Prominente

Welche Promis ich gerne treffen würde

reisszwecken

Es gäbe schon ein paar sogenannte Promis, die ich gerne einmal treffen würde, um mich mit ihnen über Gott und die Welt zu unterhalten oder um ihnen einfach ein paar Fragen zu stellen. Damit dieser Beitrag hier nicht unendlich lang wird, habe ich mich allerdings nur auf 3 Personen beschränkt. Die Reihenfolge ist willkürlich gewählt…

Als erstes wäre da der Dalai Lama, das Oberhaupt der tibetischen Buddhisten. Seit ich vor vielen Jahren eine Dokumentation über ihn gesehen habe, finde ich diesen Mann absolut faszinierend. Er strahlt eine innere Ruhe aus ohne das man – wie bei anderen geistlichen Führern – den Eindruck hat, das er nicht von dieser Welt ist. Er äußert sich auch zu schwierigen Themen und wenn man zum Beispiel seine Ansichten über unsere Flüchtlingskrise liest, so sind seine Antworten weder übertrieben diplomatisch noch zurückhaltend, sondern entsprechen wohl seiner wirklichen persönlichen Meinung.

Die zweite Person die ich gerne mal zu einem Gespräch treffen würde wäre Jack Nicholson. Dieser Mann hat mich schon immer alleine durch seine Mimik begeistert und ich denke, er hätte sicher einiges aus seinem ziemlich ausschweifenden Leben zu erzählen. Unter anderem würde mich brennend interessieren, ob er bei den Dreharbeiten zu einer heißen Liebesszene zu „Wenn der Postmann zweimal klingelt“ mit seiner Co-Darstellerin Jessica Lange wirklich „live“ geschnackselt hat, was lange behauptet wurde. Zutrauen würde ich es ihm…

Die dritte Person mit der ich gerne einmal reden würde wäre der neue amerikanische Präsident Donald Trump. Dieser Typ scheint etwas ganz besonderes zu sein, was ich jetzt nicht unbedingt positiv meine. Mit seinen teilweise sehr diffusen Ansichten und Äußerungen hätte er in meinen Augen sehr gut ins Deutschland der 30er Jahre des vergangenen Jahrhunderts gepasst. Wer gegen ihn ist, ist quasi ein Volksverräter und schadet seiner Geltungssucht. Trump ist unberechenbar und gefährlich für die Welt und auch über ihn werde ich mich im Beitrag morgen zum Thema „Meine Meinung zur aktuellen Politik“ noch äußern.

Wofür sind eigentlich Frauenzeitschriften gut?

papierEs gibt Dinge auf die kann Mann verzichten.

Oder gibt es eigentlich einen berechtigten Grund, dass Frauenzeitschriften eine Daseinsberechtigung in der Medienlandschaft haben? Ich glaube nein… Fast zu jedem Frauennamen gibt es auch schon die passende Zeitschrift und weil es mittlerweile mehr Zeitschriften als Namen gibt, nennt sich der Rest dann zum Beispiel Bild der Frau, Freundin, Madame, Frau von Heute oder Frau im Trend. Eine vollständige Liste aller Titel würde jetzt den Rahmen sprengen, deshalb erspare ich mir das.

Kurioserweise werden diese Frauenblättchen auch immer mit Inhalten befüllt, wie eine kurzfristige Recherche in der Ablage neben dem heimischen Wohnzimmertisch ergab. In zigfacher Ausführung, meistens noch bebildert, ist der neueste Klatsch dort nachzulesen. Wer welches Unterhöschen zu welchem Anlaß getragen hat, wer wann zuviel Promille hatte, welche Promis wieder einmal für Skandale gesorgt haben oder auch wer mit wem frisch liiert ist. Kurzum, alles was Mann nicht die Bohne interessiert.

Garniert wird das ganze dann noch mit dem Tages- Wochen und Jahreshoroskop, Gesundheitstipps mit denen man mindestens 100 Jahre alt wird, Tipps für den Alltag wie zum Beispiel „Fensterputzen leicht gemacht“ oder auch „So lerne ich als Bein-Amputierte auf Highheels zu laufen.“ Ein sehr ausführlicher Teil der Frauenzeitschrift muss natürlich auch Kochrezepte aus aller Herren Länder beinhalten, die Frau nach Herzenslust ausschneidet, abheftet und sammelt.

Frauenzeitschriften werden im allgemeinen auch erst entsorgt, wenn der Stapel an Zeitungen mindestens 40 Zentimeter hoch und 12,3 Kilogramm schwer ist. Und wenn Frau dann auf dem Weg zur Altpapiertonne vom Mann den gut gemeinten Ratschlag „Ich kann dich nicht schwer tragen sehen. Geh doch zweimal…“ bekommt, dann ist mitunter sogar der häusliche Frieden in Gefahr. Mann würde so einen Schund natürlich überhaupt nicht kaufen, geschweige denn lesen.

Außer zur Beitrags-Recherche natürlich…