Bedienungsanleitung

Frauen und Technik – Ein Beispiel

daumen

Nein, man kann Frauen nicht alle über einen Kamm scheren.

Viele Frauen haben sich mittlerweile in technischen Berufen etabliert und viele haben auch ohne eine entsprechende Ausbildung durchaus technisches Verständnis. Aber es gibt auch Frauen, für die das Wort „Technik“ gänzlich unbekannt ist. Da weiß man zum Beispiel dass ein Auto einen Motor besitzt, wo dieser Motor ist weiß man allerdings nicht. Wichtig ist nur dass wenn man den Schlüssel herum dreht ein Geräusch ertönt und noch erleichterter ist Frau dann, wenn nach Betätigung von Kupplung, Schalthebel und Gaspedal der Karren auch noch fährt.

Auch das Weibchen hat es nicht so mit der Technik. Da gibt es durchaus Situationen wie etwa vor einem knappen Jahr als es darum ging, eine Lampe mit einer Zeitschaltuhr zu verbinden. Auch mit der Fernbedienung der heimischen Elektronikgerätschaften wie Fernseher, DVD-Recorder und Stereoanlage steht sie von Zeit zu Zeit auf Kriegsfuß, weil die Tatsache dass man tatsächlich 3 (und mehr) Geräte mit einer Fernbedienung schalten kann für sie schon fast an ein Wunder grenzt.

Apropos Fernbedienung… Auch vereinzelte Damen einer unserer Großkunden haben mit Fernbedienungen so ihre Schwierigkeiten. Die technischen Anlagen dieser Filialen werden von den Mitarbeitern unserer Firma überwacht, so auch die installierten Klimasplitgeräte. Eigentlich wollte ich gestern nachmittag nur noch kurz den heimischen Kaffeevorrat auffüllen und bin deshalb in eine dieser Filialen gefahren.

Dort erkannte mich wohl die Filialleitung, weil diese Räumlichkeiten vor kurzem umgebaut und modernisiert wurden und ich dort zu 2 Besprechungen war. „Sie sind doch Klima-Mann“ fragte sie unverblümt mit ihrem slawischen Dialekt. Was ich auch bejahte… Und dann klagte sie mir ihr Leid, dass die installierte Anlage wohl nicht das tun würde, wozu sie konzipiert wurde, nämlich im Sommer zu kühlen und im Winter zu heizen. Naja, ich hatte Zeit und so nahm ich mich dieses Problems mal an, denn ich hatte da so eine Vermutung.

Ich ließ mir also die Fernbedienung geben, um eine Störabfrage zu machen. Brauchte ich aber dann gar nicht, denn die vermeintliche „Störung“ war genau das, was ich vermutet hatte. Denn wenn man auf „Heizen“ stellt kann man die Temperatur auf 16°C einstellen wie man möchte, kühl wird es wohl nicht werden. Wenn man auf „Kühlen“ stellt und eine Temperatur von 30°C einstellt, wird es wahrscheinlich auch nie richtig warm werden. Ein leider weit verbreiteter Denkfehler, der unter den Damen kursiert.

Vorsichtshalber habe ich der Filialleitung dann noch ein Schild geschrieben, welches sie auch – dank der Ausstrahlung meiner natürlichen Autorität – sofort neben die Fernbedienung gehängt hat. Ich bin nur gespannt, wann der nächste Zettel, Postkarten, Rechnungen etc. darüber hängt…

klimamann

Der Wäschetrockner – Das unbekannte Wesen

paierZugegeben, eigentlich ist er mir relativ unbekannt…

Aber der Wäschetrockner ist genau genommen schon ein Familienmitglied. Gerade jetzt, wo sich mal wieder mächtig Wäsche nach einer dreiwöchigen beruflichen Reise angesammelt hat, ist das Maschinchen quasi unentbehrlich geworden. Denn draußen trocknet es im Moment – wenn überhaupt – nur nachmittags wenn die Sonne scheinen sollte. Da ist so ein Wäschetrockner schon eine Erleichterung für den Haushalt.

Mein Problem ist eigentlich kein wirkliches Problem. Denn die Bedienung des Trockners erfolgt bei uns nicht durch den Haushaltsvorstand – also mich – sondern durch die bessere Hälfte. Und Haushaltstechnik ist etwas, das Frauen kurioserweise selbst ohne Bedienungsanleitung sofort bedienen können. Erklärt man ihnen hingegen wie man perfekt rückwärts einparken kann, ist selbst die beste Erklärung der Welt nutzlos.

Bei Männern ist es genau genommen umgekehrt. Sie parken selbst einen LKW rückwärts ein aber um den Wäschetrockner richtig zu bedienen, sind wahrscheinlich die Gene falsch angeordnet. Gestern zum Beispiel habe ich mich in meiner mir angeborenen menschlichen Güte dazu überreden lassen, die schmutzige Wäsche in den Keller zu tragen. Also habe ich das Körbchen artig vor die Waschmaschine gestellt, wobei mein Blick dann eher zufällig auf den daneben stehenden Wäschetrockner fiel. Und da ratterten dann doch die Gehirnwindungen…

trockner

Was zum Beispiel bedeutet Outdoor? Darf ich die getrocknete Wäsche etwa nicht in der Wohnung tragen? Oder muss ich den Wäschetrockner zum Gebrauch extra nach draußen tragen? Super 40? Was zum Geier ist Super 40? Wird die Wäsche nur super trocken, wenn ich 40 Jahre alt bin? Oder wird sie nur trocken, wenn ich Wäsche in Größe 40 trockne?

Zeit warm? Zeit kalt? Was soll der Shayc? Darf ich da nur trocknen, wenn es draußen warm oder kalt ist? Oder muss ich die Wäsche vorher wärmen oder kühlen? Das soll eine Sau durchblicken, das ist doch keine Technik für Männer! Männer lieben klare Beschreibungen. Wäsche rein, trocknen, aus! So in etwa… Alles andere verstehen wahrscheinlich nur Frauen…