Diebstahl

Gemeiner Diebstahl – Gesucht wird…

nurmalso

Gesucht werden ein oder mehrere miese, fiese, dreckige Verbrecher, die vermutlich in der vergangenen Nacht in unser Schlafzimmer eingebrochen sind und etwas sehr wertvolles geklaut haben.

Gestern Abend gegen 23 Uhr wurde das entwendete zum letzten Mal bemerkt und da war es tausendprozentig auch noch an seinem Platz. Infolge eines anschließenden etwa sechseinhalbstündigen Tiefschlafs meinerseits muss es dann zu dem Diebstahl gekommen sein. Die Tatzeit fiel also in den Zeitraum zwischen 23 Uhr und etwa 5 Uhr 30 heute morgen.

Selbst das Weibchen hat nichts von dem Diebstahl mitbekommen, obwohl sie nachts öfter mal wach wird. Aber im Schlafzimmer sind auch keine Spuren zu sehen, der oder die Einbrecher haben wohl ganze Arbeit geleistet. Profis sicherlich… Vorsichtshalber werde ich heute noch Anzeige erstatten, schließlich sind die Damen und Herren von der Polizei darauf spezialisiert, geklaute Dinge wieder aufzufinden. Naja, nicht immer, aber manchmal…

Vorsichtshalber könntet ihr ja auch ein wenig die Augen offen halten, wobei ich leider keine Täterbeschreibung geben kann. Aber das was sie geklaut haben, dass passt nicht mal eben in eine Aldi-Tüte, dazu sollte wenigstens ein Kombi oder ein Kleintransporter notwendig sein. Falls euch also etwas verdächtiges auffallen sollte, dann könnt ihr ja hier mal in den Kommentaren anklingeln.

Ohne meine geklaute Motivation wird sich der Tag nämlich heute wie Gummi ziehen… Naja, ich bin dann mal auf dem Weg nach Saarlouis, vielleicht finde ich ja noch Ersatz.

Offensichtlich ein Kaffeebecher-Fetischist – Auto geknackt

kaffeeSachen gibts…

Zur Grundausstattung meines Autos gehört ein großer Kaffeebecher mit einem Emblem des Lieblingsclubs. Dank seiner Thermo-Eigenschaften bin ich damit auch bei längeren Fahrten gut mit dem lebenswichtigen Grundnahrungsmittel versorgt. Und dieser Kaffeebecher stand bis gestern nachmittag in der Mittelkonsole des Autos. Nun ist er weg…

Ich habe ihn nicht etwa verloren oder irgendwo vergessen, vielmehr fühlte sich wohl ein Kaffeebecher-Fetischist in Herten genötigt, mir am hellichten Tag die Seitenscheibe einzuschlagen und den Becher zu mopsen. Das Handschuhfach wurde gleich mit durchwühlt, wertvoll war aber für den Dieb wohl nur eine Packung Zigaretten, L&M rot für 5 Euro. Gut, vielleicht hat ihn auch das Emblem des 1.FC Köln auf dem Becher so gereizt, das er mir deshalb die Scheibe einschlagen musste.

Das ihm nur das Kleingeld für Zigaretten fehlte konnte sich der Polizist bei dem ich Anzeige erstattete auch nicht vorstellen. Den Schaden wird die Versicherung übernehmen und schon heute nachmittag kann ich das Auto wieder aus der Werkstatt holen. Aber mein FC-Becher, der ist schon fast unersätzlich.

Falls also jemand in Herten, Recklinghausen oder näherer Umgebung einen Typen mit einem Kaffeebecher mit dem Emblem des 1.FC Köln sehen sollte, dann richtet ihm von mir einen schönen Gruß aus und tretet ihm ruhig mal kräftig in die Eier. Ruhig auch zweimal. Damit kommt er nämlich besser weg als mir über die Füße zu laufen. Dann gibts nämlich richtig Haue, du Arschloch!

Dringende Suchmeldung – Bei Erfolg winkt Belohnung

lupeIch bin entsetzt, man hat mich beklaut!

Glaube ich zumindest… Denn am vergangenen Wochenende, als wir mit dem Schützenverein einen Termin in grün hatten, da vermisste ich vorher ein entscheidendes Utensil. Zwar steht so ein grünes Sakko nicht jedem außer mir, wenn allerdings die passende schwarze Hose dazu fehlt, dann wird es eng. Ich kann zwar auf Grund meiner extremen körperlichen Vorzüge einiges kompensieren, aber so ganz ohne Hose fällt dann doch auf.

Wobei die schwarze Hose dann auch nicht das eigentliche Problem war, eher der passende Gürtel. Denn Hosen habe ich noch einige in Reserve, nur an diesen Lederbändern die das Beinkleid auch über dem Schritt und unter dem Bauchnabel halten, da haperts. Denn die Dinger sind meistens ziemlich schmal und schmale Gürtel sind nun mal bei mir Mangelware. Und genau deshalb war ich am Samstag etwas in der Bedroillle.

Da Hosenträger ja nun eher etwas für noch ältere Männer sind, findet sich auch kein einziger dieser Gummi-Hosenhalter im heimischen Kleiderschrank. Und da auch das angestammte Beinkleid mit dem dazu passenden Gürtel nicht aufzufinden war, musste ich erstens von einem gemeinem Diebstahl ausgehen und zweitens beinah mit einer rutschenden Hose zu der schon erwähnten Veranstaltung gehen. Beinahe, denn ein guter Freund konnte mir kurzfristig einen seiner Gürtel ausleihen.

Nun stellt sich die Frage, ob ich den Dieb polizeilich verfolgen lassen oder einfach die bessere Hälfte beauftragen soll, mir einen neuen Gürtel zu besorgen. Eine sehr schwere und auch kostenintensive Frage, die Mann gut überdenken sollte. Gut, im Moment bin ich in Bayern, da brauche ich weder eine schwarze Hose noch einen schmalen Gürtel. Trotzdem könntet ihr mir einen Gefallen tun.

Falls ihr nämlich zufällig einen – vorrangig männlichen Mitbürger – treffen solltet, der eine schwarze Hose mit einem schmalen, schwarzen Gürtel trägt, so könntet ihr ihm dann – freundlich aber bestimmt – empfehlen, mir das Beinkleid bitte umgehend wieder zukommen zu lassen. Falls er – oder von mir aus auch sie – sich weigern sollte, dann reißt ihm/ihr bitte diese – meine – Hose sofort vom Körper, legt sie dann ordentlich zusammen und schickt sie per Post wieder zu mir.

Meine Adresse steht im Impressum und auch eine kleine Belohnung wird sicherlich auch drin sein. Ach ja, noch einen Tipp hätte ich für euch. Menschen, die neben einer schwarzen Hose auch schwarze Jacken oder auch schwarze Mäntel und eventuell auch einen weißen Hemdkragen tragen, die braucht ihr nicht zu überprüfen. Sie gehören wahrscheinlich einer kirchlichen Sekte an und haben eigene Hosen. Und auch eigene Gürtel…