Ukraine

Ein guter Einstand für #DieMannschaft

fussball

Gut, es hakte noch an einigen Stellen doch schließlich war es das erste Spiel bei der Fußball-Europameisterschaft 2016. Mit ein wenig mehr Glück hätte die Ukraine zumindest zum Ende der ersten Halbzeit auch den Ausgleich schaffen können. Doch das verhinderte zum einen Jerome Boateng mit einer akrobatischen Aktion, zum anderen gleich mehrmals Manuel Neuer. Doch ich glaube dass man durchaus sagen kann, das es trotz des erst spät gefallenen 2:0 ein verdienter Auftaktsieg für unser Team war, das zudem über weite Strecken überlegen agierte.

Es war nicht alles Gold was glänzte, doch ohne es allzu sehr durch die deutsche Brille zu betrachten war es eines wenn nicht das ansehnlichste Spiel der bisherigen Europameisterschaft. Und gegen diese kantigen Ukrainer werden auch die Polen bestimmt Probleme bekommen, die am Donnerstag unser nächster und vermeintlich schwerster Gruppengegner sein werden. Bis dahin heißt es noch nachbessern, vorwiegend in der Abteilung Offensive. Denn der arme Mario Götze rackerte zwar viel, wurde aber zumindest in Halbzeit 1 kaum angespielt.

Aber nicht nur das wird Bundes-Jogi Löw sicher viel besser wissen und sich Gedanken machen, wie wir die Polen aushebeln können. Der Anfang ist jedenfalls gemacht und es war kein schlechter Anfang.

Erbarmen, die Russen kommen!

wordpressDie Russen sind ja ein umtriebiges Völkchen.

Unsere entfernten östlichen „Nachbarn“ tummeln sich in vielen Bereichen und auch im Internet treiben sie seit langem ihr Unwesen sich herum. Gut, nicht alle, einige dürften noch nicht einmal wissen, dass das Internet überhaupt existiert. Und seit einiger Zeit beobachte ich sie auch bei mir im Blog. Und gestern Abend fiel mir erstmalig auf, dass in den Referrern ziemlich viele russische Seitennamen vorhanden sind. Viel mehr als normal…

Vielleicht geht das auch schon länger so, denn ich schaue nur recht selten in mein installiertes Statistik-Plugin. Aber weil der Mensch ja neugierig ist und der Blogger sowieso, habe ich mal einige dieser Seiten angeklickt. Was mich allerdings auch nicht entscheidend weiter brachte. Denn diese verschiedenen Seiten sind durch die Bank in Kyrillisch geschrieben und als das zu meiner Schulzeit gelehrt wurde, muss ich wohl krank gewesen sein.

Naja, wenigstens hinterlassen sie bis jetzt keine unerwünschten Kommentare, die aber dann hoffentlich auch meinen Spam-Abfangjägern zum Opfer fallen würden. Aber kurios ist das schon und einen Reim darauf machen kann ich mir auch nicht. Außer dass ich eventuell reichlich Leser in Russland, der Ukraine und dem Baltikum habe. Allerdings erwähnte ich ja schon einmal in einem früheren Beitrag, dass es – außer in München – im Ausland eher mau mit den Lesern des Blogs ist. Oder haben diese geschäftstüchtigen Geier nur mitbekommen, wie wertvoll mein Blog schon ist?

Aber nix da, verkauft wird nicht, auf keinen Fall! Oder hat jemand von euch eine Ahnung, was die Russen hier bei mir so treiben?

Wetten dass?

papierWas wird das Jahr 2015 uns bringen?

Sicher wird sich auch in diesem Jahr wieder einiges verändern. Natürlich auch in persönlicher Hinsicht und hoffentlich nur positiv. Fangen wir mal bei mir an, denn da verändert sich auch einiges. Denn ich teile mir jetzt „meinen“ beruflichen Bereich von Deutschland mit einem neuen Kollegen. Was für mich bedeutet, dass es deutlich weniger Hotelaufenthalte und Reisetätigkeiten als in den vergangenen Jahren geben wird. Es wurde jetzt einfach zu viel und alleine im Jahr 2014 waren es wieder knapp 35 Wochen, die ich nicht im eigenen Bett schlafen durfte. Ich denke mal, dass dies 2015 deutlich weniger werden wird.

