Das Element Wasser

wasser

Wasser ist ja der gebräuchliche Trivialname für H²O…

Und ich würde Wasser fast als das wichtigste Element bezeichnen, denn wenn man kein Wasser hätte, dann gäbe es auch kein Bier und keine Wassermelonen. Waschen müsste man sich mit trockenen Tüchern und Zähneputzen wäre wohl auch ein größeres Problem. Unsere Wäsche könnte nicht mehr gewaschen werden, es gäbe keine Eiswürfel im Sommer und schwimmen gehen könnte man auch knicken.

Also ist Wasser schon ziemlich wichtig. Man stelle sich nur mal vor, dass man nach dem Genuß (falls man da überhaupt von Genuß reden kann) von Knäckebrot ohne einen Schluck Wasser danach wochenlang unter Staublunge leiden würde. Aber das ist noch lange nicht alles, was Wasser kann. Wasser kann zum Beispiel im feuchten Zustand hervorragend naß machen. Es kann im Winter frieren und wenn man dann ausrutscht, dann kann es ganz schön weh tun. Wie ich aus eigener Erfahrung weiß…

Seit vielen Jahren wird Wasser auch als Waffe eingesetzt. So beschießen Polizisten oft harmlose Menschen aus Spaß an der Freude mit Unmengen von Trinkwasser, nur weil diese anderer Meinung sind als Politiker. Die so malträtierten können dabei fiese Verletzungen erleiden und wie eine Demo zu Stuttgart21 gezeigt hat, sogar blind werden. Mit Wasser kann man aber auch – ganz wichtig – Feuer löschen.

Wasser kann aber auch eine heilende Wirkung haben, beispielsweise nach einer durchzechten Nacht kann es den daraus resultierenden trockenen Hals etwas anfeuchten oder wenn man Glück hat den Brand sogar ganz löschen. Mit Wasser kann man sogar Pflanzen gießen, dies nutzen aber meist nur dekadente Menschen um ein wenig anzugeben. Der wahre Pflanzenliebhaber wartet auf Regen und wenn der nicht kommt, dann kauft er eben neue Pflanzen…

Aber kommen wir nochmal aufs Bier zurück. Wasser ist ja ein Grundstoff des edlen Gesöffs und zu einem relativ hohen Prozentsatz im Bier enthalten. Angereichert mit Hefe, Hopfen und Malz erhält es seinen regional doch recht unterschiedlichen Geschmack. Mal etwas herber, mal etwas lieblicher, ober- oder untergärig gebraut, doch immer ist der Geschmack deutlich vom puren Wasser zu unterscheiden. Naja, fast immer…

Denn in dieser Plörre, die man mir gestern Abend in Schwäbisch Hall vorgesetzt hat, da fehlten wohl eindeutig die Zutaten. Bääääh…