Urlaub 2021 in Kötschach/Kärnten

landkarte

Eigentlich hätten wir ja im August den Jahresurlaub zu viert in Österreich verbracht.

Sogar die einzelnen Touren die wir mit dem Moped fahren wollten, waren schon am PC geplant und ins Navi übertragen worden. Ein Paar Seentouren zwischen Ossiacher, Millstätter, Affritzer und Faaker See und auch dem Wörthersee waren geplant, eine Tour zum und um den Großglockner, Touren durch Gail-, Lesach- und Pustertal und Tagestouren nach Italien und Slowenien standen ebenfalls auf dem Programm. Für all das hatten wir uns als Standort ein Hotel im Bergsteigerdorf Kötschach in Kärnten ausgesucht, verkehrsgünstig gelegen, denn bis zur italienischen Grenze sind es gerade mal 10 Kilometer und Slowenien ist nach knapp 70 Kilometern erreichbar.

Naja, wegen der besonderen Umstände stand uns allen aber nicht gerade der Kopf nach so einem Urlaub und so haben wir bereits im Mai mit dem Hotelbetreiber telefoniert, 3 Wochen Urlaub storniert aber die Anzahlung bestehen lassen und den Urlaub für 2021 geplant. Am Montag habe ich nochmal mit Kötschach telefoniert und unsere genauen Urlaubsdaten durchgegeben. So etwas erledige ich gerne direkt am Telefon, dann weiß ich auch wo ich dran bin.

Ich hoffe das uns Fräulein Corona im August 2021 nicht wieder einen Strich durch die Rechnung macht, denn auf die Touren in Österreich hab ich mich richtig gefreut. Die Vorarbeit sprich Tourenplanung ist ja erledigt und auch der Hotelwirt, ebenfalls Mopedfahrer, sagte mir am Telefon, das er uns bestimmt noch ein paar schöne Touren empfehlen könnte. Jetzt haben wir also noch ein knappes Jahr Zeit, um uns auf den Urlaub 2021 zu freuen.

Ich denke mal da sich sicher auch Gelegenheiten ergeben werden, die Bergwelt der Umgebung auch mal per im Hotel bereit stehenden E-Bike oder auch zu Fuß zu erkunden. Zumindest wenn das Wetter nicht so passen sollte… 😎 Allerdings benötigen die anderen drei da bei mir schon eine gewisse Überredungskunst, denn wenn nicht gerade Glatteis oder Schneefall herrschen, kann man ja eigentlich immer mit dem Moped fahren. Oder etwa nicht?

Wir diskutieren das sicher noch vorher…

Kleiner Tipp zur Pflege von Auto und Motorrad: Pronto

pronto

Die älteren werden sicher noch Pronto kennen.

Meine Oma und auch meine Mutter schworen bei der Möbelpflege darauf. Ich kann mich noch gut an den Geruch erinnern wenn ich nach Hause kam und vorher wurde mit Pronto gearbeitet. Und um sofort eines klarzustellen: Das hier ist kein Werbebeitrag, er soll nur als gut gemeinter Tipp dienen.

Denn Pronto gibt es immer noch und es eignet sich auch ganz ausgezeichnet zur Pflege von Motorrad oder Auto. Ganz normal aufgetragen werden zum Beispiel Verkleidungsscheiben wunderbar sauber und bei Regen perlt das Regenwasser prima ab. Auch Lack und Chromteile lassen sich prima und ohne Bedenken mit Pronto behandeln. Unter Motorradfahrern ist das schon lange kein Geheimtipp mehr, eher eine mehr als preisgünstige Alternative wenn man bedenkt, was eine gute Autopolitur und sonstige Pflegemittel im Laden kosten.

250 ml für knappe 5 Euro, probierts mal aus… :good:

Beitragsgrafik: © SCJohnson