Maskottchen

PETA zeigt dem 1.FC Köln die Rote Karte

PETA Deutschland e.V. wurde Ende 1993 gegründet und ist eine Schwesterorganisation von PETA USA, der mit über drei Millionen Unterstützern weltweit größten Tierrechtsorganisation.
Ziel der Organisation ist es, durch Aufdecken von Tierquälerei, Aufklärung der Öffentlichkeit und Veränderung der Lebensweise jedem Tier zu einem besseren Leben zu verhelfen.

peta.de

hennes

Anthony Ujah, Stürmer des 1.FC Köln hatte sich nach seinem Torerfolg am Sonntag gegen Eintracht Frankfurt etwas überschwenglich gefreut und unser Maskottchen Hennes an den Hörnern nach oben gezogen. Tony Ujah hat sich schon dafür entschuldigt und auch die Betreuer von Hennes versicherten, dass der Geißbock die Freudenattacke unversehrt überstanden hat. Und zu seinem gestrigen achten Geburtstag gab es nicht nur Glückwünsche von der Vereinsführung, sondern auch frische Möhren von Ujah, der zu unserem Maskottchen eine intensive Beziehung pflegt.

Und was hat das jetzt mit der Tierrechtsorganisation PETA zu tun? Nun, die fanden die tierisch-menschliche Jubelorgie wohl so skandalös, so dass sie Sportdirektor Schmadtke aufforderten, künftig keine tierischen Glücksbringer mehr im Stadion zuzulassen. Gleichzeitig wurde Torjäger Ujah aufgefordert, als Wiedergutmachung freiwillig mehrere Stunden in einem Kölner Tierheim bei der Versorgung der Tiere mitzuhelfen.

Meine persönliche Meinung? Man kann es auch übertreiben, liebe PETA. Es gibt sicherlich gequältere Tier als unseren Geißbock Hennes und auch seine 7 Vorgänger hatten es bestimmt nicht schlecht. Zugegeben, der Torjubel in dieser Form musste nicht sein. aber ich glaube nicht, dass Hennes sich deshalb gequält oder misshandelt vorkam. Mit Anthony Ujah hat er gestern schon wieder Frieden geschlossen und ihm sogar aus der Hand gefressen. Unser Bock ist hart im nehmen.

Nachzulesen ist der protest von PETA übrigens hier. Im Übrigen hat die PETA zumindest eines erreicht: Nicht nur unser Maskottchen Hennes, auch der 1.FC Köln ist im In- und Ausland in aller Munde. Und das durchaus nicht negativ…