Persönlich

Privates, manchmal ernst, manchmal heiter. Aber auch kritisches wird in dieser Rubrik geäussert.

Unentschlossen – Fahre ich jetzt oder bleibe ich daheim?

nurmalso

Wenn ich so aus dem Fenster schaue, dann sieht der Himmel jetzt nicht gerade vertrauenerweckend aus. Zwar lugt ab und an mal die Sonne heraus, allerdings immer nur für ein paar Minuten. Der Wetterbericht sagt voraus, das es vereinzelte starke Regenfälle geben könnte und bei meinem Glück erwische ich alle vereinzelten Regenfälle.

Gestern Abend habe ich noch ein schnelles 100-Kilometer-Ründchen mit der Diva gedreht doch es war so drückend, das ich nach meiner Rückkehr aus den Klamotten schwimmen konnte. Alles rings um Köln sieht jetzt von der Wettervorhersage auch nicht entscheidend anders aus und so werde ich mich wohl hier daheim beschäftigen, hier gibt es auch noch einiges zu tun.

Und mich dann wahrscheinlich heute Abend ärgern das ich nicht gefahren bin, weil kein einziger Tropfen Regen zu sehen war. Vielleicht fühle ich mich aber auch in meiner Entscheidung bestätigt, weil es im Laufe des Tages Shayce und kleine Hunde regnet. Naja, wir werden sehen… Alternativ werde ich mich dann heute am Nachmittag vor die Glotze klemmen und mir den letzten Auftritt des Lieblingsclubs in der Bundesliga ansehen. Und mich danach auch wieder ärgern…

Am besten lege ich mich einfach wieder ins Bett.

Es zwickt(e) – Der Ischias mal wieder

nurmalso

Nach knapp viereinhalb Jahren war es gestern mal wieder soweit…

War ja fast klar, dass mir das in dieser Woche noch passieren musste… Ältere Reifere Männer neigen ja mitunter dazu, mal kleinere Zipperlein ertragen zu müssen, weil ihr Astralkörper eben nicht mehr der neueste ist. Tja, und diesmal hats mich eben erwischt. Gestern vormittag, nach einer etwas unbedachten ruckartigen Bewegung spürte ich gleich, dass da in meinem Rücken etwas zwickte, was normalerweise nicht zwickt.

Gestern Mittag wollte ich eigentlich ein Ründchen mit der Diva fahren. Da war das Zwicken allerdings schon so weit fortgeschritten, dass ich nur noch mit hängen und würgen in die Klamotten gekommen wäre. Um genau zu sein, konnte ich eigentlich kaum ohne Schwerlastkran von der Couch aufstehen. Im Normalfall wartet Mann dann bis zum nächsten Morgen ab, ob das Zwicken eventuell über Nacht verschwunden ist. Passiert natürlich äußerst selten, weshalb ich dann einen befreundeten Arzt angerufen habe.

Zwar habe ich heute keinen Brückentag aber ab heute nachmittag ist Wochenende und das wollte ich mir wegen eines eingeklemmten Ischiasnervs nicht verhageln lassen. Und da der Onkel Doktor mir auch mal sein neu erworbenes Moped präsentieren wollte, kam er dann gleich mal mit Spritzenkoffer auf zwei Kaffee vorbei. Doch erstmal die Arbeit, sprich Spritze in den verlängerten Rücken. Nach knapp 2 Stündchen kam ich dann sogar noch etwas holprig aber immerhin fast aufgerichtet vor die Haustür und durfte sein fahrendes Wohnzimmer bewundern.

Besten Dank nochmal J. für deine schnelle Hilfe. Ansonsten hätte ich wahrscheinlich heute früh einen kleinen Kran bestellen müssen, nur um aus dem Bett zu kommen. So aber zwickt es zwar noch ein wenig und ruckartige Bewegungen sind wohl nicht ratsam, aber heute Abend dürfte das erfahrungsgemäß wieder etwas besser aussehen. Für heute werde ich es auf ärztliches Anraten dann mal etwas ruhiger angehen lassen und ich will hoffen, das mein Ischiasnerv mich erhört. Denn schließlich ist Wochenende…

Kann es sein, das einige Ordnungskräfte jetzt am Rad drehen?

nurmalso

Um eines gleich vorweg zu nehmen, ich möchte hier niemanden bloßstellen und auch nicht alle über einen Kamm scheren, aber ich habe gestern Dinge gesehen und auch selbst erfahren, die machen einen schon stutzig.

