchen sich damit nicht zufrieden gibt rutscht mir bisweilen auch schon einmal ein etwas ausgedehnteres „Lass mich doch mit dem Mist in Ruhe“ heraus.

Diskussion quasi im Keim erstickt…