Pilgerreise ins Sauerland

bier

Auf gehts…

In knapp einer halben Stunde werden wir – wenn nichts dazwischen kommt – wieder in Willingen im Sauerland ankommen. Wir, das ist die 20-köpfige Pilgergruppe der AH Grengel, und an diesem Wochenende steht wieder unsere jährliche Pilgerreise auf dem Programm. Es ist wahrscheinlich, dass wieder über alkoholhaltige Getränke diskutiert und auch sicher manches Anekdötchen erzählt wird. Genauso sicher ist es, dass einige schon am Sonntag auf der Rückfahrt das Wort Alkohol wieder verfluchen werden… Denn so eine Pilgerfahrt kann auch anstrengend sein.

Der Wettergott scheint uns wie auch in den vergangenen Jahren gut gesonnen zu sein, wobei sich das überwiegende mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit sowieso eher in dunklen Kneipen überdachten Räumen abspielen wird. Am Sonntagmorgen werden wir natürlich auch noch in die Kirche gehen, wo wir uns ebenfalls alljährlich mit anderen Pilgern zum Abschluß-Gottesdienst treffen.

Ich wünsche euch ein weniger anstrengendes Wochenende wie es uns sicher bevor steht. Aber was tut man nicht alles für ein christliches Zusammenleben… In diesem Sinne, haltet die Ohren steif…

Netzabdeckung Fonic-Surfstick

Es gibt sie noch, die Hotels ohne WLAN…

Und es gibt auch noch reichlich kahle Stellen, wenn es um die Netzabdeckung einiger Mobilfunkanbieter geht. Die sogenannten “Täler der Ahnungslosen” sind immer noch vorhanden und ich habe es mehr als einmal erlebt, dass ich beispielsweise im Schwarzwald oder im Allgäu keinen Handyempfang hatte. Soll sich ja bessern, zumindest ist es geplant…

Auch mein Fonic-Surfstick, den ich unterwegs häufiger einsetzen muss, steht manchmal auf verlorenem Posten wenn es um guten Empfang geht. Da Fonic von O2 befeuert wird, kann ich mir meistens bei der Hotelsuche im Lummerland schon mal mit der O2 Netzabdeckung helfen, die wenigsten in etwa anzeigt, wo der Empfang gut oder auch überhaupt nicht vorhanden ist. Falls mal jemand den Link benötigen sollte, hier ist er. Gilt natürlich nicht nur für den Surfstick, sondern für das gesamte O2-Netz.

o2screen

Das etwas andere Präsent – Ein Wurststrauß

Kennt man ja…

Man ist irgendwo eingeladen und man überlegt krampfhaft, was man den Gastgebern schenken kann. Die Fleischerei Piehler aus dem sächsischen Werdau hat da wohl eine Marktlücke für sich entdeckt. Dort werden Wurststräuße hergestellt, die sich als Geschenk wirklich prima machen. Sieht wirklich lecker aus, alles wird Vakuumverpackt und ist somit auch länger haltbar.

Mit Versandkosten muss man für einen großen Strauß knapp über 30 Euro berappen, es gibt aber auch biliigere Varianten. Ein nicht alltägliches Geschenk, weshalb ich mir den Link zu Piehler gleich mal gebunkert habe. Wer näheres erfahren möchte, braucht nur in die Grafik zu klicken und wird dann weitergeleitet.

C Fleischerei Piehler

© Fleischerei Piehler

via Schlecky

1 869 870 871 872 873 880