Der Ordnungssinn oder Das kann weg!

buecherKomisch, dass mir das immer wieder auffällt.

Sehr häufig wenn ich in einer Filiale eines unserer Großkunden auftauche und technische Unterlagen der betreffenden Behausung haben möchte, bricht bei den eher jugendlicheren Filialleiterinnen der Krieg aus. Irgendwie bekommen die Dämlichkeiten dann sehr oft Panik, obwohl mein Wunsch ja nicht so außergewöhnlich ist. Denn in allen Niederlassungen sollten eigentlich entsprechende Technikordner vorhanden sein.

Während die älteren erfahreneren Leiterinnen erstmal in Ruhe ihre Kundschaft weiter bedienen und mir danach in nullkommanix den gewünschten Ordner präsentieren, scheinen die Jüngeren wohl zu denken, dass ihnen jetzt der Gang zum Schafott droht. Und das liegt wohl an der Tatsache, dass mit meinem Eintreffen das große suchen beginnt. Und dieser gewünschte Ordner ist nur äußerst selten da aufzufinden, wo er eigentlich hingehört.

Ob das nun am Ordnungssinn der Jugend liegt, sei mal dahin gestellt. Ich glaube ja, dass die jüngeren Dämlichkeiten da mit ihrem Sinn für passende Farben etwas durcheinander kommen. Denn was sucht ein roter Ordner inmitten von etwa 20-25 blauen Ordnern? Was die einen als Farbtupfer oder gut sichtbar bezeichnen, sieht für die Mehrzahl vielleicht nur absolut Scheiße aus. Also weg damit…

Und so fand sich dieser Ordner unter anderem schon in oder hinter diversen Regalen, in Kellerräumen oder sogar schon mehrfach in den Toiletten. Vielleicht weil die Lektüre doch interessant war? Teilweise wurde der Inhalt auch in einen ebenfalls blauen Ordner “umgebettet”, der natürlich nicht oder falsch beschriftet wurde, um die Suche bloß nicht zu vereinfachen.

Die ganz fixen – und davon gibt es einige – haben den Inhalt auch kurzerhand geschreddert, weil sie nichts damit anfangen konnten. Tja, dann kann natürlich bei der Frage nach diesem Ordner auch mal der Krieg ausbrechen, weil man sich da dunkel an etwas entsprechendes erinnern kann. Also scheint es mit dem Ordnungssinn der Jugend ja nicht weit her zu sein.

Alles im Lot

daumenMorgen kann es losgehen…

Denn da gehts wieder für einige Zeit in die bajuwarischen Wälder nahe der Grenze zu den Schluchtenscheißern Österreich. Knapp 2 Wochen Aufenthalt sind fest eingeplant, wahrscheinlich werden es aber 3 Wochen. Schaun mer mal wie der Kaiser sagt… Vorher habe ich heute morgen die Firmenkutsche noch zur Werkstatt des Vertrauens gebracht und die Sommerreifen aufziehen lassen, eine große Inspektion wurde durchgeführt und da der Fälligkeitstermin zwar erst im Mai ist, das Auto aber nun einmal in der Werkstatt stand, schaute der TÜV auch gleich mal nach dem Rechten. Alles im Lot…

Und nun wird noch vollgetankt und morgen gehts dann wieder los. Köln – Garmisch-Partenkirchen, denn dort werde ich zuerst mein Lager aufschlagen. Und zu den bisher gefahrenen 120.000 Kilometern werden sich während dieser Zeit bei den Bajuwaren sicher noch einige Tausend weitere hinzu gesellen…

1 776 777 778 779 780 881