Mann hat Zwangsurlaub

reisszweckenJawoll, so brauche ich das…

Mann hat ja Zwangsurlaub. Nicht etwa eine firmeninterne Strafmaßnahme, vielmehr hat sich auf meinem Konto so viel Resturlaub angesammelt, weshalb Rudi mein Chef mich dazu „verdonnert“ hat. Man muss allerdings dazu sagen, dass Resturlaub bei uns nicht verfällt und so haben sich bei mir aus den vergangenen 3 Jahren immerhin noch 76 Tage Rest angesammelt. Und da im Januar schon wieder 30 Tage dazu kommen, „muss“ ich jetzt erst einmal zu Hause bleiben. Wie lange? Keine Ahnung, das klären wir noch…

Gut, an Langeweile sterbe ich garantiert nicht, dafür sorgt schon das Weibchen. Tägliche Ausflüge zu diversen Discountern sind seit eineinhalb Wochen Usus, dazu ein einmaliger Ausflug zu einem nahen Möbelmarkt. Noch dazu hat natürlich der Freundes- und Verwandtenkreis auch schon erfahren dass ich nutzlos zu Hause herum sitze und so durfte ich dann auch schon Winterreifen aufziehen, ein neues Betriebssystem nebst Programmen installieren, im Garten buddeln und diverse kleinere Arbeiten erledigen.

Zwischendurch noch 2 Angebote für die Firma fertig gemacht und zumindest die nächsten beiden Tage sind auch schon fast komplett verplant. Naja, Urlaub daheim eben und eigentlich helfe ich ja auch gerne. Doch was ich auf den Tod nicht ausstehen kann ist, dass jetzt an 2 Tagen hintereinander morgens um kurz nach 7 das Telefon klingelte. Nicht mein Handy, das Festnetz. Und es war auch nicht für mich…

Die beste Freundin des Weibchens war es und gestern morgen bin ich ans Sprachrohr gegangen. Sie kam gerade noch dazu sich mit ihrem Namen zu melden, danach war ich dran! Und ich denke, dass der knapp zweiminütige Monolog gereicht haben dürfte, dass sie so schnell nicht wieder anruft. Zumindest nicht wenn ich zu Hause bin. Ich denke ich habe jetzt meine Ruhe, jedenfalls hat sie dem Weibchen gleich darauf per SMS mitgeteilt, dass sie so schnell nicht wieder bei uns anrufen würde.

Nichts anderes wollte ich mit meiner Ansage ereichen. Diese Telefonfreaks sind doch alle krank, oder?

Weihnachten naht und ich habe jetzt schon die Schnauze voll

reisszweckenWeihnachten… Für mich ein Greuel…

Und wenn man bedenkt dass Weihnachtsartikel schon seit Wochen bei einigen Discountern präsentiert werden, dann fragt man sich manchmal schon, ob direkt nach der Sommer- die Weihnachtszeit beginnt. Drei Monate kann man quasi kaum noch einen Laden betreten, ohne dass einem die Weihnachtsdekoration in die Augen springt.

Ich wäre ja dafür, Weihnachten einfach kurzfristig abzuschaffen. Selbst auf die arbeitsfreien Feiertage würde ich gerne verzichten, wenn ich nichts von diesem Weihnachtsrummel mitbekommen würde. Und ich habe wirklich den Eindruck, das es jedes Jahr extremer wird. Selbst bei Gesprächen im Freundeskreis kommt schon jetzt – Ende Oktober – das Thema Weihnachten auf den Tisch.

Ich glaube ich werde irgendwann auf eine einsame Insel auswandern. Ohne eine Menschenseele, ohne Geschäfte, ohne Werbung, ohne Weihnachten…

weihnachten

Vom Discounter zu Instagram

smartphoneSmartphone-Manie mal anders…

Gestern in einem Supermarkt in der Nähe von Stuttgart. Eigentlich bin ich nur in dem Laden gelandet, weil der Getränkevorrat im Auto zur Neige ging. Also schnell zwei Flaschen Sprudelwasser aus dem Kühlregal geschnappt, als mir diese beiden jugendlichen Weibchen auffielen. Sie hantierten munter mit ihren Smartphones, eine offensichtlich ansteckende Krankheit die ich schon oft beobachtet habe.

Denn scheinbar sind die Telefonknochen bei vielen festgewachsen oder eine Minute ohne Smartphone verursacht schon eine tiefe Depression. Auf jeden Fall hatten die beiden Dämlichkeiten scheinbar einen Haufen Spaß in der Hose, Fotos von Lebensmitteln zu schießen und diese dann in ihren Instagram-Account zu laden. Zumindest äußerten sie sich vorher immer relativ lautstark, wenn sie etwas offensichtlich außergewöhnliches oder lustiges entdeckt hatten.

Nun ja, ich entdecke ja unterwegs auch schon mal etwas kurioses oder auch lustiges, allerdings halte ich nicht generell Ausschau danach. Und ich bin mir jetzt auch nicht hundertprozentig sicher, ob so vieles auf Lebensmittelverpackungen nun wirklich so außergewöhnlich oder lustig ist, wie die beiden gestern fotografiert haben. Vielleicht haben sie vorher nur etwas falsches gegessen, getrunken oder auch etwas verbotenes eingeworfen…

Oder habe ich da etwa einen neuen Trend entdeckt? Weiß da jemand mehr? Vorsichtshalber kann ich mich ja am Samstag mal beim örtlichen Discounter einmieten und in aller Ruhe die Verpackungen kontrollieren. Vielleicht ist ja wirklich etwas lustiges zu finden…