Tierschützer

Ameisenüberfall am Freitag

lupeNa das fehlte mir noch.

In heimtückischer Weise wurde ich heute von diesen kleinen Krabbelmonstern überraschtfallen. Und das auch noch im Auto. Nichtsahnend und fröhlicher Dinge stehe ich an einer Ampel, als ich plötzlich einen Späher dieser Tierchen erblickte. Vorsichtig tastete er sich auf meinem Armaturenbrett vor, genau über dem Lenkrad. Als er sich in meine Richtung drehte um sich vorzustellen, wurde er leider von einer umher liegenden Zeitung erschlagen. Tja, Augen auf im Straßenverkehr!

Nachdem ich ihn aus dem Fenster befördert ordentlich bestattet hatte, fiel mir mir bei einem umherschweifenden Blick die Vorhut in Form zweier weiterer Ameisen auf. Die Viecher müssen sich ins Auto geschlichen haben, als der Wagen 2 Tage an unserem Schützenheim geparkt war. Die beiden machten sich gerade genüßlich über die Ledereinfassung meiner Gangschaltung her. „Aber Hallo“ dachte ich so bei mir, „soweit kommt es noch, dass ihr mir die Karre unter dem Hintern wegfresst.“

Die beiden mussten dann unter zur Hilfenahme eines in der Mittelkonsole deponierten Lappens ebenfalls kurzfristig exekutiert und entsorgt bestattet werden. Und noch während ich den Lappen wieder zusammen faltete, bemerkt ich im Fußraum der Beifahrerseite weitere Krabbelsoldaten. Uaaaaaaah… Naja egal, selbst ist der Mann, schließlich muss man sich in jeder Situation zu helfen wissen.

Also habe ich kurzfristig die nächste Tanke angesteuert und mir ein chemisches Kampfmittel besorgt. Was es nicht alles an der Tanke gibt… Und nach gutem durchschütteln – wie in der Anleitung beschrieben – wurden die Krabbelviecher dann mit einer chemischen Keule betäubt und aus dem Auto befördert. Leider wurde die Ameisenpopulation durch diese drastische Maßnahme um etwa 10 Familienmitglieder dezimiert.

Ich hoffe doch sehr, dass mich jetzt kein Tierschützer an die Wand nagelt, aber bei Ameisen im Auto reagiere ich bisweilen etwas herb. Und außerdem habe ich mich ja auch selbst gestraft. Denn im Auto stinkt es jetzt, als hätte ein Perserkater einen Aderlass erhalten. Morgen reiße ich wohl den Fußraumteppich auf der Beifahrerseite raus. Oder hat jemand eine bessere Idee?

Insekten sind ja nicht doof

Bald wird es ja wieder wärmer.

Gestern gab es ja nicht nur bei uns in Köln schon einmal einen frühlingshaften Vorgeschmack. Dieses winterliche Wetter in den vergangenen Wochen gingen ja sehr vielen auf den Nerv. Komischerweise konnte man bei Unterhaltungen immer wieder hören dass viele Leute äußerten, bei Kälte würden wenigstens die ganzen Insekten, die einen im Sommer immer nerven, das Zeitliche segnen. Allerdings ist das ein großer Trugschluß, denn die kleinen Viecher sind widerstandsfähiger als manch einer denkt.

Hummel

Manche dieser kleinen Plagegeister sind nämlich in der Lage, bei Abkühlung des Körpers die Bildung von Eiskristallen in ihrer Körperflüssigkeit durch Gefrierpunkterniedrigung (geiles Wort) zu verhindern. Als Frostschutzmittel produzieren diese Insekten Glycerin und verschiedene andere Stoffe. Theoretisch könnte man sich eine große Menge der kleinen Krabbeltierchen in den Tank der Scheibenwaschanlge stopfen und müsste nie mehr Angst haben, dass da etwas einfriert.

Ein großer Teil des Geflügels ist auch in der Lage, den Wasserhaushalt des Körpers im Winter nahezu gegen null zu regulieren und kann deshalb nicht erfrieren. Wieder andere suchen einfach Schutz hinter wärmenden Baumrinden oder in einem gut isolierten Platz an Wohnhäusern. Und selbst die Larven sind mittlerweile so angepasst, das ihnen selbst niedrigste Temperaturen nichts ausmachen.

Und somit können sie nach wie vor im Frühling wieder munter aus den Ritzen kriechen und beißen und stechen was das Zeug hält. Ich empfehle an dieser Stelle die Anschaffung eines handelsüblichen Flammenwerfers oder einer großformatigen Fliegenklatsche. Denn schließlich muss sich ja der Mensch vor diesen angriffslustigen Blutsaugern irgendwie schützen.

Natürlich werden jetzt wieder die Tierschützer argumentieren, dass jedes Insekt auch einen Nutzen und somit eine Lebensberechtigung hat. Hat es ja auch. Und sei es als Muster auf meiner Tapete…