Fangen wir mal mit meinem Erlebnis an. Ich bin ja seit gestern wieder beruflich unterwegs, Großraum Frankfurt. War kein Problem ein Hotel zu bekommen nur das die Restaurants ja noch alle geschlossen haben, daran hab ich Blödhammel überhaupt nicht gedacht. Also war Würstchenbude angesagt und die nächsten Tage werde ich wohl auch überleben. Aber davon wollte ich ja überhaupt nicht berichten…

Eher über diesen Schöngeist vom Frankfurter Ordnungsamt der meinte mir vorschreiben zu können, wo ich meine wohlverdiente Zigarettenpause machen dürfte. Ich stand nämlich auf dem Gehweg vor einer Filiale eines Großkunden und nuckelte an meiner Kippe, als das Männlein an mir vorbei dackelte und meinte: „Sie können auch da drüben rauchen“ und zeigte mit der Hand nach nach schräg links, „da drüben an dem Baum ist genug Platz und sie belästigen die Leute hier nicht.“

Zuerst dachte ich wirklich, ich hätte ihn falsch verstanden. Ich zog nochmal an meiner Zigarette und fragte: „Was haben sie jetzt gesagt?“ „Ja sie können auch da drüben rauchen, sie sehen doch wie viel hier los ist.“ Da ist mir dann gaaaanz langsam der Kamm geschwollen… Ich weiß das meine Antwort „Haben sie einen am Hut? Seit wann ist denn rauchen in der Öffentlichkeit verboten?“ nicht ganz höflich war, allerdings war ich der Meinung, das der Mensch seine Kompetenzen gerade reichlich überreizt hatte.

„Das war ja auch keine Anordnung, eher eine Empfehlung“ antwortete er, „da brauchen sie nicht gleich hochgehen. Aber die Leute – und sie sehen ja was hier los ist – wollen einkaufen und müssen anstehen.“ „Klar“ unterbrach ich ihn, „sind sicher alles Nichtraucher die sie schützen müssen. Punkt 1 ist rauchen hier nicht verboten, Punkt 2 puste ich hier niemandem Qualm ins Gesicht und Punkt 3 hat sich bisher niemand bei mir beschwert. Also lassen sie mich einfach in Ruhe und erledigen sie die Arbeit, für die sie angestellt sind.“

Dann hab ich die Zigarette an einem Mülleimer ausgedrückt, noch einen schönen Tag gewünscht und bin wieder in die Filiale gegangen. Durchs Schaufenster konnte ich beobachten, wie er noch mit 2 Frauen – wahrscheinlich über mich – sprach, was mir allerdings komplett egal war. Ich gebe auch zu, das ich im Moment teilweise etwas gereizt reagiere was wahrscheinlich daran liegt, das ich hier augenblicklich bei Kundenterminen oft diese mistige Schutzmaske aufsetzen muss und das mir etwas auf den faltigen Hautfortsatz zwischen den Oberschenkeln geht. Normal bin ich überhaupt nicht schnell auf 180…

Ich bin auch froh das der Mensch gestern es bei der „Diskussion“ belassen hat und sie nicht weiterführte, sonst hätte es wahrscheinlich damit geendet, das ich ihn am Fraß gepackt hätte. Und das wäre sicher ziemlich teuer geworden… Doch die Kameraden vom Ordnungsamt scheinen auch nicht alle gut drauf zu sein, wie ich eine knappe Stunde später auf der Zeil, der Haupteinkaufsmeile in Frankfurt, erlebt habe. Da wurden Menschen teilweise sehr rüde gemaßregelt Abstände einzuhalten, obwohl es da für mich keine Beanstandungen gegeben hätte. Klar kommt man sich auf einer Fußgängerzone auch mal etwas näher, doch für die Menge Leute war das vertretbar. Absolut kein Grund da den Bär raushängen zu lassen…

Gestern Abend habe ich im Social Network dann noch ein Video aus Dortmund gesehen, wo 2 jüngere Frauen kontrolliert wurden, weil sie mit einem Zollstock als Abstandsmesser hantierten und wohl den gebotenen Abstand unterschritten hatten. Das ganze endete nach einer minutenlangen Belehrung mit einer äußerst unverhältnismäßigen und rüden Festnahme einer der beiden und einem Großaufgebot von Ordnungsamt und Polizei. Und natürlich Hunderten von Zuschauern, die natürlich wegen dieser Aktion nicht mit Beifall bedacht wurde.

Ich hab das Video mal verlinkt, weiß aber nicht ob es gelöscht wird. Ich möchte hier wirklich keine Vermutungen schüren aber entweder sind die Ordnungsbehörden geimpft oder drehen teilweise am Rad. Abends im Hotel beim anschauen des Videos wurde mir dann übrigens bewusst, das mein kleiner Disput durchaus auch so hätte enden können. Hab ich wohl Glück gehabt, das der Knabe alleine war…