DieMannschaft

Das wars – Aus im Halbfinale für #DieMannschaft

fussball

Nach den ersten 5 Spielminuten musste man ja schon fast Angst haben um #DieMannschaft, denn die Franzosen begannen wie die Feuerwehr. Doch mit zunehmender Spieldauer bekam man das Spiel in den Griff, setzte die Franzosen in der eigenen Hälfte fest, ohne allerdings zu glasklaren Chancen zu gelangen. Um so tragischer, dass ausgerechnet unserem wirklich stark spielenden Käptn Schweini in der Nachspielzeit der ersten Hälfte der Ball unglücklich an den Unterarm sprang. Den fälligen Elfmeter verwandelte dann Griezmann sehr sicher.

Das in der 60. Minute auch noch Jerome Boateng verletzt ausscheiden musste, vereinfachte die Aufgabe auch nicht gerade. Und so kamen die Franzosen gegen eine nicht eingespielte Abwehr fast zwangsläufig zu mehreren Chancen und eine davon verwertete nach einem Fehler von Kimmich abermals Griezmann. In den letzten 20 Minuten musste man dann alles nach vorne werfen, doch verwertbares sprang trotz einiger sehr guter Chancen nicht dabei heraus. Und so musste man sich trotz größerer Spielanteile dem Gastgeber geschlagen geben.

Bleibt festzuhalten, dass die deutsche Mannschaft mit Sicherheit nicht enttäuscht hat, aber gegen einen an diesem Tag einfach stärkeren Gastgeber unterlegen war. Im Endspiel trifft Frankreich jetzt auf Portugal und obwohl #CR7 ja im Moment gerade in den sozialen Netzwerken ziemlich gebasht wird, drücke ich dort den Portugiesen die Daumen. Denn Ronaldo ist schon seit Jahren einer der besten Kicker der Welt und hat jetzt, wo seine Karriere ins letzte Drittel startet einfach auch mal einen Titel mit seiner Nationalmannschaft verdient.

Unsere deutschen Bundeskicker brauchen sich aber in meinen Augen nicht zu schämen, im Halbfinale der Fußball-Europameisterschaft ausgeschieden zu sein. Denn blamiert hat man sich sicherlich nicht, es fehlte wohl nur die nötige Portion Glück und vielleicht etwas weniger Verletzungspech. Gratulation an Frankreich und Respekt an #DieMannschaft!

Ein guter Einstand für #DieMannschaft

fussball

Gut, es hakte noch an einigen Stellen doch schließlich war es das erste Spiel bei der Fußball-Europameisterschaft 2016. Mit ein wenig mehr Glück hätte die Ukraine zumindest zum Ende der ersten Halbzeit auch den Ausgleich schaffen können. Doch das verhinderte zum einen Jerome Boateng mit einer akrobatischen Aktion, zum anderen gleich mehrmals Manuel Neuer. Doch ich glaube dass man durchaus sagen kann, das es trotz des erst spät gefallenen 2:0 ein verdienter Auftaktsieg für unser Team war, das zudem über weite Strecken überlegen agierte.

Es war nicht alles Gold was glänzte, doch ohne es allzu sehr durch die deutsche Brille zu betrachten war es eines wenn nicht das ansehnlichste Spiel der bisherigen Europameisterschaft. Und gegen diese kantigen Ukrainer werden auch die Polen bestimmt Probleme bekommen, die am Donnerstag unser nächster und vermeintlich schwerster Gruppengegner sein werden. Bis dahin heißt es noch nachbessern, vorwiegend in der Abteilung Offensive. Denn der arme Mario Götze rackerte zwar viel, wurde aber zumindest in Halbzeit 1 kaum angespielt.

Aber nicht nur das wird Bundes-Jogi Löw sicher viel besser wissen und sich Gedanken machen, wie wir die Polen aushebeln können. Der Anfang ist jedenfalls gemacht und es war kein schlechter Anfang.