Alternative zur Facebook-App – Metal for Facebook

smartphone

Diese vermaledeite Facebook-App ging mir schon lange auf den Senkel. Nicht etwa wegen der erforderlichen Berechtigungen, vielmehr rumpelte dieses Mistding mir einen bunt gemischten Newsfeed aufs Smartphone, der allerdings eher aus älteren Beiträgen bestand. Etwas wirklich aktuelles bekam man eher selten zu sehen. Und der start war auch nicht gerade schnell. Naja, ich gehöre jetzt nicht zu den Freaks die die App ständig am laufen haben, vielmehr starte ich meine LTE-Verbindung nur nach Bedarf. Trotzdem startete dann auch meistens ungefragt die Facebook-App. Also musste unbedingt eine Alternative her.

Also habe ich mir vor knapp 3 Wochen mal Metal for Facebook aufs Smartphone geladen. Und es war eine gute Entscheidung, denn seither erscheinen in meinem Newsfeed auch wieder aktuelle Neuigkeiten. Noch zudem ist Metal deutlich schlanker als die Facebook-App und subjektiv gesehen kommt es mir so vor, als hätte mein HTC One M9 auch einen Geschwindigkeitsschub erhalten. Was sich dann mit diesem Bericht im Guardian decken würde. Zuletzt hatte die Facebook-App bei mir über 100 MB belegt, wobei das allerdings von Gerät zu Gerät unterschiedlich sein soll. Metal hingegen begnügt sich bei mir mit 7 MB.

Metal basiert auf Tinfoil für Facebook ist im neuen Material Design gestaltet. Per Hamburger-Menü kann man auf alle wichtigen Sektionen der Facebook-Seite wie etwa Freundschaftsanfragen, neue Nachrichten, Gruppen und Seiten zugreifen. Mir gefällt an der App die sogenannte Metal Bar. Das ist eine Benachrichtigungsleiste, die sich in die Statusleiste integriert. Dort kann man direkt auf sein Profil gehen oder auch einen Beitrag verfassen, ohne vorher die App öffnen zu müssen.

Ob sich – wie der Guardian weiter berichtet – das löschen der Facebook-App auch positiv auf die Akku-Laufzeit auswirkt kann ich nicht sagen, weil ich wie schon erwähnt mein Internet im Smartphone nur nach Bedarf aktiviere. Aber das die Facebook-App ganz nett am Akku zieht ist auch hinlänglich bekannt. Ich bin jetzt allerdings froh, dass ich mit Metal for Facebook eine Alternative gefunden habe, mit der ich gut leben kann.

Immer ist dieses Smartphone verschmiert

smartphone

Smartphone ist die von der Industrie gewählte Bezeichnung für ein eigentlich dummes Stück Plastik mit elektronischem Inhalt. Wer nicht gerne mit Menschen spricht, der beschäftigt sich mit seinem Smartphone. Wobei, man kann mit dem Stück Plastik auch telefonieren und es gibt sogar Menschen wie mich, die diese Funktion auch nutzen.

Ich kann mich noch gut an die Zeiten erinnern, da musste ich die bessere Hälfte immer wenn ich ihr am PC etwas zeigen wollte darauf hinweisen, dass sie bitte nicht mit den Pfötchen auf den Bildschirm patschen sollte. Heute ist das anders, denn seit der Einführung des Smartphone patscht jeder auf seinem Bildschirm herum. Ob zu Hause, unterwegs mit der Bahn, beim Essen und sogar auf dem Klo, den ganzen Tag wird unermüdlich auf dem Bildschirm herumgeschmiert.

Fetischisten wie ich haben sich eine Schutzfolie auf den Bildschirm gepappt, die verschmiert zwar genauso, aber wenigstens gibt es keine Kratzer. Wobei zwischen Smartphone und Smartphone schon ein Unterschied besteht. Bei einem guten Smartphone füllt der Bildschirm im Grunde das gesamte Gerät aus, bei weniger guten benötigt man schon eine Lupe um die einzelnen Apps überhaupt zu erkennen. Diese vorwiegend älteren Modelle wurden allerdings oft schon in der Steinzeit benutzt und kurz nach dem Faustkeil erfunden.

Eine der ganz großen Herausforderungen unserer Zeit stellt die Stromversorgung des Smartphones dar. Hält der Akku zu lange, also länger als 24 Stunden, dann ist das Gerät veraltet bevor der Akku leer ist. Hält der Akku dagegen nicht lange genug und versagt ausgerechnet beim Stuhlgang auf einer öffentlichen Toilette den Dienst, dann hat der Nutzer ein Problem. Er würde wahrscheinlich in höchster Verwirrung aus der Kabine stürmen, ohne sein eingeschaltetes GPS völlig orientierungslos über die eigene Hose stolpern und müsste eventuell eines elenden Todes sterben, weil er sich beim Sturz den Schädel gebrochen hat.

Aber das Leid des einen ist die Freude des anderen. Mit Sicherheit würde ein anderer Mensch auftauchen, dessen Akku noch halbwegs in Funktion ist. Und der würde den Todeskampf dann – zwar etwas verwackelt aber dafür live – in Full HD ins Internet streamen. Aber widmen wir uns wieder einem weniger anspruchsvollen, dafür aber sehr ärgerlichen Thema.

Denn der untere Teil eines Smartphone-Bildschirms (eingeweihte nennen es auch Display aber ich bin ja nicht eingeweiht…) ist grundsätzlich immer mehr verschmiert wie der obere Teil. Das liegt daran, dass man fast zwangsläufig wenn man eine Nummer tippt oder jemanden aus der Telefonliste anrufen möchte, diesen unteren Teil immer mehr strapaziert. Genauso beim schreiben von SMS, immer muß im unteren Teil des Bildschirms getippselt werden. Der obere Teil wird eigentlich nur verschmiert, wenn jemand bei 30° Außentemperatur stark aus den Ohren schwitzt…

Aber jetzt mal ehrlich, wie oft am Tag müsst ihr denn euer Display wieder sauber wischen? Ich für meinen Teil könnte schon fast eine Display-Putzfrau für unterwegs beschäftigen. Auf 400-Euro-Basis natürlich…

Newsfeed-Stream von Facebook nicht per Hootsuite abzurufen

facebookDas Problem ist nicht neu.

Schon seit einiger Zeit ist der Newsfeed-Stream von Facebook nicht mehr mit meiner bevorzugten Hootsuite-App abzurufen, weil Facebook die Privatsphäre seiner Nutzer schützen möchte. Wers glaubt… Das ist jetzt nicht sonderlich tragisch, allerdings ist die Facebook-App für Android gelinde gesagt für den Arsch. Dann hängt sie mal wieder, dann ist sie so aktuell wie die Tageszeitung von gestern, dann kackt sie mal wieder ab. Eigentlich ist diese App nur ein Ärgernis, weshalb ich sie auch nicht gerne nutze.

hootsuite

Darum jetzt zu meiner Frage: Ist der Newsfeed-Stream von Facebook jetzt generell für alle Apps gesperrt oder nur für Hootsuite? Gibt es eventuell Alternativen oder Tricks, diesen Stream in einer anderen Android-App aufzurufen oder komme ich um diese mistige Facebook-App nicht herum? Spezialisten aller Länder erhöret mich…