#returnofthegoat – Arsenal London vs. 1.FC Köln

effzeh

Das war er also, der erste internationale Auftritt der 1.FC Köln nach 25 Jahren europäischer Abstinenz.

Und trotz meiner gestern schon geäußerten Bedenken hat sich der Lieblingsclub gegen die Gunners recht achtbar aus der Affäre gezogen. 3 zu 1 verloren, gekämpft, aber am Ende setzte sich die individuelle Klasse verdient durch. Trotzdem, Chapeau #effzeh, auf diese Leistung kann man auch in der Bundesliga aufbauen.

Und auch wenn es vor dem Spiel zu kleineren Scharmützeln kam, weswegen die Partie eine Stunde später angepfiffen wurde, der Großteil der angereisten Fans sorgte für Gänsehaut in London. Da zogen tausende singend durch London und feierten einfach ihren 1.FC Köln. Das hatte schon was, so friedlich möchte ich das immer sehen.

Angesichts der Tatsache das nur etwa 2900 Eintrittskarten zu haben waren, aber laut Medien 20.000!! Fans angereist waren, war das Chaos vor Spielbeginn vor dem Stadion nachvollziehbar. Seitens von Arsenal hätte man auch ein “kurzfristiges” Public Viewing organisieren können, dann hätte man wahrscheinlich die Verzögerung und Handgreiflichkeiten vermeiden können.

Doch das ist nun Geschichte, nun ruft wieder der Ernst des Lebens – die Bundesliga.

#Effzeh – Was geht gegen Arsenal London?

effzeh

Hatte man in der Vorsaison noch einen Sahnestart mit 10 Punkten aus den ersten vier Saisonspielen hingelegt, hakt es in dieser Saison doch ganz gewaltig. Nach 3 Spielen ist kein Punkt auf der Habenseite zu verzeichnen und ein mickriges Törchen stimmt nun auch nicht gerade positiv, wenn ich an die morgige internationale Aufgabe denke.

Trotz dieses Fehlstarts in der Bundesliga fiebert halb Köln dem Duell mit Arsenal London entgegen. Sicherlich ein großer Erfolg, diese Teilnahme an der Euroleague, immerhin musste man 25 Jahre warten, um sich wieder mit europäischen Gegnern im Wettbewerb messen zu können. Doch angesichts der bisher gezeigten Leistungen der Mannschaft schwant wahrscheinlich nicht nur mir böses. Denn Arsenal ist schon eine Hausnummer im europäischen Fußball.

Ich hoffe inständig, das man sich in London noch halbwegs achtbar aus der Affäre zieht, an mehr als eine Niederlage dürften wohl nur die wirklich größten Optimisten glauben. Da das Kartenkontingent nur sehr beschränkt war, habe ich mein Glück erst gar nicht versucht. Doch trotz nur etwa 3000 Karteninhabern fliegen/fahren wohl fast 20.000 Fans nach London und ich kann nur hoffen, das diese sich auch wie wirkliche Fans dort benehmen und Stadt und Verein dort anständig vertreten.

Wie schon erwähnt habe ich den Pessimisten vorgeholt und ich wäre mit einer vertretbaren knappen Niederlage mit 2 Toren schon zufrieden. Für mehr fehlt mir – zumindest im Moment – doch der Glaube, wobei ich mich natürlich nur zu gerne auch überraschen lassen würde.

Snooker und Chips

snooker

Chips bestehen, wie der Name schon sagt, größtenteils aus Krümeln. Somit wäre jetzt auch die geheimnisvolle Legende widerlegt, dass in Chips angeblich Kartoffeln enthalten sein sollen. So ein Blödsinn…

Chips wurden bereits in den diversen mittelalterlichen Kriegen eingesetzt, um die Brunnen der Gegner zu vergiften. Heute fristen Chips allerdings eher ein Nieschendasein, denn die Jugend dieser Welt haut sich lieber Burger und ähnlich ungesundes zwischen die Zähne. Dabei enthalten Chips viel mehr Vitamine und machen auch weniger Flecken auf dem Teppich.

Chips machen nur Krümel und das der ein oder andere dabei mal auf die Couch gerät kann ja mal passieren. Da kann es dann auch einmal passieren, dass die Dame des Hauses etwas erregt den Aufstand probt, wenn sich diese Krümel zu einem kleinen aber feinen Häuflein ansammeln. Naja, immerhin weniger als bei einem Sandsturm und Mann weiß ja, dass Frauen zumindest in dieser Hinsicht leicht erregbar sind.

Aber auch Mann hat seine Gefühle nur schwer unter Kontrolle, denn im Fernsehen läuft schließlich Snooker. Genauer gesagt das Masters im Alexandra Palace in London, von Fans auch gerne Ally Pally genannt. Heute stehen noch die beiden Halbfinalspiele auf dem Programm und ich hoffe doch sehr, dass ich “The Rocket” Ronnie O’Sullivan morgen noch im Endspiel zusehen kann.

Da kann es dann auch wieder etwas krümeln aber das haben Chips nun mal so an sich…