Dekoration

Schwerer Dekorations-Fail

weihnachten

Kaum verlässt man mal für knapp dreieinhalb Wochen das Haus, da tanzt daheim der Bär im Kettenhemd. Eine gewisse weibliche Person – und ich nenne jetzt keinen Namen – hat offensichtlich Schwierigkeiten damit, die Feiertage zuzuordnen.

Dass dieses Weihnachtszeug wie Lebkuchen oder Spekulatius ja quasi schon ganzjährig verkauft wird, daran habe ich mich ja schon gewöhnen müssen. Da ich dieses Zeug sowieso nicht esse, belastet mich das nur periphär. Aber das, was hier vorgestern in der heimischen Kemenate abging, dass schlägt dem Faß den Boden ins Gesicht.

Denn scheinbar hat sich eine gewisse weibliche Person – und ich nenne jetzt immer noch keinen Namen – zu oft in den umliegenden Geschäften herum getrieben. Und da dort die Weihnachtsdekoration schon seit einigen Wochen in vollem Umfang zu bestaunen ist, dachte diese gewisse weibliche Person wohl wirklich, dass am Wochenende schon wieder Weihnachten ist.

Gut, ich konnte ihr den fixen Gedanken an heimische Dekorationswünsche unter Androhung körperlicher Gewalt wieder ausreden. Denn es reicht vollkommen aus, wenn das weihnachtliche Dekorationszeug am 23. Dezember um kurz vor Mitternacht aufgestellt wird und am 26. Dezember ab Mitternacht auch gleich wieder entsorgt wird.

Und bis dahin können wir uns auch wieder wichtigeren Dingen widmen…

Wozu benötigt Frau eigentlich 11 Blumenvasen?

nurmalsoManches muss Mann nicht verstehen…

Eine Blumenvase ist ein im allgemeinen ein Behälter aus Glas, Keramik oder auch Porzellan, in denen Frau die Blumen zwischenlagert die sie ein- bis zweimal im Jahr geschenkt bekommt. Die Blumenvase dient einzig und alleine dazu, schon dem Tod geweihtes Blühzeug noch ein paar Tage länger am Leben zu erhalten, bevor es dann endgültig in die braune Tonne entsorgt wird.

Meistens hat die Blumenvase die Form eines großen Bechers weshalb es auch nicht verwundert, dass die Bayern sogar aus Blumenvasen trinken. Meistens sind Vasen rund oder oval, es soll aber auch eckige Exemplare geben. In unseren Gefilden ist die Vase meist ein relativ preiswertes Dekorationsstück, jedenfalls kenne ich niemanden der eine Vase aus der Ming-Dynastie besitzt.

Aber Mann wird nie verstehen, warum Frau 11 (in Worten elf)!! Blumenvasen im Schrank hortet. 2 oder 3 sind ja in Ordnung aber 11 finde ich schon etwas übertrieben. Ich könnte sogar darauf wetten, dass einige dieser Blumen-Zwischenlager noch nie benutzt wurden. Aber von so etwas hat Mann ja auch keine Ahnung – behauptet jedenfalls Frau…