Motorräder

Keine Fahrverbote für Motorräder an Sonn- und Feiertagen

petition

Seit gut einer Woche geht es in den verschiedenen Motorradgruppen bei Facebook und auch im Real Life mächtig rund. Denn wenn es nach dem Willen des Bundesrats geht, dann sollen Motorräder künftig nicht nur weniger Lärm verursachen, auch das Fahren an Sonn- und Feiertagen soll verboten werden. Ob dieser Vorschlag es bis zu einem Gesetz im Bundestag schafft sei mal dahin gestellt, denn nicht nur in meinen Augen stellt dies ganz klar eine Diskriminierung von immerhin 4 Millionen Motorradfahrern in Deutschland dar.

Sicherlich gibt es einige, die mit wirklichen Radautüten unterwegs sind. Nicht nur viele Fahrer der amerikanischen Eisenhaufenfraktion lassen ihre Gefährte gerne mal mittels einer elektronisch verstellbaren Auspuffanlage in dumpfem Geknatter erschallen. Gehört beim Moped in gewissem Rahmen einfach dazu, das man seinen Motor auch mal hören möchte.

Sicherlich habe ich auch Verständnis für die Leute, die zum Beipiel an beliebten Ausflugsstrecken wohnen und sich an jedem Wochenende mit Verkehrslärm plagen müssen. Doch dazu gehören eben nicht nur Motorräder, auch diverse Autos sind unüberhörbar. Wenn mein Nachbar zum Beispiel samstags den Rasenmäher anwirft, dann produziert der alte Benzinmäher mit einiger Sicherheit mehr als die gewünschten 80 dB. Und die diversen Laubbläser hier im Umkreis, die gerne mal an Herbsttagen zum Einsatz kommen, sind geräuschtechnisch gesehen auch nicht zu verachten.

Diese Fokussierung auf lärmende Motorräder, die zudem nur von einer Minderheit gefahren werden, die aber die Allgemeinheit strafen würde, ist absolut nicht hinzunehmen. Selbstverständlich ist Verkehrslärm ein Problem, die Lösung kann aber nicht sein, jetzt eine Hexenjagd auf Motorradfahrer/innen zu beginnen. Auch wenn diese Verbote schon rein rechtlich gesehen nur schwer umzusetzen sind, ist die Aufregung natürlich groß. Und es regt sich auch schon Widerstand, denn eine Gleichbehandlung aller Verkehrsteilnehmer ist so nicht mehr gegeben.

Auch der Bundesverband der Motorradfahrer unterstützt unter anderem diese Petition, bei der ich mich auch eingetragen habe. Denn ich akzeptiere nicht, das mein langjähriges Hobby verboten oder eingeschränkt wird. Gleiches Recht für alle!

Spaß mit Facebook

facebook

Seit mittlerweile 11 Jahren krebse ich nun bei Facebook herum, mal mehr, mal weniger. Je nachdem was die Zeit hergibt…

Facebook ist für mich das ideale Medium, um mit Personen die man nicht so oft trifft in Kontakt zu bleiben. Alleine durch meine beruflichen Tätigkeiten im Süden der Republik kamen hier zahlreiche Kontakte zustande und mit vielen tausche ich mich über Facebook relativ regelmäßig aus. Allerdings nicht immer öffentlich… ;-) Zugegeben, viele meiner Postings bei Facebook sind ziemlich sinnfrei, doch auch vermeintlich lustiges muss ja mal veröffentlicht bzw. weitergegeben werden. Und diese sinnfreien Postings erhaschen kurioserweise die meisten Kommentare.

Veröffentlicht man aber mal etwas relativ ernstes, reagieren da nur die wenigsten drauf. Gut, im Moment haben einige vielleicht wichtigere Dinge im Kopf und suchen eher Ablenkung. Von den Leutchen die meinen irgendwelche Scheißhausparolen, Verschwörungstheorien oder sonstigen geistigen Dünnschiss posten zu müssen, habe ich mich in den letzten Monaten peu a peu getrennt bzw. habe sie virtuell entsorgt. Facebook wird bei mir überwiegend in der Freizeit aktiviert und in meiner Freizeit will ich Spaß haben.

Den meisten Spaß habe ich in diversen Gruppen bei FB, allesamt mit dem Oberthema Motorrad. Das schöne: Alle haben ein gemeinsames Hobby und zumeist dreht sich eben auch alles um dieses Hobby. Benzingespräche sozusagen… Und im Moment merkt man dort, das viele freiwillig das schöne Wetter nicht zum fahren nutzen, andere wegen der momentanen Vorschriften in einigen Bundesländern nicht dürfen. Denn in den Gruppen ist die Hölle los, positiv gesehen.

Stellt man mal eine technische Frage, bekommt man im Durchschnitt von 10-15 Bikern eine Antwort. Will man etwas allgemeines wissen, sind es auch mal ein paar mehr. Doch gestern habe ich meinen „persönlichen Rekord“ gebrochen und mit ein 2 Fragen den halben Tag am Laptop verbracht. Denn die Beteiligung zog sich wirklich von gestern mittag bis heute früh und es wird noch immer kommentiert. Und schließlich möchte man ja nicht unhöflich sein und deshalb habe ich bei einigen nochmal nachgefragt, mit einigen etwas längere Diskussionen geführt und mir auch nochn paar Tipps abgeholt.

Die Zeit verging wie im Flug und solche Diskussionen und Beteiligungen würde ich mir bei einigen Themen auch außerhalb der Gruppen wünschen. Einige dieser Gruppen-Mitglieder habe ich mittlerweile auch schon persönlich kennengelernt und die ein oder andere Tour sind wir im vergangenen Jahr auch schon zusammen gefahren. Geht natürlich nicht mit allen, denn erstens sind es alleine in einer Gruppe über 6000 Mitglieder und zweitens sind die über ganz Deutschland verstreut.

Habt ihr bei Facebook eigentlich auch Gruppen denen ihr euch etwas intensiver widmet?