Der letzte Abend am Bodensee

Wettertechnisch gesehen hatte diese Tour alles. Regen, Schnee, Eisglätte, manchmal sogar Sonne, da konnte man sich wirklich nicht beklagen. Noch heute morgen gab es wieder ein paar Zentimeter Neuschnee und als ich in den Nachrichten hörte dass am Sonntag bis zu 18° vorher gesagt wurden, da hab ich mich dann schon an den Kopf gepackt. Naja, morgen gibt es noch 2 hoffentlich schnelle Termine in Reutlingen und Tübingen und dann gehts im Tiefflug in Richtung Heimat. Dann aber hoffentlich ohne Schnee…

Natürlich muss Mann heute Abend auch noch was beißbares bekommen. Und da mir nach 2 Wochen das deutsche Restaurant-Essen wieder an den Ohren heraus kommt, esse ich heute mal in Bangkok. In Bangkok am See um genau zu sein. Mahlzeit…

Bodensee

Abendstimmung am Bodensee

Der Kontrast lässt zwar mächtig zu wünschen übrig, aber nicht nur gestern Abend war kein schönes Foto-Wetter am Bodensee…

Bodensee

Klick ins Foto macht groß bei Pinterest.

Denn erstens kommt es anders und zweitens als man denkt

nurmalsoEs wäre ja zu schön gewesen…

Anfang Januar hatte ich mich in diesem Beitrag gefreut, dass meine Reisetätigkeit in Zukunft etwas weniger würde und ich den Bereich Baden-Württemberg und Bayern an einen neuen Kollegen abtreten würde. Doch erstens kommt es anders und zweitens als man denkt…

Denn einer unserer Großkunden war davon überhaupt nicht begeistert und möchte, dass ich diesen Bereich auch zukünftig weiter betreue. Damit es aber zumindest etwas weniger Aufenthalte im Hotel für mich gibt, bin ich gestern mit Rudi meinem Chef mal kurz nach Hamburg geflogen und dort haben wir uns mit den Verantwortlichen dann in soweit geeinigt, dass der neue Kollege zukünftig das östliche Bayern, also einen Bereich von Bamberg, Bayreuth über Nürnberg, den Bayrischen Wald, Regensburg, Straubing bis hinunter nach Passau übernimmt.

Immerhin kann ich mir mit diesem Ergebnis 8-10 Wochen Hotel „ersparen“ und auch der neue Kollege hat zusätzlich zu Sachsen und Thüringen jetzt etwas mehr zu tun. Hessen teilen wir uns, den nördlichen Bereich übernimmt er, den südlichen Teil ich. Dazu kommen dann bei mir noch das Saarland, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen. Im Krankheitsfall oder Urlaub übernimmt der andere. Ich bin gespannt wie es klappt, mit dem Kompromiss kann ich leben. Und damit ich nicht aus der Übung komme, verdünnisiere ich mich ab Montag gleich für 2 Wochen.

Ziel ist zuerst einmal der Schwarzwald, dann gehts über Freiburg in Richtung Oberrhein und anschließend zum Bodensee und nach Oberschwaben.