Köln

Die Karnevals-App für Android und iOS

karnevalAb jetzt gibt der Karneval wieder Gas.

Pünktlich zum Start in die kurze Session gibt es auch dafür eine App, die Karnevals-App. Beworben wird sie als „der unverzichtbare Begleiter im rheinischen Karneval“ und soll zukünftig „exklusive Informationen, Interviews, Fotos und Videos“ zu Künstlern, Korps und Tanzgruppen in Köln liefern.

Ich habe sie mir heute auch mal herunter geladen und auf den ersten Blick sieht das gar nicht so schlecht aus. Es gibt die Termine zu den einzelnen Sitzungen und sonstigen Veranstaltungen, dazu erfährt man ob noch Eintrittskarten verfügbar sind. Künstler, Korps, Tanzgruppen, Musikzüge etc. sind in entsprechende Kategorien unterteilt und natürlich mit den Links zu den jeweiligen Websites versehen.

Dazu gibt es noch eine Rubrik „Foto und Video“, in der zukünftig fleißig Material hinterlegt werden kann. Wer nicht ganz textsicher ist, findet auch die Texte zu bisher 44 Liedern, wobei diese Rubrik wie einige andere aber noch ausbaufähig ist. Auch Gewinnspiele und Mitmach-Aktionen sind geplant und ich bin gespannt, ob die Karnevals-App das halten kann, was der erste Eindruck verspricht.

Die Karnevals-App ist kostenlos für Android und iOS erhältlich.

Karnevals-App für Android
Karnevals-App für iOS

© B side-me GmbH
© B side-me GmbH

Ein Geschenktipp – Ansichtssache Köln

Ihr sucht noch ein Weihnachtsgeschenk? Ihr sucht ein Geburtstagsgeschenk? Ihr sucht eine schöne Erinnerung aus Köln? Euch kann geholfen werden!

Klickt euch doch einfach mal zu Ansichtssache Köln hinüber. Dort gibt es eine schöne Auswahl an Motiven aus Köln, die auch noch erweitert wird. Die dort dargestellten Fotos werden auf Leinwand und als Fine Art Print angeboten und sind in verschiedenen Formaten erhältlich. Den Tipp habe ich bei der Kölschen Ziege gefunden und mir auch vorgestern gleich das Motiv hier unten auf Leinwand bestellt. Und sogar das Weibchen hatte nichts dagegen…

Eduard Bopp
© Eduard Bopp

Weihnachtszeit, schöne Zeit?

weihnachtenIch werde es ja nie verstehen…

Wie in jedem Jahr ist schon seit Mitte November mal wieder Weihnachtszeit angeordnet. Erinnert mich an meine Zeit bei der Bundeswehr, da wurde auch Ende März Sommer befohlen, selbst wenn es draußen noch 10 Grad minus war. Und nun also wieder Weihnachten, ein Fest mit dem ich mich nicht (mehr) anfreunden kann.

Kommerz, Kommerz, Kommerz, das verbinde ich mit Weihnachten. Und nicht gerade Ruhe und Besinnlichkeit. Und ich kann bis heute nicht verstehen, wieso man die propagierte Liebe unter den Menschen ausgerechnet im Dezember stattfinden lassen muss. Wenn ich jemandem eine Freude machen will, dann brauche ich dafür keinen speziellen Monat und auch keinen Feiertag.

Ganz ehrlich, von mir aus könnte Weihnachten abgeschafft werden. Zumindest in dieser kommerziellen Form wie es bei uns „gefeiert“ wird. Die Krönung dieser vorweihnachtlichen Besinnungszeit sind für mich Weihnachtsmärkte. Hier in Köln gibt es gleich mehrere große und eigentlich sind das eher Treffpunkte für gemeinsame Glühwein-Zechabende in Verbindung mit Buden, die Nippes zu sehr oft überteuerten Preisen anbieten.

Klingt vielleicht jetzt etwas überspitzt aber so empfinde ich die momentane Zeit… Silvester und Neujahr könnte man übrigens auch gleich abschaffen, Jahreszahlen zu feiern war auch noch nie mein Ding.