Unterwegs

In dieser Rubrik wird berichtet, was ich auf meinen beruflichen und privaten Reisen so erlebe.

Motorradtour am Karfreitag

Yamaha

Gestern gab es die erste größere Motorradtour 2019. Zusammen mit 2 Kollegen haben wir uns morgens erstmal auf den Weg durchs Ahrtal Richtung Nürburgring aufgemacht. In Adenau standen wir dann aber wenig später schon im Stau, denn am Nürburgring gabs ein Treffen von Tuningfans und es war proppevoll. Also das geplante Ringründchen kurzerhand abgeblasen und weiter gings durch Eifel und Hundsrück nach Cochem.

Die geplante Kaffeepause mussten wir allerdings auf ein wenig später verschieben, denn in Cochem war angesichts des traumhaften Wetters auch schon alles überfüllt. Also ein Viertelstündchen an der Mosel weiter gefahren und in Bremm gabs dann den verdienten Kaffee. Dort beschlossen wir auch die weitere Fahrtroute über Traben-Trarbach, Bernkastel-Kues, Trier nach Luxemburg.

Zwischendurch sind wir immer wieder mal von der Mosel „abgebogen“, um ein wenig Kurven räubern zu können. Sehr zum Unwillen meines Kollegen D., der mit seinem fahrenden Wohnzimmer das Wort „Schräglage“ nur aus dem Duden kennt. Naja, O. und ich haben ihn dann später immer wieder in Empfang genommen… In Trier gabs dann ein leckeres Mittagessen in einem Lokal das ich schon länger kenne und so gesättigt haben wir uns dann über wunderschöne Kurvenstrecken auf nach Echternach/Luxemburg gemacht.

Die Kollegen haben am ebenfalls proppenvollen Marktplatz gerade noch ein paar freie Parkplätze ausgemacht und in einem Eiscafe gabs dann das erste Eis 2019. War auch verdient, denn unter der schwarzen Kuhhaut wurde es bei bis zu 26 Grad mollig warm. Anschließend bei unseren billigen Nachbarn gleich wieder die Benzinreservoirs aufgefüllt und so gegen 16 Uhr gings dann über Bitburg und Gerolstein wieder Richtung Heimat.

Knapp 550 Kilometer waren es am Schluss und davon bis auf knappe 20 Kilometer nur Landstrassen. Für die erste Tour des Jahres schon ganz ordentlich und erfreulicherweise gabs keine Toten oder Verletzten. Nur D. tat auf seinem fahrenden Wohnzimmer etwas der Popo weh, wahrscheinlich zu wenig Hornhaut vorhanden… :whistle: Heute um 9 Uhr treffen wir uns bei wahrscheinlich ebenso traumhaften Wetter wieder, diesmal haben wir eine grobe Tour durchs Sauerland geplant.

P.S.: Wer kommt eigentlich auf die Idee, auf einer völlig freien kerzengeraden Strecke, die wunderschön von gedeihendem Ackerland umschlossen wird und bei erlaubten 100 km/h einen Starenkasten zu montieren? Ich hab mich so erschrocken, das ich noch nicht einmal gelächelt habe… B-)