Mal wieder etwas Blog-Statistik

Ein ganz klein wenig Blog-Statistik muss ab und zu mal sein.

Denn dieser “neue” Blog ist nun ein knappes Jahr, genau seit dem 31.August vergangenen Jahres, am Start. Zwar werden hier bei weitem nicht mehr so viele Beiträge wie im alten Blog veröffentlicht, aber mit dem hier sind es immerhin auch schon 503, also ganz grob gerechnet eineinhalb pro Tag. Wobei ich mich – wie früher auch – auf kein Themengebiet spezialisiert habe.

Nach wie vor gibt es hier alles mögliche zu lesen, erlebtes, lustiges, ein Fundstück aus dem Netz oder auch mal einen Software-Tipp. Und die Schreiberei hier soll ja auch Spaß machen und nicht zum Zwang werden. Natürlich bin ich auch wie die meisten in den sozialen Netzwerken “beschäftigt”, was ja auch eine gewisse Zeit beansprucht. Und nebenbei fordert auch der Job noch Einsatz, ab morgen bin ich zum Beispiel wieder 2 Wochen unterwegs.

besucherscreen

Die Besucherzahlen haben sich auf einem gewissen Stand eingepegelt, wobei das aber für mich zweitrangig ist. Ich bin kein junger Hüpfer mehr der mit Zahlen hausieren gehen muss, denn schließlich ist dies hier mein Spielzeug und mein Geld verdiene ich mit meinem Beruf. Bis gestern sind hier zu den schon erwähnten 503 Beiträgen genau 430 Kommentare eingegangen. Wobei die Beiträge auch oft sofort bei Facebook oder Twitter kommentiert werden, was bei dieser Zahl nicht berücksichtigt ist.

feedscreen

Mein Feed wird, wenn ich dem dafür zuständigen Plugin glauben darf, im Moment etwa 450 mal täglich abgerufen, was schon auf eine gewisse Stammkundschaft schließen lässt. Wer sich für Zahlen interessiert kann sich ja an den Screenshots laben. Ansonsten wars dann auch schon mit Statistik, danke fürs lesen und kommentieren und ich würde mich freuen, wenn ihr euch auch in Zukunft nicht davon abhalten lasst.

P.S. Für die Blogstatistik sind die Plugins Count per Day (seit Anfang Januar 2015) und FeedStats zuständig. Ob die Zahlen so stimmen weiß ich nicht, ich glaube es einfach mal…

Erbarmen, die Russen kommen!

wordpressDie Russen sind ja ein umtriebiges Völkchen.

Unsere entfernten östlichen “Nachbarn” tummeln sich in vielen Bereichen und auch im Internet treiben sie seit langem ihr Unwesen sich herum. Gut, nicht alle, einige dürften noch nicht einmal wissen, dass das Internet überhaupt existiert. Und seit einiger Zeit beobachte ich sie auch bei mir im Blog. Und gestern Abend fiel mir erstmalig auf, dass in den Referrern ziemlich viele russische Seitennamen vorhanden sind. Viel mehr als normal…

Vielleicht geht das auch schon länger so, denn ich schaue nur recht selten in mein installiertes Statistik-Plugin. Aber weil der Mensch ja neugierig ist und der Blogger sowieso, habe ich mal einige dieser Seiten angeklickt. Was mich allerdings auch nicht entscheidend weiter brachte. Denn diese verschiedenen Seiten sind durch die Bank in Kyrillisch geschrieben und als das zu meiner Schulzeit gelehrt wurde, muss ich wohl krank gewesen sein.

Naja, wenigstens hinterlassen sie bis jetzt keine unerwünschten Kommentare, die aber dann hoffentlich auch meinen Spam-Abfangjägern zum Opfer fallen würden. Aber kurios ist das schon und einen Reim darauf machen kann ich mir auch nicht. Außer dass ich eventuell reichlich Leser in Russland, der Ukraine und dem Baltikum habe. Allerdings erwähnte ich ja schon einmal in einem früheren Beitrag, dass es – außer in München – im Ausland eher mau mit den Lesern des Blogs ist. Oder haben diese geschäftstüchtigen Geier nur mitbekommen, wie wertvoll mein Blog schon ist?

Aber nix da, verkauft wird nicht, auf keinen Fall! Oder hat jemand von euch eine Ahnung, was die Russen hier bei mir so treiben?