Was mich glücklich macht

reisszwecken

Asche über mein Haupt, ich musste gestern schwänzen…

Infolge eines karnevalistischen Tageseinsatzes mit anschließendem Genuss alkoholischer Getränke habe ich total verschwitzt, das ich einen Beitrag versprochen hatte. Den reiche ich also hiermit nach und damit alles schön in der Reihe bleibt, gibt es heute Abend noch einen zweiten. Kommen wir zum Thema…

Es gibt einige Dinge die mich glücklich machen. Wenn der Lieblingsclub gewinnt, wenn ich nach einem längeren beruflichen Hotelaufenthalt wieder nach Hause komme, wenn ich mein Lieblingsessen auf den Tisch des Hauses bekomme, wenn etwas berufliches genau so funktioniert wie ich es geplant habe.

Ich kann mich aber auf für andere freuen. Positive Ereignisse im Familien- und Freundeskreis, ohne da jetzt etwas detailliertes hervor zu heben, die machen mich auch glücklich ohne jetzt direkt beteiligt zu sein. Generell bin ich eher ein positiv denkender Mensch, Niedergeschlagenheit oder Trübsal blasen liegt mir weniger.

Deshalb muss ich jetzt auch wirklich überlegen, was ich euch heute Abend zum Thema „Was mich traurig macht“ erzähle.

Von Jungs und Mädchen

statue

Indianer kennen bekanntlich keinen Schmerz und dürfen deshalb nicht weinen. Mädchen weinen aber oft… und gerne. Jungs weinen eigentlich nie und wenn, dann zeigen sie es keinem weil es ihnen peinlich ist.

Überhaupt haben Mädchen meist mehr Gefühl als die Jungen und mehr Haare, die sie meistens lang wachsen lassen. Jungs sind praktischer. Kurze Haare machen wenig Arbeit. Ja ich weiß… Ich bin die Ausnahme! Die bessere Hälfte zum Beispiel feiert jeden Tag eine Orgie vor dem Spiegel, bis die Frisur auch bis ins letzte Zipfelchen passt. Ich gar nicht, gewaschen, gekämmt und fertig. Wahrscheinlich hilft mir die vom Herrn Gott verliehene natürliche Schönheit darüber hinweg, mich jeden morgen vor dem Spiegel noch stylen zu müssen. Da verändert sich ja doch nichts zum negativen….

Bei der besseren Hälfte eigentlich auch nicht – aber sie macht das trotzdem. Mädchen können halt nicht logisch denken aber das ist wieder ein anderes Thema… Jungs wachsen im Lauf der Jahre sogar Haare im Gesicht und manchmal auch auf der Brust. Mädchen wachsen nur Brüste. Deshalb haben sie auch im Sommer immer obenrum was an, jedenfalls die meisten. Vielleicht schämen sie sich auch nur, weil sie auf einmal anders aussehen. Anders als Jungs, schlimmer irgendwie… Ich habe auch schon Mädchen mit Haaren im Gesicht gesehen aber das ist wieder ein anderes Thema…

Jungs brauchen nur eine Hose, auch wenn es heiß ist. Mädchen tragen oft keine Hosen, sondern Röcke. Vielleicht weil sie so stolz auf ihre Beine sind? Aber dann könnten sie ja auch kurze Hosen tragen. Ich glaube, die Frauen kommen alle aus Schottland. Deshalb müssen sie Röcke tragen, in Schottland tragen alle Röcke. Einige von ihnen sehen in kurzen Hosen auch ganz furchtbar aus, aber dafür waren sie schon mehrmals Fußballwelt- und europameister. Immerhin…

Wenn Mädchen keine Windeln mehr benötigen, fangen sie an sich im Gesicht zu bemalen. Den Mund meistens rot, die Augen blau und die Backen Wangen orange. Jungs machen das nur an Karneval und dann aber richtig bunt. Mädchen sind eben eitel… Manche Jungs wollen auch wie die Mädchen sein. Die stechen sich dann auch Löcher in die Ohren und was weiß ich noch wohin. In die stecken sie glitzernde Knöpfe rein. Wozu das gut sein soll, weiß ich bis heute noch nicht… Sie sollten eigentlich froh sein dass sie Jungs sind. Jungs dürfen nämlich später bestimmen…

Der erste Mann war ja Adam. Deshalb hat der Herr Gott dann festgelegt, dass der Mann auch bestimmen darf. Und bei den meisten klappts auch ganz gut mit dem bestimmen. Bei mir auch, nicht immer, aber immer öfter… Manchmal sagen Mädchen, dass Jungs eine Krawatte anziehen sollen. Was für ein Quatsch! Sogar der liebe Herr Gott ist ein Mann. Dem müssen alle gehorchen. Der braucht auch keine Krawatte und der hat einen Bart. Braucht es noch mehr Gründe keine Krawatte umzubinden?

Unfair finde ich, dass viele Frauen nicht arbeiten brauchen. Die sitzen dann nur in der Wohnung, gucken in die Glotze und kümmern sich um die Kinder. Jedenfalls solange sie noch klein sind. Wenn der Mann dann nach Hause kommt, fangen sie meistens Streit an. Deshalb kommen manche Männer auch nicht mehr nach Hause, wenn sie nur schnell Zigaretten holen wollen.

Jungs müssen die Mädchen beschützen, weil sie von Natur aus stärker sind. Jedes Mädchen braucht einen Jungen, naja… fast jedes Mädchen. Männer helfen gerne, deshalb tun sie sich auch oft mit einer Frau zusammen und beschützen sie. Das nennt man in jugendlichen Jahren „miteinander-gehen“. Später heißt es dann „verlobt“ und wenn man viel Pech hat sogar „verheiratet.“ Manche Männer machen das auch mit mehreren Frauen, das sind aber meistens Araber.

Alles in allem sind Jungs sind einfach besser als Mädchen. Wenn der Klapperstorch zu Männern kommen würde, dann könnten wir die Frauen auch eigentlich abschaffen. Wäre zumindest zu überlegen…