Und was verändert sich sonst noch? Ich möchte mal ein wenig spekulieren und bin gespannt, ob meine Spekulationen auch eintreffen werden. Zum ersten ist da natürlich der Lieblingsclub, der 1.FC Köln. Zwar war nicht alles das gelbe vom Ei, doch im groben hat man als Aufsteiger eine ganz ordentliche Hinrunde gespielt. Zwar hat man einige Punkte weggeschenkt, trotzdem glaube ich dass die Mannschaft auch in der nächsten Saison noch in der 1. Bundesliga spielen wird. Das Potential hat man, man muss es nur nutzen.

Facebook ist auch so ein Thema. Ich persönlich habe den Eindruck, dass sich immer mehr Menschen von dem sozialen Netzwerk verabschieden. Welche Gründe das hat kann man nur erahnen, der Umgang mit den persönlichen Daten gehört bei einigen sicher dazu. Ich glaube, dass Facebook so langsam aber sicher auf dem absteigenden Ast ist und weltweit Nutzer verlieren wird. Im Moment stehen da knapp 1,3 Milliarden User zu Buche, doch davon werden gerade auch wegen des sehr laschen Umgangs mit Daten sicher einige die Biege machen. Dürfte für Herrn Zuckerberg aber immer noch reichen um nicht am Hungertuch zu nagen.

Werden wir Deutschen zu Ausländerhassern? Sicherlich etwas grobschlächtig ausgedrückt, allerdings kann man angesichts der PEGIDA-Demonstrationen (Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes) schon den Eindruck gewinnen. Die Teilnehmer werden von vielen als rechtspopulistisch bis rechtsextrem eingestuft, was aber in meinen Augen nur auf einen Bruchteil wirklich zutrifft.

Zwar fordert man unter anderem eine „Null-Toleranz-Politik gegenüber radikalreligiösen Gruppierungen und sofortige Abschiebung der Mitglieder“, schreibt sich aber anderseits „die Aufnahme von Kriegsflüchtlingen und politisch oder religiös Verfolgten“ auf die Fahne. Für mich nicht unbedingt rechtsradikal, eher widersprüchlich. Ich glaube dass PEGIDA am Ende des Jahres 2015 kein Thema mehr sein wird wenn man es schafft, ein paar rechte Idioten mundtot zu machen. Der Rest erledigt sich dann quasi von alleine, denn wenn kein Bock mehr da ist laufen die Lämmer auch nicht hinterher…

Und was macht Herr Putin? Das Thema Ukraine ist noch lange nicht vom Tisch. Wobei ich glaube, dass es Putin nicht um die komplette Ukraine ging/geht, sondern nur um die wirtschaftlich interessantere Ost-Ukraine. Öl und Kohle kann man besser zu Geld machen als Weizen. Und was soll er mit einem Stein am Bein der fast bankrott ist? Schlau angefangen hat er das schon und der Westen hat sich von ihm ganz schön verarschen lassen.

Putin hat in seiner unnachgiebigen Art klar gemacht, dass er selbst vor einem militärischen Konflikt nicht zurück schreckt und sich erst recht nicht den Ruf eines Angsthasen anhängen lässt. Doch was wird jetzt? Wird sich Russland wieder hinter den eisernen Vorhang begeben? Oder wird man nach einiger Zeit wieder einen Anschluß zu Rest-Europa suchen? Ich glaube nicht, denn Putin wird nicht klein beigeben.

Putin ist schlau, gerissen und rücksichtslos und er weiß, dass dem Westen die Knie schlottern. Wenn er nachgibt, dann nur wenn er dafür einige „Vergünstigungen“ erhält. Ansonsten agiert er nach dem Motto: Wenn wir schon den Bach herunter gehen, dann nehmen wir doch noch ein paar mit. Da ist politische Geduld gefragt und ich glaube nicht, dass sich 2015 da ein Schmusekurs abzeichnet.

Wer ist bei einem der Punkte anderer Meinung?