Männlein und Weiblein im Karneval

Uiuiuiuiuiuiui…

In ein paar Tagen geht es dann hier wieder richtig los, denn Kollege Karneval setzt an zum Endspurt. Ich persönlich habe es in diesem Jahr etwas ruhiger angehen lassen und nur 2 Sitzungen und einen Herren-Frühschoppen besucht. Doch ab Donnerstag wird natürlich richtig gefeiert, ein paar Tage Urlaub sind schon verbucht. Doch gerade in diesen letzten Tagen heißt es aufpassen.

Männlein und Weiblein unterscheiden sich gerade in diesen Dingen doch grundlegend. Während Männlein die Karnevalstage eher genießen und auch nicht mehr trinken, als unbedingt und mit aller Gewalt hinein passt, gehen Weiblein sehr häufig mit einer anderen Vorgehensweise ans Werk. Männlein sind meistens Biertrinker und Bier ist ein Grundnahrungsmittel, dass zudem noch zu 80% aus Wasser besteht. Und davon kann Mann eine ganze Menge trinken…

Weiblein haben eher ein Faible für Buntes. Hier ein Schnäpschen und da ein Likörchen und das alles, bis Frau die Farbpalette durch hat. Da kann es am nächsten Morgen allerdings schon einmal vorkommen, dass weltbewegende Fragen im Raum stehen. Warum dreht sich denn heute morgen alles? Warum macht Schnürsenkel binden Aua Kopf? Können Haare auch weh tun? Warum kann ich mit meiner Gehirnzelle keinen klaren Gedanken fassen?

Nun, es gibt Dinge, die kann auch Mann nicht verändern. Verstand zum Beispiel muss man sich erarbeiten, den kann man nicht beim Metzger kaufen. Und Mann schaltet auch an Karneval den Verstand nicht auf Stand by… Und die anderen Menschen müssen dann eben leiden, denn Schlaf ist an Karneval oft Mangelware und schnell geht es wieder weiter im Programm.

Naja, wünschenswert wäre es, wenn manchem Weibchen nach dem aufstehen zumindest wieder der eigene Name einfällt. Alles andere kommt dann mit der Zeit…

Fußball-EM und 50 Möglichkeiten um ein Bier zu öffnen

Heute morgen hatten wir ja schon einmal das Thema Fußball. Und natürlich muss der geneigte Sesselsportler dazu auch ein Bierchen haben.

Sicher hat jeder von euch schon einmal eine Bierflasche oder auch eine Dose Bier in der Hand gehabt. Man(n) hat Durst, hat aber keinen Flaschenöffner zur Hand, um an das Objekt der Begierde zu kommen. Hm, aber was gibt es als Alternative zu dem Flaschenöffner? Ich persönlich benutze dann ein Feuerzeug und wenn die bessere Hälfte nicht gerade hinsieht, dann wird die Pulle auch mal an der Kante des Gartentischs aufgemacht.

Schließlich muss Mann sich nur zu helfen wissen. Ich werde mein Lager morgen früh mal wieder verlegen und ich begebe mich dann in den ganz tiefen Süden. Im Raum Traunstein oder Bad Reichenhall werde ich mir dann ein nettes Hotel übers Wochenende besorgen und natürlich steht bei den geplanten “Aktivitäten” des Wochenendes König Fußball an erster Stelle. Schließlich beginnt morgen Abend die Fußball-Europameisterschaft und zu den Spielen wird es sicherlich auch das ein oder andere alkoholische Kaltgetränk geben.

Bis dahin heißt es dann den Flaschenöffner bereit legen oder eine der diversen Öffnungsmöglichkeiten zu üben, wenn es darum geht an den Inhalt einer Flasche oder in Ausnahmefällen auch einer Dose Bier zu gelangen. Das nachfolgende Video zeigt etwa zwei Minuten und vierzig Sekunden lang verschiedene Varianten, wobei mir persönlich diese Apparatur ab Minute 1:20 ausnehmend gut gefällt. Muss ich mir auch mal anschaffen.