Persönlich

Privates, manchmal ernst, manchmal heiter. Aber auch kritisches wird in dieser Rubrik geäussert.

Warum sollen Corona-Tests für Heimkehrer aus Risikogebieten kostenfrei sein?

landkarte

Wie man aus dem Bundesgesundheitsministerium hört, werden wohl Urlauber die aus einem sogenannten Risikogebiet anreisen, ab der nächsten Woche zu einem Corona-Test verpflichtet werden. So weit, so gut, wobei diese Regelung für mich noch nicht weit genug geht.

Das diese Tests für alle kostenfrei sein sollen ist für mich der erste Aufreger. Warum soll die Allgemeinheit für Leute bezahlen die meinen, in diesen Zeiten auch noch in Länder reisen zu müssen die als unsicher gelten? Die sollten ihre Tests gefälligst selbst bezahlen! Weshalb sollen jetzt die die einen Urlaub im eigenen Land vorziehen oder sich eventuell überhaupt keinen Urlaub leisten können für die mitbezahlen, die ihren Risikourlaub nicht storniert oder umgebucht haben? Für mich nicht nachvollziehbar.

Ich würde übrigens alle verpflichten sich testen zu lassen, egal aus welchem Urlaubsland sie anreisen. Und zwar einen Test vor Urlaubsantritt und einen bei der Heimkehr. Das gerade in einigen Urlaubsländern jetzt wieder verstärkt Infektionen gemeldet werden, sollte diese Tests durchaus rechtfertigen. Und wer seinen Urlaub bezahlen konnte, der sollte an den Kosten für einen oder zwei Corona-Tests auch nicht verarmen.

Im übrigen bin ich der Meinung, das man auch mal einen Jahresurlaub daheim oder innerhalb Deutschlands verbringen kann. Ausflugsmöglichkeiten gibt es sicher überall und es muss nicht immer die mehr oder weite Fernreise sein. Und vielleicht hat sich die Lage ja im nächsten Sommer wieder soweit normalisiert, das wir Deutschen wieder ausfliegen können. Dann gehts dann auch für mich wieder ins Ausland…

Werden wir eigentlich zum Bananenstaat?

nurmalso

Wenn ich einen Artikel wie diesen lese frage ich mich wirklich, ob wir uns langsam aber sicher zum Bananenstaat zurückentwickeln. Das die Damen und Herren der uniformierten Kavallerie in der heutigen Zeit einen schwereren Job erledigen müssen als beispielsweise zu meiner Jugendzeit, das liest oder sieht man ja heute fast täglich.

Früher wurde den Ordnungshütern allerdings noch Respekt entgegen gebracht, eine Eigenschaft die gerade bei vielen Jüngeren heutzutage scheinbar vollkommen unterentwickelt scheint. Es kann doch nicht normal sein das sich Polizisten beleidigen, anspucken und sogar verprügeln lassen müssen und die noch jugendlichen Täter im nachhinein mit einer Geldstrafe oder sogar straffrei davon kommen. Da sollte man den Strafenkatalog aber mal schnellstens massiv verschärfen.

Alternativ könnte man unsere Ordnungshüter gleich einsparen und in Zukunft rennen wir alle nur noch mit Knüppeln, Messern und Pistolen über die Straße. Ob das allerdings die bessere Alternative ist, wage ich doch schwer zu bezweifeln. Anstatt Verkehrssünder ungleich härter zu bestrafen, sollte man lieber schleunigst zusehen das man als Polizist oder Polizistin weniger Sorgen haben muss, wieder gesund nach Hause zu kommen.

Zuwachs in der Garage – Honda GoldWing GL 1500 SE

Noch im April habe ich über ein unmoralisches Angebot nachgedacht, mich aber letztendlich dagegen entschieden. Und vor einem Monat bekam ich dann abermals so ein Angebot. Doch dazu gehört eine kleine Vorgeschichte.

Da habe ich auf einer Tour im Spätherbst Jürgen kennengelernt, Rentner aus Thüringen, der im Sommer in Spanien lebt. Er pilotierte dieses Riesenschiff, das in Bikerkreisen polarisiert. Die einen hassen dieses fahrende Wohnzimmer, die einen lieben sie abgöttisch. Wir sind an dem Tag noch etwas zusammen gefahren und bei einem gemeinsamen Essen sagte er eher beiläufig, das er die GoldWing wahrscheinlich verkaufen werde, weil sie ihm zu schwer geworden sei. Naja, das Ding wiegt ja auch aufgerüstet und vollgetankt gute 400 Kilo…

Und ich antwortete ihm darauf, das er wenn er die Maschine wirklich verkaufen sollte, sich mal bei mir melden sollte. Schließlich gehe ich ja auch stramm auf die 60 zu, da muss man ja auch mal daran denken etwas bequemer unterwegs zu sein. B-) Also haben wir mal unsere Mailaddys ausgetauscht, bevor wir uns voneinander verabschiedet haben. Tja, und vor 2 Wochen bekam ich dann unverhofft elektronische Post, ob das Kaufangebot wirklich gelten würde. ansonsten würde er die Maschine per eBay verkaufen.

Jetzt muss man wissen, das auch ältere GoldWings preislich extrem hoch gehandelt werden. Bei dem ganzen Chromgedöns und sonstigen Zubehörs kein Wunder, zudem sind die 6-Zylinder-Motoren extrem zuverlässig und langlebig. Die Wing von Jürgen ist zum Beispiel 27 Jahre alt, damit in 3 Jahren schon Oldtimer, hat knapp 160.000 km runter, damit gerade gut eingefahren. ;-) Wings dieses Alters un dem Kilometerstand werden zwischen 6000 -9000 Euro gehandelt, wobei die Wing von Jürgen auch wirklich top gepflegt ist.

Naja, kurze Rede, langer Sinn. Ich hab sie noch etwas billiger bekommen, die Maschine wurde zudem nochmal in einer Werkstatt überprüft. Und weil Jürgen ja im Sommer in Spanien lebt, ist die GoldWing im Moment noch dort. Also haben wir Kaufvertrag und Zahlung alles schon erledigt, Jürgen hat mir eben mitgeteilt das er einen Spediteur beauftragt hat, der sich nächste Woche mit mir in Verbindung setzen wird wegen des Liefertermins. Die Überführungskosten übernimmt er, da kann man doch nicht schimpfen.

Natürlich werde ich auch meine treue Diva behalten und weiter regelmäßig ausführen. Trotzdem freue ich mich schon auf den Zuwachs in der Garage. Das Gefährt für ruhigere Zeiten ist somit angeschafft und wenns mal wieder etwas flotter sein darf, dann ist die Diva natürlich weiterhin erste Wahl.