Kleine Ursache, große Wirkung

Goldwing

Heute früh hatte ich ja darüber berichtet, das die Schrankwand mich zum ersten Mal im Stich gelassen hat.

Heute Mittag bin ich also mal zu Peter und Erika gefahren, in deren Garage die Goldwing seit Samstag geparkt war. Und was soll ich euch sagen, gleich mal die erste von 3 Möglichkeiten führte zur Wiederbelebung des Schlachtschiffs. Eine poplige 30 Ampere-Sicherung, die ich im Sommer nicht auf Verdacht ausgetauscht hatte, hat die Grätsche gemacht und war für die Stilllegung des Dickschiffs verantwortlich. Allerdings muss ich dabei erwähnen, das ich genau diese Sicherung auch erst nach dem Studium des 960 Seiten starken Werkstatthandbuchs entdeckt habe.

Da diese Sicherungen schon mal dem Alter Tribut zollen, hatte ich – wie schon erwähnt – alle ihre anderen Kollegen im Sommer erneuert. Nur eben diese nicht… Nach dem auswechseln dieses Cent-Artikels sprang die Goldi gleich wieder wie gewohnt gut an und wurde danach auch gleich wieder in ihr gewohntes Zuhause umquartiert. Im Prinzip 5 Minuten Arbeit wenn man denn weiß, wo alle Bauteile an einem Fahrzeug montiert sind. Ich weiß es jetzt…