Keine Fahrverbote für Motorräder an Sonn- und Feiertagen

petition

Seit gut einer Woche geht es in den verschiedenen Motorradgruppen bei Facebook und auch im Real Life mächtig rund. Denn wenn es nach dem Willen des Bundesrats geht, dann sollen Motorräder künftig nicht nur weniger Lärm verursachen, auch das Fahren an Sonn- und Feiertagen soll verboten werden. Ob dieser Vorschlag es bis zu einem Gesetz im Bundestag schafft sei mal dahin gestellt, denn nicht nur in meinen Augen stellt dies ganz klar eine Diskriminierung von immerhin 4 Millionen Motorradfahrern in Deutschland dar.

Sicherlich gibt es einige, die mit wirklichen Radautüten unterwegs sind. Nicht nur viele Fahrer der amerikanischen Eisenhaufenfraktion lassen ihre Gefährte gerne mal mittels einer elektronisch verstellbaren Auspuffanlage in dumpfem Geknatter erschallen. Gehört beim Moped in gewissem Rahmen einfach dazu, das man seinen Motor auch mal hören möchte.

Sicherlich habe ich auch Verständnis für die Leute, die zum Beipiel an beliebten Ausflugsstrecken wohnen und sich an jedem Wochenende mit Verkehrslärm plagen müssen. Doch dazu gehören eben nicht nur Motorräder, auch diverse Autos sind unüberhörbar. Wenn mein Nachbar zum Beispiel samstags den Rasenmäher anwirft, dann produziert der alte Benzinmäher mit einiger Sicherheit mehr als die gewünschten 80 dB. Und die diversen Laubbläser hier im Umkreis, die gerne mal an Herbsttagen zum Einsatz kommen, sind geräuschtechnisch gesehen auch nicht zu verachten.

Diese Fokussierung auf lärmende Motorräder, die zudem nur von einer Minderheit gefahren werden, die aber die Allgemeinheit strafen würde, ist absolut nicht hinzunehmen. Selbstverständlich ist Verkehrslärm ein Problem, die Lösung kann aber nicht sein, jetzt eine Hexenjagd auf Motorradfahrer/innen zu beginnen. Auch wenn diese Verbote schon rein rechtlich gesehen nur schwer umzusetzen sind, ist die Aufregung natürlich groß. Und es regt sich auch schon Widerstand, denn eine Gleichbehandlung aller Verkehrsteilnehmer ist so nicht mehr gegeben.

Auch der Bundesverband der Motorradfahrer unterstützt unter anderem diese Petition, bei der ich mich auch eingetragen habe. Denn ich akzeptiere nicht, das mein langjähriges Hobby verboten oder eingeschränkt wird. Gleiches Recht für alle!

2 Kommentare zu „Keine Fahrverbote für Motorräder an Sonn- und Feiertagen“

  1. Ich bin zwar mit vier anstelle von nur zwei Rädern unterwegs, die Petition habe ich dennoch mal mitgezeichnet. Denn hier gehts wirklich ums Prinzip. Klar gibt es lärmende Motorräder, es gibt aber auch genügend Poser-Karren die ebenfalls negativ auffallen. Und nur weil man beidem nicht Herr wird will man es verbieten? Ist mal wieder typisch……!https://quetschkommo.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif

    1. Besten Dank für die Unterstützung, Thomas. https://quetschkommo.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif Ich brauche da von mir aus noch nicht einmal weit zu fahren, die Knaben die fast jedes Wochenende mit ihren aufgerüsteten Autos zum Nürburgring heizen, davon gibts hier im Umkreis alleine mehrere. Und natürlich wird dann auch mal hier im Wohngebiet getestet, ob sie auch jeder hören kann.
      Sowohl bei Motorrädern als auch bei Autos sind da immer einige vertreten, für die Lautstärke dazu gehört. Nur das nur eine Gruppe quasi bestraft werden soll, das kann ich nicht nachvollziehen. Wobei ich aber auch nicht glaube, das der Bundestag diesen Vorschlag einfach so durchwinkt. Wobei, bei den Damen und Herren weiß man ja auch nie…

Kommentarfunktion geschlossen.