1.FC Köln – Der Höhenflug hält (noch) an

effzeh

Hatte ich mich vor knapp einem Monat noch recht vorsichtig optimistisch (schöne Momentaufnahme) zum damaligen 2.Platz des #effzeh in der Bundesligatabelle geäußert, ist der Lieblingsclub drei Spieltage später nicht nur weiterhin ungeschlagen, man hat auch zusammen mit dem FC Bayern die wenigsten Gegentore der Liga – nämlich 4 – kassiert. Und man steht wieder auf Platz 2…

Ich bin nicht so vermessen zu behaupten, dass ein Platz in einem internationalen Wettbewerb nun schon so gut wie eingeplant werden kann. Tatsache ist, das 15 Punkte nach nun 7 Saisonspielen auf der Haben-Seite verbucht sind, womit die von mir avisierten 22-23 Punkte bis zur Winterpause wohl keine Utopie sein dürften. Sturmtank Anthony Modeste führt mit 7 Treffern die Torjägerliste an und allgemein benötigt man nicht mehr so viele Chancen wie noch in der letzten Saison, um Tore zu erzielen.

Schon am Samstag steht das nächste garantiert nicht einfache Auswärtsspiel bei Hertha BSC Berlin an und irgendwann wird man bestimmt auch die erste Niederlage kassieren. Bis dahin genieße ich einfach die aktuellen Tabellensituation und hoffe, das man sich zumindest bis zur Winterpause noch in der oberen Tabellenregion platzieren kann. Weiter so #effzeh, im Moment macht ihr einfach Spaß.

Da kann man doch nicht schimpfen…

Hätte man mir vor dem Beginn der Saison gesagt, das der #effzeh nach 5 Spieltagen 11 Punkte auf der Habenseite hat und auf dem dritten Tabellenplatz steht, wäre ich hochzufrieden gewesen. Und natürlich bin ich das nach dem gestrigen Unentschieden gegen die Brausekicker aus Leipzig auch. Am nächsten Wochenende dürfte der bisherige dritte Platz dann wohl Geschichte sein, denn gegen die bayrischen Seppeln aus München hängen die Trauben wohl unerreichbar hoch…

Immerhin gehört man nach 5 Spielen noch zu den 4 Mannschaften, die noch keine Niederlage kassiert haben. Auch gestern war die Leistung des #effzeh durchaus sehr ansprechend, auch wenn ab der 60.Minute doch deutlich erkennbar war, das die englische Woche geschlaucht hat. Feiern wir den Moment, schließlich hat es so einen erfolgreichen Bundesligastart lange nicht gegeben.

bundesligatabelle

Halbzeitbilanz des 1.FC Köln

effzeh

24 Zähler hat der 1. FC Köln nun in der Hinrunde gesammelt und damit so viele Punkte wie seit 15 Jahren nicht mehr. Ein 9.Platz steht nach der Hälfte der Bundesligasaison zu Buche, 9 Punkte Abstand zu den Abstiegsplätzen und somit dürfte das Soll deutlich erfüllt sein. Ich hatte vor Beginn der Saison geäußert, das ich mit 20 Punkten vollkommen zufrieden gewesen wäre, nun sind es – nicht zuletzt auch durch den unerwarteten Heimsieg gegen Borussia Dortmund – sogar noch 4 Punkte mehr geworden.

Der #effzeh ist quasi Rhein-Ruhr-Meister, denn Borussia Mönchengladbach wurde mit 1:0 geschlagen, gegen Bayer Leverkusen siegte man 2:1 und die Ruhrpottclubs Schalke 04 und Borussia Dortmund wurden mit 3:0 und 2:1 besiegt. 24 Punkte, Platz 9 und der Abstand auf die Qualifikationsplätze für die internationalen Wettbewerbe ist nicht allzu weit, nämlich nur 3 Punkte, entfernt. Und selbst ein noch besserer Tabellenplatz lag nach Beendigung der Hinrunde durchaus im Bereich des möglichen.

Klick ins Bild macht groß.
Klick ins Bild macht groß.

Doch auch die Schiedsrichter waren dem #effzeh nicht immer in dieser Saison gut gesonnen. Gegen Hannover 96 verlor man nur durch ein irreguläres Handtor von Leon Andreasen mit 0:1 und auch gegen den FC Augsburg war mehr drin und wer weiß wenn FCA-Torhüter den Elfmeterpunkt nicht vorher auf sehr unsportliche Weise bearbeitet hätte… Doch hätte, wenn und aber zählt nicht, wobei der durchaus gute Tabellenstand auch nicht blenden sollte.

Denn gerade in den letzten Spielen war beileibe nicht alles Gold was glänzt. Das gegnerische Tor schien wochenlang nicht nur für Torjäger Anthony Modeste wie vernagelt und auch in der Abwehr zeigten sich mehrmals deutliche Schwächen. Da gilt es in der Winterpause dran zu arbeiten, wobei ich da vollkommen Trainer Peter Stöger vertraue. Ein herrlich aufgeräumter und ruhiger Coach der sich von niemanden herein reden lässt und der meiner Meinung nach einfach zur Mannschaft passt.

Ich bin gespannt wie man den Start der Rückrunde gestaltet und ich bin eigentlich ziemlich sicher, dass das Thema Abstieg in dieser Saison nicht spruchreif wird. Mit dem bisher erreichten kann man durchaus zufrieden sein, jetzt heißt es Kräfte auftanken und dann wird man sehen, ob man sich eventuell sogar noch verbessern kann.