Ohne Worte

nocomment

Manche Dinge muss man einfach nicht verstehen…

Eigentlich wollte ich mich gestern Abend auf der Fahrt ins Hotel nur noch schnell mit etwas trinkbarem versorgen. Doch am Obststand des REWE-Marktes schauten mich ein paar Äpfel so mitleidsvoll an, das ich nicht widerstehen konnte. Und dann enterte plötzlich eine mobile Douglas-Filiale die Abteilung und ich weiß es zwar nicht mit Bestimmtheit, gehe aber davon aus das sie den ganzen Markt eingestäubt hat. Naja, jedenfalls bugsierte die holde Weiblichkeit zielsicher zu Spargel und Kartoffeln.

Dann fischte sie sich genau 5 Stangen Spargel und 4 mittelgroße Kartoffeln aus den jeweiligen Kisten, die sie vorher alle einzeln unter die Lupe nahm und deponierte sie anschließend in ihrem Einkaufswagen. Da sprach sie eine ältere Frau an: „Da vorne sind auch Tüten, da können sie alles reinpacken:“ „Ja ja, ich weiß, aber das ist mir zu unhygienisch, dankeschön“ antwortete sie. Die ältere Frau runzelte verwundert die Stirn, ich auch.

Ich versorgte mich noch mit 2 Flaschen Sprudelwasser und ging dann zur Kasse. Da war sie dann wieder vor mir, hätte ich sie nicht gesehen, hätte ich sie garantiert gerochen. Sie packte den Inhalt ihres Wagens aufs Laufband, natürlich auch Kartoffeln und Spargel. Dann kam die Kassiererin ins Spiel, die keine Handschuhe an hatte, Wohl oder Übel allerdings das einzelne Gemüse anfassen und abwiegen musste. Und ich mich während dessen fragte, ob ich irgendetwas mit der Hygiene falsch verstanden habe. :scratch:

2 Kommentare zu „Ohne Worte“

  1. Horst Schulte

    Wer weiß schon, ob diese Dame nicht durch übertriebene Parfümnutzung ein, sagen wir, allgemeines Hygienedefizit kompensieren wollte? Soll schon vorgekommen sein.

    1. Vielleicht war sie auch durch die Duftorgie so betäubt, das sie überhaupt nicht mehr wahrgenommen hat was sie da macht. Soll auch schon vorgekommen sein…

Kommentarfunktion geschlossen.