WordPress 4.2 ohne Link-Titel

wordpressIch muss mal über WordPress motzen…

Gestern Abend ist mir erstmals aufgefallen, dass offensichtlich das Titel-Feld zu internen oder externen Links in Beiträgen vom Entwicklerteam gekickt wurde. Man vertritt dort offensichtlich die Meinung, dass der Titel eines Links ja nur dann angezeigt wird/wurde, wenn man eben die Maus darauf hält. Nun, ich gehöre zu den ewig gestrigen die erstmal darauf gucken was da steht, bevor sie klicken. Meines Wissens ist dieses Titel-Attribut doch ein HTML-Standard, weshalb wird es dann einfach gestrichen?

Zudem habe ich mich im Laufe der Jahre daran gewöhnt, meine weiterführenden Links auch mit einem entsprechenden Titel zu versehen. Und ich werde es auch weiterhin so handhaben, also habe ich mir in meinen AddQuicktag-Editor einfach ein entsprechendes Titellink-Feld einbastelt bis die Entwickler mir das angestammte Feld wieder einbauen.

Gestern Abend bekam ich dann noch bei Twitter die Info, dass es dazu jetzt auch ein eigenes Plugin namens Restore Link Title Field gibt, welches das Titel-Feld automatisch einschiebt. Wer also kein AddQuickTag nutzt und trotzdem nicht auf sein Titel-Feld verzichten möchte, der kann sich das ja installieren. Vielleicht kommen die Entwickler ja auch bald auf den Trichter, dass sie da Blödsinn entwickelt haben.

Da hätte man in meinen Augen lieber auf das einbinden dieser Blödsinns-Emojis verzichten können. WordPress ist immer noch eine tolle Blog-Software aber auch Kritik muss erlaubt sein. Nutzt ihr eigentlich auch das Titel-Feld oder bin ich der einzige?

Der große WordPress Theme und Plugin-Check – WP Speedster

wordpressMal wieder etwas praktisches…

Wer die Blogsoftware WordPress einsetzt, sieht sich oft in einem Konflikt. Setzt man nun ein Theme mit allerlei Spielereien und dutzenden Plugins ein oder beschränkt man sich nur auf das notwendigste, um die Ladezeiten des Blogs nicht zu strapazieren. Da heißt es abwägen, ob einem das Aussehen oder die eine zügige Ladezeit wichtiger ist.

Oft hakt es auch schon bei einem eventuell schlecht programmierten kostenfreien Theme, das man bei einem der unzähligen Anbieter gefunden hat. Da hilft WP Speedster, dort stehen die Testergebnisse von über 2.500 kostenfreien WordPress-Themes bereit, die man nach Ladezeiten oder Einzelbeurteilungen sortieren kann. Mit einem Klick auf ein ausgesuchtes Theme werden alle verfügbaren Informationen angezeigt.

Außerdem hat man bei WP Speedster auch über 25.000 WordPress-Plugins und ihre Auswirkungen auf die Ladezeit eines Themes untersucht. Wer also demnächst mal wieder sein Layout wechseln möchte, der sollte sich vorher einmal dort umsehen.

via wplift

Blog ausmisten einfach gemacht mit WP-CleanFix

wp-pluginAb und an muss ausgemistet werden.

Zwar sind hier bei mir gerade einmal knapp über 200 Beiträge aufgelaufen, allerdings produzieren auch die reichlich Müll. Und dann heißt es ausmisten und ausmisten bedeutet in diesem Fall unnötiges aus der Datenbank zu entsorgen, die Options-Tabelle optimieren, Beiträge die im Mülleimer schlummern oder die Revisions der einzelnen Beiträge zu löschen. Natürlich kann man das auch alles von Hand machen, allerdings erfordert das je nach Datenbank eine ganze Menge Arbeit.

Also habe ich gestern Abend mal wieder die eierlegende Wollmilchsau, WP CleanFix, angeworfen. Was das Plugin alles kann, könnt ihr in der Beschreibung nachlesen. Natürlich ist auch dieses Plugin nicht der Weisheit letzter Schluss aber es schadet auch nicht, es alle paar Wochen mal kurz anzuwerfen und seine Arbeit erledigen zu lassen. Mutige erledigen dies ohne vorheriges Backup der Datenbank, weniger mutige sichern vorher alles.

Und gefühlt läuft auch gleich alles wieder ein klein wenig zügiger…