Tricks

Einige Beiträge mit Tipps zu Windows 10

windows10Es läuft, das neue Windows 10.

Zumindest auf meiner Rechenmaschine habe ich noch nichts entdecken können was nicht funktioniert. Einiges ist anders, vieles hat sich aber im Gegensatz zu meiner vorherigen Version 8.1 nicht verändert. Natürlich habe ich mich vor dem Update auch ein wenig eingelesen, schließlich kauft man auch ein Auto nicht ungesehen.

Der mir bisher einzig bekannte Bug ist, dass im Startmenü nicht mehr als 512 Programme angezeigt werden. Tangiert mich aber nicht, da außer mir auch nur die wenigsten so viele Programme installiert haben dürften. Apropos Startmenü, wer die erweiterten Einstellungen der Systemsteuerung suchen sollte, einfach per Rechtsklick auf das Windows-Logo in der linken unteren Ecke klicken.

Ich habe mal ein paar Beiträge der letzten Tage gesammelt, wo das neue Windows 10 Thema war und auch Tipps zu diversen Einstellungen gegeben werden. Wer Probleme mit dem neuen Betriebssystem und dessen Einstellungen haben sollte, der wird vielleicht dort fündig.

golem.de – Der Umstieg von Windows 7 auf Windows 10 lohnt sich
heise.de – Windows 10 – Das ist neu, das ist besser, das ist schlechter
netzwelt.de – Windows 10-Funktionen gefährden Privatsphäre
n24.de – Die Kinderkrankheiten von Windows 10
stadt-bremerhaven.de – Windows 10: Die Sache mit dem WLAN-Sharing
focus.de – Windows 10-Startmenü spielt ab 512 Programmen verrückt
focus.de – Windows 10: Auf diese Funktionen müssen Sie jetzt verzichten
phasenkasper.de – Windows 10 – Suchmaschine ändern
netzwelt.de – Windows 10: Downgrade auf Windows 7 oder Windows 8.1

Falls sich jemand wundern sollte dass seine Festplatte plötzlich viel voller ist, der sollte einen Blick in seine Verzeichnisstruktur werfen. Denn Windows 10 hat beim Upgrade automatisch eine Sicherungskopie des alten Betriebssystems anlegt. Die versteckt in der Regel auf Laufwerk C:) in dem Ordner Windows.old. Sollte man sich dazu entscheiden zur Vorgängerversion von Windows zurückkehren zu wollen, wird dieser Ordner noch benötigt.

windowsold

Wer mit Windows 10 zufrieden ist, kann diesen Ordner aber auch später löschen.

Mann muss sich nur zu helfen wissen

daumenManchmal muss Mann kleine Tricks anwenden.

Klar ist es praktisch, wenn die bessere Hälfte mich von Zeit zu Zeit mit neuen Klamotten eindeckt. Schließlich gibt es nichts schlimmeres, als Zeit in irgendwelchen Läden oder gar Umkleidekabinen zu vergeuden. Allerdings zweifle ich doch manchmal an der Farbauswahl des Weibchens.

Zuletzt hatte ich zum Beispiel Poloshirts in den Farben laubfroschgrün, kardinalslila und kackbraun zur Auswahl. Natürlich versuche ich dann gar nicht erst zu bemerken, dass mir diese Farben nun so etwas von überhaupt nicht zusagen. Statt dessen fliegt das Zeug zuerst einmal in den Schrank, um dann bei einer Heimwerkeraktion kurzfristig verschlissen zu werden.

Dazu eignen sich besonders Arbeiten an Auto oder/und Motorrad. Natürlich wischt man sich dann die schmierigen Finger eher unbewusst auch mal an der Kutte ab und – ach du Schreck – schon ist das gute neue Teil eingesaut. Und natürlich reif für die Tonne… Die weibliche Standpauke erträgt Mann mit Sicherheit leichter als zeitlebens in einem Froschhemd herum laufen zu müssen.

Erfahrene Klamottenablehner schreddern auch schon mal ein Hemd mit einem nicht akzeptablen Muster vorsichtig mit der Heckenschere. Hierbei sollte man allerdings größte Vorsicht walten lassen, weil sonst ein nicht zu unterschätzendes Blutbad droht. Besonders wenn der Träger im Augenblick des schredderns noch im ungeliebten Hemd steckt. Auch der Verlust von Gliedmaßen ist dabei nicht auszuschließen.

Dann lieber mal freiwillig die Wohnung neu streichen und dabei so richtig nach Herzenslust in der Farbe matschen. Natürlich sollten auch dazu nur Oberbekleidung getragen werden, die Mann normalerweise nicht oder nur äußerst ungern trägt. Da bei häuslichen Renovierungsarbeiten auch das Weibchen damit sie nicht im Weg herum steht meist kurzfristig ausfliegt, kann man die eingesauten Brocken dann auch viel einfacher und unbemerkt entsorgen.

Außerdem sollte in meinen Augen verboten werden Klamotten zu verkaufen, bei deren Anblick schon eine eingeschränkte Blindheit droht. Und dazu gehören eindeutig auch laubfroschgrün, kardinalslila und kackbraun…