Da war fast das Höschen feucht

autosKleiner Schreck am Montagmorgen…

Und es hätte nicht sehr viel gefehlt und ich hätte mir um ein Haar ins blaue Baumwoll-Beinkleid genässt. Und auch zukünftig kann ich auf solche Situationen verzichten. Eigentlich war ich auf einer fast leeren Autobahn mit dem Ziel Saarlouis unterwegs. Und es ist nicht angenehm, wenn man gemütlich mit etwa 160 km/h über die Autobahn zuckelt und dann plötzlich und unvermittelt eine Palette auf der Spur liegt.

Da kann einem schon mal ganz schnell der Schweiß im Schuh stehen. Dank meiner exzellenten Reaktionsfähigkeit und der Tatsache, dass die linke Spur neben mir gerade frei war, verlief das ganze allerdings glimpflich. Die Autofahrer hinter mir, die ich im Rückspiegel noch beobachten konnte, haben den unfreiwilligen Slalom wahrscheinlich auch nur mit einem Schreck überstanden.

Allerdings könnte ich mir vorstellen, dass in der Zwischenzeit garantiert jemand über die hölzerne Barrikade gehämmert ist. Und völlig unverständlich ist für mich, dass man gar nicht bemerkt wenn einem so ein Ding vom LKW fliegt. Abgelegt dürfte es da ja wohl kaum jemand haben…

Freitags-Rallye

autosFreitag ist Rallye-Tag…

Gerade die Mitbürger die mit dem Auto, ob nun dem eigenen oder der Firmenkutsche, drücken am Freitag mächtig auf die Tube. Spätestens kurz nach Mittag, wenn die ersten das Wochenende einläuten, will jeder nur noch auf dem schnellsten Weg nach Hause. Ob nun Kleinwagen, Mittelklasse, PS-Protz und sogar Kleinbusse, alle heizen wie die Hirntoten, schneiden andere Verkehrsteilnehmer und hupen sich die Batterie aus dem Motorraum. Bloß um eventuell eine oder zwei Minuten früher am Ziel zu sein…

Gestern hatte ich auch so einen Spaßmacher hinter mir. Vor mir die Bahn voll, alles tuckerte im Abstand von 5 bis 10 Metern dreispurig voran. Da fuhr der Spaten mal ganz dicht auf, gab mir die Lichthupe welche ich natürlich ignorierte und ließ sich dann wieder ein paar Meter zurück fallen. Eine Minute später das gleiche Spiel, vor, Lichthupe, wieder zurück. Wahrscheinlich hatte er mit einem besonders nervösen Gasfuß zu kämpfen…

Dann tat sich auf der mittleren Spur plötzlich eine Lücke auf, die er dann auch nutzen wollte. Also hat er mal kurz aufs Gas getreten und wollte rechts an mir vorbei. Doch bei so etwas werde ich auch mal gemein. Also habe ich auch etwas aufs Hähnchen getreten und gerade als er vor mir wieder einscheren wollte, da war ich gar nicht hinter sondern neben ihm. Erzuckte zwar noch kurz und fast schien es als wolle er diese Mini-Lücke doch nutzen, um sich vor mir herein zu quetschen.

Doch er zuckte zurück und kam etwa 20 Zentimeter hinter einem LKW wieder zum stehen, natürlich hupend. Und das gemeine war dann, das die Fahrzeuge die vorher hinter ihm waren, das wohl auch nicht so prickelnd fanden was der Knabe da vorher veranstaltet hatte. Denn urplötzlich waren alle in einem Abstand von 1-2 Metern hinter mir aufgefahren und seinen Blinker den er gesetzt hatte um wieder auf die linke Spur zu gelangen, den ignorierten wohl die meisten.

Jedenfalls sah ich ihn dann im Rückspiegel etwa 100 Meter hinter mir wieder einscheren und sein vermeintlicher Raumgewinn dürfte in etwa den Umfang seiner angeschwollenen Halsschlagader gehabt haben. Spacken…