Preisverhandlungen bei Aldi

einkaufswagen

Gestern Abend in Schwäbisch Hall…

Vor der Fahrt zum Hotel wollte ich noch schnell meinen Getränkevorrat für unterwegs auffrischen. Also noch schnell bei Aldi angehalten und noch so gerade vor der Schließung reingehüpft. Ein Sixpack Apfelschorle unter den Arm gepackt und dann geradewegs zur Kasse. Und als ich gerade das Sixpack aufs Laufband stelle, quetscht sich so ein Jungmann – so geschätzte 14-15 Lenze – an mir vorbei, donnert ein Sixpack Cola und 2 Brötchen aufs Band und kramt mit der linken Hand ein halbes Kilo Kleingeld aus der Hosentasche.

Schon die Zusammenstellung seines Abendessens kam mir komisch vor, weshalb ich ihm auch den unverschämten “Überholvorgang” verzieh. Die Kassiererin scannte alles ein und nannte dann 7 Euro und ein paar kleine als Preis. Da guckte das Männlein plötzlich ganz doof, warf einen Blick auf seine Münzen und sagte: “Da haben sie sich aber vertan, die Cola kostet nur 89 Cent.” Die Kassiererin grinste ihn an und antwortete: “Ja klar, EINE Flasche!” “Dann müssen sie das aber anders auszeichnen, ich bezahle jetzt nur 89 Cent und die 2 Brötchen.”

“Dann bekommen sie auch nur eine Flasche” bekam er zur Antwort und sie begann, eine Flasche aus der Verpackung zu kramen. Worauf er dann ihre Hand wegschlug und auf alle 6 Flaschen bestand. Das wurde mir dann allerdings etwas zu doof und ich packte den Wicht am Kragen. Dann erklärte ich ihm höflich, das man erstens der Kassiererin nicht auf die Hand schlägt und zweitens die Auszeichnung sicher korrekt sei, er es aber sicherlich nicht richtig gelesen hätte.

Er schaute mich mit großen Augen an, während ich ihn los ließ. Eigentlich wäre jetzt eine Entschuldigung seinerseits an die Kassiererin fällig gewesen doch statt dessen verteilte er blitzschnell seine kompletten Münzen über die Scannerkasse, raffte sich in Windeseile das Sixpack und weg war er. Die Brötchen hatte er in der Eile wohl vergessen und ich verzichtete darauf ihm nachzulaufen. Eingeholt hätte ich ihn sicherlich nicht und ein Sixpack Cola erschien es mir auch nicht wert.

Die konsternierte Kassiererin sammelte kopfschüttelnd zuerst alles ein was sich auf dem Kassentisch befand und als ich bemerkte, das da eine Menge Münzen noch in ihrem “Verschlag” lägen antwortet sie: “Entweder war der total Banane oder hatte noch nie Geld in der Hand. Alleine hier oben auf dem Tisch habe ich jetzt schon über 9 Euro zusammen, jetzt hat er mir auch noch Trinkgeld gegeben.” Ich grinste und sagte: “Na das war die Aufregung dann doch wert.”

Dann kassierte sie meine Apfelschorle ab. Beim rausgehen dachte ich dann wirklich darüber nach, warum immer ich solche Sachen erlebe. Wahrscheinlich ziehe ich solche Blödmannsgehilfen magisch an…

Das Element Wasser

wasser

Wasser ist ja der gebräuchliche Trivialname für H²O…

Und ich würde Wasser fast als das wichtigste Element bezeichnen, denn wenn man kein Wasser hätte, dann gäbe es auch kein Bier und keine Wassermelonen. Waschen müsste man sich mit trockenen Tüchern und Zähneputzen wäre wohl auch ein größeres Problem. Unsere Wäsche könnte nicht mehr gewaschen werden, es gäbe keine Eiswürfel im Sommer und schwimmen gehen könnte man auch knicken.

Also ist Wasser schon ziemlich wichtig. Man stelle sich nur mal vor, dass man nach dem Genuß (falls man da überhaupt von Genuß reden kann) von Knäckebrot ohne einen Schluck Wasser danach wochenlang unter Staublunge leiden würde. Aber das ist noch lange nicht alles, was Wasser kann. Wasser kann zum Beispiel im feuchten Zustand hervorragend naß machen. Es kann im Winter frieren und wenn man dann ausrutscht, dann kann es ganz schön weh tun. Wie ich aus eigener Erfahrung weiß…

Seit vielen Jahren wird Wasser auch als Waffe eingesetzt. So beschießen Polizisten oft harmlose Menschen aus Spaß an der Freude mit Unmengen von Trinkwasser, nur weil diese anderer Meinung sind als Politiker. Die so malträtierten können dabei fiese Verletzungen erleiden und wie eine Demo zu Stuttgart21 gezeigt hat, sogar blind werden. Mit Wasser kann man aber auch – ganz wichtig – Feuer löschen.

Wasser kann aber auch eine heilende Wirkung haben, beispielsweise nach einer durchzechten Nacht kann es den daraus resultierenden trockenen Hals etwas anfeuchten oder wenn man Glück hat den Brand sogar ganz löschen. Mit Wasser kann man sogar Pflanzen gießen, dies nutzen aber meist nur dekadente Menschen um ein wenig anzugeben. Der wahre Pflanzenliebhaber wartet auf Regen und wenn der nicht kommt, dann kauft er eben neue Pflanzen…

Aber kommen wir nochmal aufs Bier zurück. Wasser ist ja ein Grundstoff des edlen Gesöffs und zu einem relativ hohen Prozentsatz im Bier enthalten. Angereichert mit Hefe, Hopfen und Malz erhält es seinen regional doch recht unterschiedlichen Geschmack. Mal etwas herber, mal etwas lieblicher, ober- oder untergärig gebraut, doch immer ist der Geschmack deutlich vom puren Wasser zu unterscheiden. Naja, fast immer…

Denn in dieser Plörre, die man mir gestern Abend in Schwäbisch Hall vorgesetzt hat, da fehlten wohl eindeutig die Zutaten. Bääääh…

Erstes sensationelles Foto von der Sonnenfinsternis am 20. März 2015

Das Thema Sonnenfinsternis ist ja seit Tagen, wenn nicht seit Wochen, in aller Munde. Und natürlich reizt dieses nicht alltägliche Motiv auch eine Menge Fotoamateure und Profis. Und auch ich habe ja wenn ich in Richtung Süden fahre immer die Knipse griffbereit. Und so konnte ich eben in der Nähe von Schwäbisch Hall dieses sensationelle Foto von der heutigen Sonnenfinsternis schießen.

sonnenfinsternis

Ich hoffe ihr habt genauso ein Glück mit dem Wetter, so dass ihr eure Spezialbrillen wenigstens nicht umsonst gekauft habt. Und vielleicht gelingt dem ein oder anderen ja ein ähnlich sensationelles Foto wie mir. Um etwaigen Fragen zuvor zu kommen: Natürlich ist das Foto nicht gefakt. Fragt ruhig in der Redaktion von Günther Jauch nach…

Ich werde mich dann gleich mal auf die Autobahn begeben und Kurs auf Richtung Köln nehmen. Man liest sich…