Vielen Dank für die Glückwünsche

Es ist ja immer so etwas wenn man Geburtstag hat. Früher, als Nachrichten noch mit der Buschtrommel weitergegeben wurden, da war so ein Geburtstag ganz easy. Gratulationen gab es von Familie, Kollegen und engeren Freunden und fertig war die Laube. Heutzutage sieht das allerdings etwas anders aus…

Denn seit Social Media kann so ein Geburtstag fast schon stressig werden. An meinem letzten Tag im Allgäu war zumindest mein Smartphone-Akku fast geplättet, als ich am späten Nachmittag wieder im Hotel ankam. Zirka 20 Gratulanten meldeten sich per Telefon, per WhatsApp ging mehr als das doppelte an Gratulationen ein und auch der gute alte Facebook-Messenger rappelte einige Male zwecks Benachrichtigung.

Zweimal gabs Glückwünsche ganz Old School per SMS und bei Facebook verlor man fast schon den Überblick. Zwar habe ich nicht die üblichen Likes verteilt, doch gelesen habe ich alles, selbst die kleinen Unverschämtheiten über die ich mit einigen mal dringend reden muss…

Doch euch allen sei gesagt: Ich habe mich sehr über eure Glückwünsche gefreut, herzlichen Dank!

Facebook Freunde löschen wegen der AfD

nurmalso

Auch ich habe 14 Leute in der Freundesliste, die scheinbar der AfD nahe stehen oder sich zumindest mit dieser Gruppierung identifizieren können. Nun kursiert seit der Bundestagswahl ein Link bei Facebook, mit dem man Sympathisanten der AfD in seiner Freundesliste ausfindig machen kann. Und nun geht scheinbar die große Säuberungswelle um…

Nun, von den 14 Personen aus meiner Freundesliste hatte ich 8 sowieso schon stumm geschaltet, weil mir schon im Vorfeld der BTW17 da einiges in meiner Timeline mißfallen hat. Nichts extremes, aber einiges ging mir eben gegen den Strich und hat in der Masse ziemlich genervt. Trotzdem werde ich mich nicht daran beteiligen, jetzt zum Großreinemachen anzusetzen. Zumindest solange keine rechten Scheißhausparolen gepostet, Leute beleidigt oder diffamiert werden.

Ich habe mir die Timeline der “Kandidaten” gestern Abend extra nochmal zu Gemüte geführt und habe eigentlich nur Postings gelesen, in denen man seine Unzufriedenheit mit unseren Volksvertretern äußert. Und seine Meinung in einem angemessenem Vokabular mitzuteilen ist schließlich nicht verboten. Sobald es eventuell zukünftig ausarten sollte, kann ich meine Meinung allerdings jederzeit ändern.

So schwer es auch fällt, auch mit diesen extremen Meinungen muss man in einer Demokratie klar kommen. In der AfD tummelt sich zugegeben zuviel wirklich braunes Pack, doch viele Wähler haben die AfD auch – leider nur – als Denkzettel-Partei benutzt, ohne nun wirklich braunes Gedankengut verinnerlicht zu haben oder zu verbreiten.

An den Vertretern der alteingesessenen Parteien liegt es nun, diese unzufriedenen Bürger wieder zu überzeugen. Gelingt ihnen das nicht, dann dürften bei der nächsten Bundestagswahl 2021 noch mehr Protestwähler in Richtung ganz rechts abwandern.

1 2 3 15