1. FC Köln – Will man so die Klasse halten?

1.FC Köln

Eigentlich hatte ich mir – obwohl der VfB Stuttgart bisher eine wirklich gute Saison spielt – schon etwas ausgerechnet was das Punktekonto erhöht hätte. Gerade mit dem unerwarteten Derbysieg gegen Mönchengladbach im Rücken sollte doch da etwas drin sein. Aber Pustekuchen, der Lieblingsclub „glänzte“ mal wieder mit Sicherheitsfußball und man hatte den Eindruck, dass die Mannschaft nicht wirklich gewinnen oder eventuell nur nicht höher verlieren wollte.

Zwar wurden kaum Chancen des Gegners zugelassen und auch aus kämpferischer und läuferischer Sicht war die Leistung im großen und ganzen in Ordnung. Um so ärgerlicher, wenn man dann dank scheinbar nicht vorhandener Angriffskräfte keinerlei Anstalten macht, auch ein oder gar mehrere Tore zu erzielen. Die Mannschaft beginnt grundsätzlich erst selbst aktiv zu werden, wenn man bereits mit einem oder zwei Gegentoren in Rückstand ist. Das ist allerdings für die 1. Bundesliga zu wenig.

Der 1. FC Köln kann sich im Moment äußerst glücklich schätzen, das Mannschaften wie Mainz, Bielefeld und Berlin im Moment auch nicht immer ihren besten Fußball spielen, sonst wäre man wahrscheinlich schon genauso weit abgeschlagen wie Schalke 04. Nur darf und kann man sich eben nicht darauf verlassen, dass diese Mannschaften genauso regelmäßig verlieren wie man selbst. Bestes Beispiel Mainz 05, die am Samstag bei den Ponys aus Gladbach die Punkte entführten.

Sicherlich kann Trainer Gisdol mit dem vorhandenen Kader keine Wunderdinge vollbringen, nur gelegentliche Überraschungen sind drin und das ist eben zu wenig. Aber man muss sich auch die Frage stellen, ob die Truppe wirklich auch auf Sieg eingestellt ist oder ob man bestenfalls mit einem Unentschieden schon zufrieden ist. Ich bin weit davon entfernt hier nach Trainerwechsel zu schreien, denn auch ein neuer Trainer wird mit diesem Kader arbeiten müssen, der aus meiner Sicht zu mindestens einem Drittel nicht bundesligatauglich ist.

Wenn man sehr optimistisch ist, dann darf man eventuell sogar hoffen dass der #effzeh am kommenden Wochenende in München punktet. Denn die scheinen nach einem glücklichen Unentschieden gegen Bielefeld und einer Niederlage gegen Frankfurt auch nicht gerade in Bestform. Sieht man es eher pessimistisch, dann könnte es allerdings gegen gefrustete Bayern auch ein Schlachtfest geben. Die Spieler sind gefragt und gefordert, sich dagegen zu wehren und vielleicht eine erneute Überraschung zu schaffen.

Vielleicht schafft es Gisdol ja, seinen Mannen mal etwas Mut zu einzuimpfen und auch gegen Bayern endlich mal offensiv spielen zu lassen. Denn als Fan gehe ich lieber mutig unter, bevor ich mir diesen Angsthasen-Fußball weiter ansehen muss. Dazu muss die Mannschaft allerdings auch mal 90 Minuten konzentriert bleiben und eigene Fehler auf ein Minimum reduzieren. Wunder gibts zwar nicht immer wieder, aber vielleicht manchmal… :whistle:

Mal #Vitamine bunkern… #Obst #Mandarinen #Leckerchen via Instagram

Link zu Instagram

Keine Feiern und Feste 2021?

nurmalso

Am Aschermittwoch ist alles vorbei… Naja, Karneval gabs nicht nur hier in Köln wenn überhaupt nur in extrem abgespeckter Form oder digital. Was wohl nicht nur die in Vereinen organisierten Jecken wohl nur ein wenig darüber hinweg trösten konnte, ihren Karnevalsvirus in diesem Jahr nicht wie gewohnt ausleben zu dürfen. Ich habe heute früh bei einer Unterhaltung mit Kollegen nur dazu angemerkt, dass ich zumindest eine ganze Menge Kohle nicht ausgegeben habe, die zu normalen Zeiten jetzt futsch wäre.

Doch nicht nur der Karneval muss dieses Jahr bluten. Eine Großveranstaltung im Sommer wurde schon vorsorglich abgesagt, die Kölner Lichter. Und ich persönlich glaube auch, dass wie im vergangenen Jahr die Schützenfeste wieder unter den leidtragenden sind. Denn – Stand heute – kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass ab Mai über den Sommer hinweg nicht nur Schützenfeste, sondern auch noch andere Großveranstaltungen und Feste wieder wie eh und je stattfinden können.

Was natürlich für die jeweiligen Veranstalter teilweise schon existenzbedrohend werden könnte. Denn dann fehlt noch 2020 ein weiteres Jahr eine Einnahme, die manchen Verein finanziell am Leben hält. Normalerweise denke ich ja eher optimistisch, zumindest wenn es nicht um den 1. FC Köln geht. Aber wenn man sich alleine die „Geschwindigkeit“ ansieht, mit der das Impfen im Moment vonstatten geht, da kann oder muss man sogar eher pessimistisch werden. Und jetzt sind auch noch Mutanten des Virus unterwegs…

Unseren Urlaub im vergangenen Jahr haben wir ja abgesagt und in Absprache mit dem Hotelwirt in Österreich auf dieses Jahr umgebucht. Aber selbst da bin ich noch nicht sicher, ob wir mit den Mopeds Ende Juli zu unseren Nachbarn können. Gut, auf Urlaub kann man mal verzichten, ich zumindest. Wenns nicht klappt, düsen wir eben in deutschen Landen umher. Schön wäre dann zumindest, wenn man mal wieder in eine Kneipe oder in ein Restaurant dürfte.

Vielleicht sehe ich das ganze ja auch zu negativ. Allein mir fehlt der Glaube… Aber natürlich lasse ich mich auch gerne überraschen!