Tschö Poldi

130 Länderspiele, das muss man erst mal schaffen!

Und auch wenn du bei der letzten WM als Maskottchen abqualifiziert wurdest, du warst in den vergangenen 13 Jahren ein wichtiger Bestandteil der Nationalmannschaft. 48 49 Tore hast du für Deutschland geschossen, auch das haben nicht viele geschafft. Und dein letztes gestern Abend war nochmal ein richtiges Traumtor. Der Nationalmannschaft wird zukünftig ein Linksfuß mit einer großartigen Schußtechnik fehlen. Du hast dir nie etwas gefallen lassen, hast auch unserem damaligen Capitano Michael Ballack auf dem Spielfeld mal eine geknallt.

Du bist mit Bayern München Deutscher Meister und DFB-Pokal-Sieger geworden, hast mit Arsenal London den englischen FA Cup geholt und mit Galatasaray Istanbul den türkischen Pokal und zweimal den Supercup gewonnen. Du bist Weltmeister und Vize-Europameister geworden und wurdest bei der WM 2006 zum besten jungen Spieler gewählt. Vor zwei eher unbekannten namens Lionel Messi und Cristiano Ronaldo… Für eine Fußballerkarriere recht ansehnliche Erfolge, nur mit deinem geliebten 1.FC Köln hat es “nur” zur Zweitligameisterschaft 2005 und dem damit verbundenen Aufstieg gereicht.

Doch meistens warst du die immer grinsende Frohnatur, die vor allem immer Spaß am Spiel hatte. Auch wenn du in den letzten Jahren in der Nationalelf oft nur auf der Reservebank gesessen hast, auf dich war immer Verlass. Du hattest in den 13 Jahren mehr als einen lockeren Spruch auf den Lippen und du warst nie unnahbar. So einen wie dich wird die Nationalmannschaft sicher vermissen, doch du hast dir deinen internationalen Abschied redlich verdient.

Tschö Poldi und viel Erfolg in Japan.

Beitragsfoto: © Wikipedia

Nie mehr Podolski für Deutschland

Eigentlich war es eine logische Entscheidung.

Denn wenn man ehrlich ist, dann hat Lukas Josef Podolski oder kurz Poldi, schon seit der erfolgreichen WM 2014 keine wirklichen Chancen mehr, Stammspieler in der Nationalmannschaft zu sein. Doch wenn man bedenkt, dass er immerhin über 12 Jahre bis auf wenige Verletzungspausen immer im Kader unserer Nationalkicker stand, in immerhin 12 Jahren satte 129 Nationalmannschaftseinsätze hatte und nicht zu vergessen mit 48 erzielten Toren im Nationaldress immerhin viertbester deutscher Torschütze aller Zeiten ist, dann hat unser Kölner Prinzchen doch schon einiges für Deutschland geleistet.

Das seine Zeit in der Nationalmannschaft vorbei ist hat er – anders als einige Vorgänger – gerade noch rechtzeitig genug bemerkt. So ein Abschied ist allemal anständiger als später einfach nicht mehr berücksichtigt zu werden. Für viele war er in den vergangenen 2 Jahren ja schon eher nur der Spaßmacher und das Maskottchen der Mannschaft, Begriffe mit denen man ihm in meinen Augen Unrecht tut. Denn wie gestern Bundes-Jogi Löw bemerkte, war immer und jederzeit Verlaß auf ihn und er war immer mit Eifer und Ehrgeiz bei der Sache.

Bildquelle:

Bildquelle: Wikipedia Michael Schilling

Aber mit nun 31 Jahren war er über ein Drittel seiner Lebenszeit in der Nationalmannschaft vertreten und da darf man zumindest international ruhig mal die Füße hoch legen. Lieber Poldi, genieß deine letzten Jahre in der Türkei und danke für deinen Einsatz und deine Leistungen. Die kommenden Länderspiele kannst du dir ja dann mit deinem Kumpel Schweini bei einem Bierchen ansehen.

P.S. Zu deinem Abschiedsspiel, dass du dir redlich verdient hast, werde ich sicherlich auch kommen.

Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich – die Gruppenauslosung

Seit Samstag steht also fest das die Deutsche Nationalmannschaft bei der Fußball-Europameisterschaft, die vom 10.Juni bis zum 10.Juli 2016 in Frankreich stattfindet in der Gruppe C startet. Auch das Losglück war der deutschen Mannschaft wieder hold, denn mit der Ukraine, Polen und Nordirland besteht zumindest eine sehr gute Chance, das Achtelfinale zu erreichen. Es hätte schlimmer kommen können, wobei man aber gerade die polnische Mannschaft nicht unterschätzen sollte.

europameisterschaft

Die Termine der ersten drei Spiele der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft stehen auch schon fest:

* 12. Juni 2016, 21 Uhr: Deutschland : Ukraine (Lille)
* 16. Juni 2016, 21 Uhr: Deutschland : Polen (Saint-Denis)
* 21. Juni 2016, 18 Uhr: Nordirland : Deutschland (Paris)

Auch die anderen Gruppen scheinen relativ ausgeglichen besetzt, eine richtige “Todesgruppe” ist nicht in Sicht. Das Achtelfinale der Fußball-EM wird vom 25.-27.Juni ausgetragen, die vier Viertelfinalbegegnungen werden vom 30.Juni bis zum 03.Juli gespielt, die beiden Halbfinals am 06. und 07-Juli und das Finale am 10.Juli wird in Paris der neue Europameister ermittelt.

Ich bin gespannt ob sich unsere deutsche Elf wieder einmal als Turniermannschaft präsentiert, zumindest die Leistungen in den letzten Spielen lassen da durchaus Zweifel zu. Da hat Bundes-Jogi noch viel Arbeit vor sich und ich muss ehrlich gestehen, dass ich doch sehr skeptisch bin in Sachen Titelgewinn. Und ihr so?