Eisbecher

Ungebetene Mitesser

Am Samstag hatte uns der Wetterbericht ja schön verarscht. Angesagt war Bewölkung und Regenschauer bei Temperaturen um die 24°, allerdings konnte ich hier bei uns keinen Tropfen Regen entdecken und auch die Wolken waren ab Mittag nicht mehr zu sehen. Egal, die Mopedtour hatten wir ja sowieso schon auf Sonntag verschoben.

Da war es dann auch sonnig, teilweise zu sonnig. Zumindest wenn man in Lederpelle und Polystyrol-Hut verkehrsbedingt mal irgendwo anhalten musste. Und ein Stop in Hachenburg im Westerwald, den werde ich bestimmt in Erinnerung behalten.

Bestellt hatten wir uns 4 Eisbecher, die auch am Anfang sehr appetitlich aussahen. Doch dann wurde die Eisdiele plötzlich von einer ganzen Garnison Wespen überfallen, überall sah man nur noch mit Eiskarten wedelnde Menschen und einige flüchteten auch samt Eis nach drinnen.

In meinem Erdbeerbecher tummelten sich zeitweise bis zu 10 Wespen gleichzeitig und auch den Kollegen erging es nicht besser. Also haben wir das fliegende Volk erstmal satt essen lassen und peu a peu verzogen sich die Viecher auch wieder. Der letzten in meinem Becher verbliebenen musste ich allerdings noch zwangsweise Hilfestellung geben.

Und dann wurden die Eisbecher in Rekordzeit geleert, schließlich wussten wir ja nicht ob die Wespen-Garnison nochmal zum Nachschub fassen kam. An den Nebentischen konnte man ähnliches beobachten, jeder pfiff sich sein Eis in Rekordzeit hinein. Ich hoffe nur, das ich niemanden übersehen habe beim essen, Fleischeinlage zum Eisbecher kann – muss aber nicht. B-)

Ein eisiges Vergnügen

sonneBei diesem Wetter hilft nur Eis…

Und deshalb haben wir uns gestern Abend kurzfristig dazu entschlossen, einer ortsansässigen Eisdiele einen Besuch abzustatten. Und da war wieder einiges zu beobachten. Denn was einige sich da an Portionen reinschaufeln, das ist ja nicht mehr feierlich.

Und meistens waren es die Mitbürger, die etwas zu klein für ihr Gewicht sind. Bei mir gehen ja mehr als zwei bis drei Kugeln der süßen Kaltmacher sowieso nicht hinein, mehr bekomme ich einfach nicht runter. Aber dieser durchaus wohlgenährte junge Mann der gestern im Schweiße seines Angesichts am Nebentisch saß, der hatte damit wohl weniger Probleme.

Denn er bestellte doch tatsächlich – ich schwöre – 10 Bällchen Eis, natürlich mit Sahne. Schon diese Menge würde ein mittleres würgen bei mir verursachen aber ihm schien es offensichtlich zu schmecken. Und als er sich so langsam dem Ende zu schlemmte, dachte ich allen Ernstes über eine Lockerung der Walfangquote nach. Doch meine Gedanken blieben ihm wohl verborgen, denn als die Kellnerin zu seinem Tiscch kam, da bestellte er noch einen großen Früchtebecher O-Ton „…mit viel Eis und etwas weniger Früchten“ hinterher.

Ich musste dann zwangsweise schnell zahlen, da sich sonst angesichts dieser Mengen ein leichter Bröckelhusten bemerkbar gemacht hätte. Wieviel Kugeln Eis futtert ihr denn im Moment so im Durchschnitt?