Monat: Dezember 2019

Das letzte an Silvester

Ich als ausgewiesener Silvestermuffel habe heute die klare Ansage bekommen, das der heutige Abend auf jeden Fall im Freundeskreis zu verbringen ist. Naja, dann muss ich wohl… Dabei hat mir der letzte Jahreswechsel eindeutig besser gefallen. Chillend auf der Couch und dann leise wegnicken.

Ich wünsche euch und euren Familien schon mal alles Gute für das nächste Jahr und viel Spaß, wo immer ihr auch den Jahreswechsel verbringt. Man liest sich…

Die voraussichtlich letzte Tour für 2019

Diva

Wenn mich heute nicht noch der Teufel reitet, dann war das gestern die letzte Tour mit der Diva. Für dieses Jahr. Zugegeben, gestern morgen war es hier bei uns mit 2° noch etwas schattig, doch kalt gilt nicht – nur falsche Kleidung. Also in die Thermo-Unterwäsche gehüpft, ein Höschen und ein Jäckchen drüber und ab gings mit der alten Dame ins Bergische Land.

Bei Sonnenschein und fast wolkenlosem blauem Himmel konnte man fast vergessen, das es im Bergischen noch ein wenig schattiger war. Ein Thermometer an einer Apotheke in Kürten zeigte -2° an. Konnte ungefähr hinkommen, denn die Wiesen waren noch mit einer dünnen Eisschicht überzogen, ebenso wie einige Angelteiche auf dem Weg.

Hat trotzdem tierisch Laune gemacht, auch wenn es in einigen Kurven wo die Sonne nicht hin kam teilweise etwas rutschig war. Also mal den Gasgriff etwas dosiert, schließlich war ich nicht auf der Flucht. In Wipperfürth während einer kleinen Zigarettenpause lernte ich denn noch Klaus und Jochen kennen, beide in meinem Alter, beide mit großen Reiseenduros. Mit den beiden bin ich dann kreuz und quer gefahren.

Die jüngeren Schönwetterfahrer hatten gestern offensichtlich Angst das ihnen die Kronjuwelen wegfrieren würden, denn die beiden waren die einzigen, die mir während der 180 Kilometer begegnet sind. Und da Alter bekanntlich nicht vor Torheit schützt, kaum Verkehr zu verzeichnen war, haben wir es zwischenzeitlich nett fliegen lassen. B-) Gegen 15 Uhr haben die beiden sich dann verabschiedet, denn sie wollten noch im Hellen wieder in Mettmann sein.

Für nächstes Jahr haben wir aber schon die ein oder andere gemeinsame Tour verabredet, geht unter Zweiradfahrern ja eigentlich ganz easy. Jetzt schlummert die Diva wieder in der Garage, nächsten Monat steht dann wieder Arbeit an, denn da wird die alte Dame wieder von mir auseinander gepflückt, alle Einstellungen überprüft und mit neuen Schmierstoffen versorgt. Nach der Saison ist vor der Saison…