Eine Frage zum Silvesterfeuerwerk

reisszwecken125 Millionen Euro!

Diese Summe wird – so schätzen Experten – zum Jahreswechsel in den deutschen Himmel geböllert. Eine Statistik der vergangenen Jahre zeigt, dass trotz solcher Aktionen wie „Brot statt Böller“ die Lust am Raketen steigen lassen seit 2004 wieder kontinuierlich ansteigt. Und das liegt nur zu einem Teil daran, dass die Preise für Böller und Raketen gestiegen sind.

Und es gilt auch einiges zu beachten. Verkauft werden dürfen Böller und Raketen erst ab dem 28. Dezember bis einschließlich 31. Dezember. Zünden darf man die Feuerwerkskörper nur am 31. Dezember und am 1. Januar. Übrigens dürfen aus Lärmschutzgründen Böller nicht in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, sowie Kinder- und Altenheimen gezündet werden.

Wer trotzdem meint zum Beispiel vor einem Krankenhaus zu zündeln, könnte bei einer Anzeige Ärger wegen Verletzung des Sprengstoffgesetzes bekommen. Verstöße können mit bis zu 50.000 Euro Ordnungsstrafe geahndet werden. Ich gebe ja nie einen Cent für Böller und Raketen aus und auch wenn andere munter knallen, verdrücke ich mich meist in eine stille Ecke.

Meine Abneigung dagegen begründet sich aus einem Zwischenfall vor über 30 Jahren, als ein unbeteiligter Fußballkumpel wegen einer selbstgebauten Kanone zu Tode kam. Seither habe ich selbst vor vermeintlich „ungefährlichen“ Böllern höchsten Respekt. Mich würde aber mal interessieren, wieviel Geld ihr so durchschnittlich für Böller und Raketen ausgebt.

Da unten öffnet sich so eine kleine Umfrage, ein Klick und „Abschicken“ genügt.