Sommer

Alles wieder im Lot mit dem Sommer

Das ich nicht als Heißblüter geboren wurde, dürfte einem der 3-5 eifrigen Leser sicher schon bekannt sein. Doch am Dienstag und Mittwoch wurde meine Kaltblüter-Seele einer sehr argen Belastungsprobe unterzogen. Schon vormittags um halb 12 zeigte das Thermometer fast 32° an und bis zum Nachmittag wurden nochmal 5° drauf gepackt. Da lief der Schweiß in Strömen und der Kreislauf musste mit allerlei kalten antialkoholischen Getränken gangbar gehalten werden.

hitzerekord

Dem Herrn Gott sei Dank war das Hotelzimmer wenigstens angenehm klimatisiert, so das der erholsame Schlaf gesichert war. Selbst die abendliche Aufnahme der Mahlzeit im angrenzenden Biergarten fiel angesichts der Sahara-Temperaturen äußerst zügig aus. Bestellen, Essen, Bierchen und zack aufs Hotelzimmer. Vorsichtshalber hatte ich mir aber auch immer nur einen Salatteller bestellt, Grünzeug pflücken, putzen, anrichten und servieren, geht allemal schneller als eine Kuh zu schlachten und so weiter. Und ist weniger warm beim essen…

Ich habe ja Verständnis für die, die jetzt Urlaub oder Schulferien haben und sich Sonne wünschen. Aber so 22-25° tun es doch auch, da muss man noch nicht einmal den Wintermantel auf dem Weg ins Freibad anziehen. Fand Petrus gestern wohl auch…

Ade Sommer

sonneDas wars wohl mit dem Sommer.

Ab jetzt dürfte unser diesjähriger Sommer auch in den letzten Zügen liegen. Vereinzelt werden wohl in nächster Zeit noch einmal halbwegs frühlingshafte Temperaturen erreicht werden aber in allgemeinen dürfte es dann auch gewesen sein. Mit dem diesjährigen Sommer dürften die meisten wohl recht zufrieden sein, wobei es mir oft viel zu heiß war. Denn dieser Sommer war nicht immer etwas für mitteleuropäische Kaltblüter…

Denn diese langen Hitzeperioden mit Temperaturen nahe der 40°-Marke waren schon heftig. Zumindest in meinen Augen, denn da war ein Durchatmen kaum möglich und eigentlich konnte man nur im Wasser überleben. Und trotzdem hörte ich bei Unterhaltungen immer wieder, dass Leute sich noch mehr davon wünschten. Gut, die sind wahrscheinlich in einem Backofen geboren und anderes gewöhnt.

Mir graute es ja schon davor, wenn Verwandte und Freunde von den subtropischen Temperaturen in ihren jeweiligen Urlaubsländern erzählten. Denn Temperaturen jenseits der 40° bedeuten für mich einfach nur Quälerei und haben – für mich – absolut nichts erholsames. Schon bei längeren Phasen mit Temperaturen über 30° fühle ich mich nur noch schlapp und ich sehne mich nach Auto oder Büro und einer Klimaanlage.

In diesem Sommer wurden aber die meisten befriedigt. Es gab ja auch viele schöne Tage und Wochen mit angenehmeren Temperaturen und selbst ein Regenschauer erschien einem nach einer Hitzewelle total angenehm. Alles in allem ein Sommer, der in meinen Augen seinen Namen auch verdient hat. Wie habt ihr diesen Sommer denn empfunden? War es euch zu heiß, zu naß, zu unbeständig oder seid ihr mit dem Sommer auch zufrieden? Erzählt doch mal…