Firefox

Browser-Erweiterung – I don’t care about cookies 2.5.1

chrome

Kleiner Tipp für die, denen diese Cookie-Hinweise auch auf den Nerv gehen.

Bis jetzt hatte ich je Geduld mit diesen Einblendungen, aber jetzt bin ich es leid. Mit der entsprechenden Browser-Erweiterung verschwinden diese nervenden Einblendungen der neuen EU-Vorschrift, dass vor der Installation von Cookies die Erlaubnis des Benutzers einzuholen ist. Für Chrome gibt es „I don’t care about cookies 2.5.1“ im Chrome Web Store, für den Firefox gibt es das entsprechende Add-on hier und das Add-on für den Opera-Browser gibt es hier.

So, jetzt ist die Sichtfläche wieder frei…

Firefox blockt jetzt Flash

adobeImmer wieder Ärger mit Flash.

Adobes Flash-Player steht nicht zum ersten Mal in der Kritik. Der Flash-Player ist ja schon lange dafür bekannt, Ressourcen zu fressen und außerdem werden auch immer wieder neue Sicherheitslücken bekannt. Mehrere dieser Sicherheitslücken sollen noch offen sein, was jetzt zum Beispiel Mozilla dazu bewogen hat, Flash-Inhalte in seinem Browser Firefox vorerst zu blockieren.

Wer generell keine Flash-Inhalte öffnet, sollte den Flash-Player komplett deinstallieren. Funktioniert ganz easy mit dem Adobe Flash Player Uninstaller. Wer einen vernünftigen Browser wie zum Beispiel Googles Chrome benutzt, braucht sich weniger Gedanken zu machen. Denn dort läuft Flash in einer Sandbox-Umgebung und die birgt keine Gefahren.

Grafik-Quelle: commons.wikimedia.org

Tastaturkürzel für Chrome, Firefox und IE11

laptopKollege D. ist ein ganz lieber.

Nur ist er manchmal etwas schnell, um nicht zu sagen zu schnell. Wenn zum Beispiel mal eine Fehlermeldung auf dem Desktop erscheint, dann wird die zwar zur Kenntnis genommen, meistens aber nicht gelesen sondern schnellstmöglich weggeklickt. Kann ja gut gehen, muss es aber nicht immer. Auch das Wort Tastaturkürzel war ihm offensichtlich bis gestern vollkommen fremd. Und wenn es nicht die gute alte Maus gäbe, dann säße er wahrscheinlich jeden Tag vor dem Rechner und würde warten, ob etwas passiert. Die Tastatur ist eben nur zum schreiben da, jedenfalls für ihn.

Als er mich eben anrief, da klang er am Horcheisen ziemlich konsterniert. Denn aus welchen Gründen auch immer war ihm im Browser etwas abhanden gekommen, was er zuvor noch geöffnet hatte. Und da er eben so ein Maus-Fetischist ist, habe ich ihm erstmal den Begriff Tastaturkürzel erklärt. Und als ich ihm den Tipp gab, er solle einfach mal „Strg + Umschalttaste + T“ betätigen, um seinen versehentlich geschlossenen Tab da oben wieder sichtbar zu machen, da hörte ich plötzlich nur noch ein freudiges „Da isser ja wieder, genial…“

Denn nicht nur mit der Maus kann man beispielsweise den Browser steuern, womit ich euch ja sicherlich nichts neues erzähle. Kollege D. war jedenfalls ziemlich begeistert, dass es noch mehr dieser Shortcuts gibt und vorsichtshalber habe ich ihm gleich einmal die Tastaturkürzel für Firefox, Chrome und den IE11 geschickt. Die kann er sich dann ausdrucken und an gut sichtbarer Stelle irgendwo hinpappen.

Hoffentlich pappt er es nur nicht auf den Desktop, sonst ruft er nämlich heute noch einmal an…